Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/09/pm_023.php 07.09.2018 13:36:30 Uhr 23.09.2018 07:29:50 Uhr
07.09.2018

Neubau der 76. Grundschule erhält Zertifikat für "Nachhaltiges Bauen"

Am Montag, 10. September übergibt Bernd Landgraf, Leiter des Steinbeis-Transfer-Institut, Bau- und Immobilienwirtschaft Dresden, das erste Zertifikat für "Nachhaltiges Bauen" für ein Schulbauprojekt an Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann. Der Neubau für die 76. Grundschule in Briesnitz wird als erstes Schulbauprojekt deutschlandweit mit dem silbernen Gütesiegel nach dem Bewertungssystem "Nachhaltiges Bauen" (BNB) ausgezeichnet. Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses sind die Ökobilanz, Ökonomische Qualitäten (Lebenszykluskosten u. Drittverwendungsmöglichkeit), Soziokulturelle und funktionale Qualitäten, Technische Qualitäten sowie Prozessqualitäten mittels 45 Hauptkriterien mit über 200 Teilkriterien untersucht und bewertet worden.

„Der Begriff Nachhaltiges Bauen soll die Ziele wirtschaftlich, umweltfreundlich, technisch angemessen, nutzeroptimiert und zeitlich effizient zu bauen, vereinen. Diesen Anspruch möchten wir als Landeshauptstadt Dresden bei unseren Bauprojekten erfüllen. Dementsprechend freuen wir uns sehr, dass wir mit der Zertifizierung der 76. Grundschule zeigen können, dass unsere Neubauten die hohen Anforderungen des nachhaltigen Bauens erfüllen“, erklärt Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann.

Das Schulgebäude weist eine Reihe von Merkmalen für hochwertiges Bauen auf:
Hierzu zählen eine hochgedämmte Gebäudehülle sowie der Einsatz von innovativer Gebäudetechnik. Ein innovatives Beleuchtungssystem in allen Etagen trägt zur Senkung des Stromverbrauchs bei. Fenster mit hohen Schalldämmwerten und eine optimale Raumakustik sorgen für hohen Komfort im Schulgebäude. Für die Baumaßnahme sind schadstoffarme Baumaterialien verwendet worden. So entsteht eine hohe Innenraum-Luftqualität. Das zentrale Atrium bietet Schülerinnen und Schülern auch außerhalb der Klassenräume Platz für das Lernen in kleinen Gruppen, zum Spielen, für Theater- und Musikaufführungen sowie Schülerfeste oder Elternversammlungen. Die Offenheit beider Geschosse schafft eine angenehme Atmosphäre, die durch das hohe Tageslichtangebot noch verstärkt wird. Optimal auch der große Schulhof mit seinen unterschiedlichen Bepflanzungen, Oberflächen und Sitzgelegenheiten.

Drucken