Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/08/pm_084.php 03.09.2018 10:15:05 Uhr 19.11.2018 17:58:58 Uhr
28.08.2018

Jugendamt sucht für Kleinkinder Bereitschaftsbetreuer

Einladung zum Informationsabend am 3. September 2018

Das Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden sucht engagierte Menschen, die Kinder bis zum sechsten Lebensjahr zeitweise liebevoll bei sich aufnehmen. Ein Informationsabend zur „familiären Bereitschaftsbetreuung“ findet am Montag, 3. September, 19 Uhr im Kinder- und Jugendnotdienst, Rudolf-Bergander-Ring 43, statt.

Eine familiäre Bereitschaftsbetreuung kommt für Kinder dann in Frage, wenn das Wohl eines Kindes gefährdet ist, die Eltern mit der Betreuung und Erziehung ihres Kindes oder ihrer Kinder überfordert oder Kinder existentiell bedroht sind. Das Jugendamt nimmt dann nach einer intensiven Prüfung das Kind zu seinem eigenen Schutz in Obhut. 2018 wurden bisher insgesamt 38 Kinder in der familiären Bereitschaftsbetreuung untergebracht. Das waren 32 Kinder bis zum dritten Lebensjahr und von diesen fünf Säuglinge direkt nach der Geburt im Krankenhaus.

Zurzeit werden 13 Kinder von Familien mit Bereitschaftsbetreuung versorgt. Über 17 reguläre Plätze verfügt das Jugendamt, somit sind aktuell nur noch vier Plätze belegbar. Deshalb sucht das Jugendamt Menschen, die diese anspruchsvolle Aufgabe übernehmen möchten.

Die betreuenden Personen müssen sich kurzfristig auf ein fremdes Kind einstellen können. Sie begleiten das Kind in dieser, durch die Trennung von den Eltern, sehr schwierigen und krisenhaften Situation und tragen Sorge dafür, dass sein Wohl und seine Bedürfnisse sichergestellt werden. Dazu gehört auch, die praktische Gesundheitsfürsorge wahrzunehmen und das Kind zu regelmäßigen Treffen mit den Eltern zu begleiten, wenn dies dem Kindeswohl dient. Die Betreuung der in Obhut genommenen Kinder ist zeitlich begrenzt und kann von wenigen Tagen bis zu einigen Wochen dauern. Sie kann beendet werden, wenn die eigenen Eltern wieder in der Lage sind, die Fürsorge zu übernehmen oder für das Kind eine sichere Perspektive gefunden wurde.

Personen, die als familiäre Bereitschaftsbetreuung im Auftrag des Jugendamtes tätig sein möchten, werden in speziellen Seminaren sorgfältig auf die neue Aufgabe vorbereitet. Es werden Tipps für den Alltag, pädagogische Ratschläge, rechtliche Hinweise und Empfehlungen zum Umgang mit den leiblichen Eltern vermittelt.

Drucken