Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/09/pm_026.php 07.09.2018 14:29:38 Uhr 23.09.2018 07:30:03 Uhr
07.09.2018

Forum Pflege: Einblicke in einen Beruf mit Vielfalt

Veranstaltungsreihe im Universitätsklinikum

Am Mittwoch, 19. September 2018, 18 bis 20 Uhr, findet im Seelsorgezentrum (Haus 50) des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus, Fetscherstraße 74, die Reihe „Forum Pflege: Pflege ist für alle da – Einblicke in einen Beruf mit Vielfalt“ ihre Fortsetzung. Theresa Fischer stellt die Arbeit im neuen Medizinischen Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB) in Kleinwachau vor. Sie ist Fachärztin für Neurologie und widmet sich der Pflege und Versorgung von Menschen mit Behinderung im Alter, mit Demenz und im Sterben sowie der Begleitung der Angehörigen. Dazu lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden, Dr. Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah, gemeinsam mit dem städtischen Sozialamt, dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus sowie dessen Seelsorgezentrum ein. Alle Pflegenden, Mitarbeitende aus psychosozialen Berufen sowie Angehörige sind herzlich willkommen. Professionell Pflegende erhalten zwei Fortbildungspunkte für die „Registrierung beruflich Pflegender“.


Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Seelsorgezentrum ist barrierefrei zugänglich. Die Veranstaltung wird durch Gebärdendolmetschende begleitet. Die musikalische Umrahmung übernehmen Gregor Hirschmann (Tenor) und Kirchenmusikdirektor Domorganist. Hans-Jürgen Scholze (Truhenorgel).


Ziel der Reihe ist es, jeweils einen Einblick in ein spezifisches Arbeitsfeld der Pflege zu geben und die Arbeit der Pflege an sich im Zusammenhang mit dem verschiedenen Pflegebedarf vorzustellen. Die Leistung der häuslichen Pflege, die immer noch überwiegend von Frauen erbracht wird, soll in dieser Reihe regelmäßig besondere Beachtung finden.


Die Veranstaltungsreihe wird 2019 fortgesetzt:
Mittwoch, 16. Januar, zum Thema „Sozialrecht“
Mittwoch, 15. Mai, zum Thema „Demenz“
Mittwoch, 18. September, zum Thema „Interkulturalität“.

Drucken