Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/10/pm_030.php 19.10.2018 11:47:35 Uhr 21.10.2018 06:52:17 Uhr
10.10.2018

Soforthilfe für Tsunamikatastrophe in Indonesien

arche noVa reist heute ins Erdbebengebiet - Oberbürgermeister Dirk Hilbert stellt 3 000 Euro bereit

Am Freitag, 28. September 2018, erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,5 auf der Richterskala die Insel Sulawesi und löste eine sechs Meter hohe Tsunamiwelle aus. Die Stadt Palu und viele Dörfer wurden verwüstet, Tote, Verletzte und Obdachlose sind zu beklagen. Die Nachrichten von der verheerenden Naturkatastrophe in Indonesien schockieren die Menschen weltweit – so auch in Dresden.

Hilfe aus Dresden

Die indonesische Regierung hat inzwischen dringend um internationale Hilfe gebeten. Diese Hilfe kommt auch aus Dresden. Ein Team von arche noVa startet am Mittwoch, 10. Oktober, und bringt zunächst Trinkwasseraufbereitungsanlagen nach Sulawesi. Vor Ort werden dann weitere Hilfsmaßnahmen eingeleitet.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert: „Im Rahmen des Aktionsbündnisses „Dresden hilft“ mit arche noVa unterstützt die Landeshauptstadt Dresden den Einsatz in Indonesien mit 3 000 Euro Soforthilfe. Dabei bin ich stolz auf die engagierte Dresdner Hilfsorganisation, die auf über 25 Jahre Erfahrung und Fachkompetenz im Bereich der Wasserversorgung in Krisengebieten zurückblicken kann. Auch der aktuelle Einsatz in Indonesien soll wieder Tausenden Menschen helfen. Damit dies möglich wird, bitte ich auch die Dresdnerinnen und Dresdner um Spenden. Helfen Sie mit, die Not im Katastrophengebiet auf Sulawesi zu lindern. Die Menschen dort brauchen dringend Hilfe – auch aus Dresden. Ich danke allen Spenderinnen und Spendern für ihr Mitgefühl und Engagement!“

Drucken