Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/08/pm_008.php 06.08.2018 10:11:31 Uhr 21.10.2018 11:21:45 Uhr
06.08.2018

Sachgebiet Dresden-Pass zieht um

Am 9. August 2018 können keine Anträge auf Ausstellung bearbeitet werden

Das Sachgebiet Dresden-Pass im städtischen Sozialamt zieht aus den vorübergehenden Bürocontainern zurück in das Erdgeschoss des Sozialrathauses, Junghansstraße 2. Der Umzug erfolgt von Mittwoch, 8. August bis einschließlich Montag, 13. August 2018. Deshalb bleibt das Sachgebiet am regulären Sprechtag, Donnerstag, 9. August 2018, ganztägig geschlossen. Sozialamtsleiterin Susanne Cordts erklärt: „Wir haben versucht, für diesen Umzug eine bürgerfreundliche Lösung zu finden, damit die Einschränkungen so gering wie möglich bleiben. Während der gesamten Umzugszeit können leider keine Anträge auf Ausstellung eines Dresden-Passes bearbeitet werden. Dies betrifft ebenso die Anträge auf Zustimmung zum Sozialticket sowie die Anträge zur Erstattung der Schülerbeförderungskosten, die im Rahmen des Mobilitätszuschusses gestellt werden“.

Ab Dienstag, 14. August 2018, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Anliegen zum Dresden-Pass wie folgt erreichbar: dienstags und donnerstags, jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr.

Der Dresden-Pass ist ein soziales Angebot der Landeshauptstadt Dresden für Einwohnerinnen und Einwohner mit geringem Einkommen. Voraussetzung ist, dass sie ihren Hauptwohnsitz in Dresden haben. Mit dem Dresden-Pass erhalten sie zum Beispiel kostengünstigen Eintritt in Museen, Theater und Bäder und sind bis zu 50 Prozent günstiger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im Stadtgebiet unterwegs. Schwerbehinderte Menschen und Senioren über 65 Jahre können mit dem Dresden-Pass den kostenlosen Begleitservice der Dresdner Verkehrsbetriebe nutzen. Außerdem können kostenfrei die Städtischen Bibliotheken genutzt werden. Der Dresden-Pass ist in der Regel zwölf Monate gültig.

Drucken