Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/08/pm_020.php 14.08.2018 08:16:26 Uhr 10.12.2018 15:23:36 Uhr
09.08.2018

Schutz vorm Vertrocknen - Feuerwehr Dresden unterstützt bei der Bewässerung der Stadtbäume

Mit zwei Großtanklöschfahrzeugen und jeweils zwei Mann Besatzung ist die städtische Feuerwehr derzeit im Stadtgebiet Dresdens unterwegs und hilft bei der Bewässerung junger Bäume. Insgesamt 1255 Jungbäume in den Bereichen Blasewitz, Altstadt und Leuben werden von den Kameraden seit Ende Juli regelmäßig mit Wasser versorgt. Der Tank der Fahrzeuge fasst jeweils 5000 Liter Wasser.
Großtanklöschfahrzeuge werden normalerweise insbesondere bei Bränden in Bereichen mit unzureichender Löschwasserversorgung und in unwegsamem Gelände eingesetzt. Die Fahrzeuge stehen dafür weiterhin zur Verfügung und werden bei Bedarf durch die Regionalleitstelle Dresden von der Bewässerung abgezogen.

Die Großtanklöschfahrzeuge sind derzeit montags bis sonnabends von 7.30 bis 11.30 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr unterwegs, wobei die Besatzung zur Mittagszeit wechselt. Täglich können so zwischen 160 und 180 Bäume versorgt werden.

Aktuell bewässern Kräfte der Berufsfeuerwehr die Bäume. Für die kommende Woche ist der Einsatz von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr geplant. Dazu Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel: "Die freiwilligen Kräfte werden an einem oder zwei Tagen in den Abendstunden in ihrem Ausrückebereich unterwegs sein und dort Jungbäume vor dem Vertrocknen bewahren. Ihre Bereitschaft dazu haben die Stadtteilfeuerwehren Weißig, Bühlau, Gorbitz, Pillnitz, Langebrück, Weixdorf und Lockwitz erklärt. Ich danke den Kameraden der Feuerwehr Dresden für diesen Einsatz."

Da sich eine Vielzahl der Bäume auf dem Mittelstreifen und im unmittelbaren Nahbereich stark befahrener Straßen befinden, stellen die Löschfahrzeuge bei Ihrer Arbeit ein Verkehrshindernis dar. Die Feuerwehr bittet daher die Verkehrsteilnehmer um verstärkte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme.

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen ist froh über den Einsatz der Kameraden: "Die extrem lang anhaltende Trockenheit ist eine schleichendere Notlage als Hochwasser oder Brände, doch ihre Folgen sind ebenfalls fatal. Herzlichen Dank an die Kräfte der Feuerwehren für diese zusätzliche Unterstützung. Und auch die Anzahl der privaten Initiativen zur Wässerung der Dresdner Stadtbäume steigt immer weiter, um unsere Stadtbäume vor der Dürre zu schützen."

Drucken