Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/07/pm_066.php 06.08.2018 14:20:45 Uhr 23.10.2018 10:38:17 Uhr
31.07.2018

Unvergesslich soll er werden, der Hochzeitstag

Das Standesamt bereitet sich wieder einmal auf ein Heiratsdatum zum Merken vor

Die Nachricht

Am nachgefragtesten Heiratsdatum des Jahres – Sonnabend, 18.8.18 – werden sich in Dresden 39 Paare an sechs unterschiedlichen Orten das Ja-Wort geben. Allein zwanzig Eheschließungen finden in der Villa Weigang, dem Standesamt Goetheallee, statt. Weitere Heiratsorte des Tages sind das Kulturrathaus, das Lingnerschloss, das Landhaus, das Carl-Maria-von-Weber-Museum und Schloss Albrechtsberg. Insgesamt neun Standesbeamte und zahlreiche Helfer werden im Einsatz sein. Bei Anmeldestart vor einem Jahr waren fast alle Termine für diesen Tag in kurzer Zeit gebucht worden.

Die Geschichte hinter der Nachricht

Es war dem Standesamts-Team um Frank Neubert recht früh klar: Der 18.8.18 wird ein begehrtes Datum zum Heiraten in Dresden – erstens ein Sonnabend, zweitens mitten im Sommer, drittens mit Merkgarantie für später und viertens zusätzlich gepusht von Deutschlands größter Party, dem Dresdner Stadtfest Canaletto, das sein zwanzigstes Jubiläum feiert.

Also haben die Eheschließer der Landeshauptstadt ihre Terminangebote für diesen Tag von vornherein höher angesetzt und kurz darauf sogar nochmals aufgestockt. Das war schon vor über einem Jahr. Und wie erwartet so geschehen. Bereits am erstmöglichen Tag der Anmeldung für jenes Wochenende – am Montag, 21. August 2017 war das – wurden fast alle Sonnabend-Trautermine in kurzer Zeit vergeben. Dafür hatten einige Paare damals sogar bereits seit Sonntagabend auf den Start der Terminvergabe, Montag ab 8 Uhr, vorm Standesamt gewartet. Besondere Termine verlangen eben besonderen Einsatz, während die normalen auch telefonisch oder per Mail zu reservieren sind.
Seitdem ist klar, am 18.8.18 wird in Dresden von morgens bis abends geheiratet, und zwar an mehren Orten gleichzeitig. „Wir haben für die Villa Weigang aufgrund ihrer Beliebtheit einen Zweischichtbetrieb organisiert“, erläutert Standesamtsleiter Frank Neubert. „Wir beginnen mit der ersten Eheschließung 9.30 Uhr. Die letzte endet gegen 19.30 Uhr. Im Standesamt auf der Goetheallee heiraten damit an diesem Tag zwanzig Paare. Normalerweise sind es zehn.“

Hinzu kommen mit dem Kulturrathaus, dem Lingnerschloss und dem Landhaus drei Trauorte mit je fünf Eheschließungen, das Carl-Maria-von-Weber-Museum mit drei und Schloss Albrechtsberg mit einer Eheschließung. Summa summarum macht das 39 Paare, die am 18.8.18 verheiratet werden. Diese Zahl ist zwar sportlich und immerhin Höchstwert für 2018, doch den Rekord der letzten 25 Jahre für Dresden hält immer noch Sonnabend, 07.07.07, mit 49 Eheschließungen.
Bedeutete der diesjährige Ansturm Urlaubssperre im Standesamt? „Natürlich nicht“, schmunzelt Frank Neubert. „Aber ich bin froh, dass der Tag nach den Sommerferien liegt. Somit sind wir fast vollzählig und gut aufgestellt.“ Neun Standesbeamte freuen sich jetzt auf den außergewöhnlichen Tag. Hinzu kommen zahlreiche Helfer, die die Gäste empfangen, sortieren und begleiten werden. Sie bereiten jede einzelne Zeremonie so sorgfältig und individuell wie immer vor, damit das Erlebnis tatsächlich für jedes einzelne Paar unvergesslich wird.

Der Hintergrund zur Nachricht

Geheiratet werden kann in Dresden im Standesamt Goetheallee, in der Villa Weigang, und an zehn weiteren stimmungsvollen Orten der Stadt. Außer den bereits genannten sind das: das Palais im Großen Garten, das Kraszewski-Museum, das Rathaus Weixdorf, Schloss Schönfeld und das Stadion Dresden, die Spielstätte von Dynamo Dresden.
Eine verbindliche Anmeldung für Wunschtermine ist frühestens ein Jahr im Voraus, montags ab 8 Uhr, möglich. Sonnabende sind generell am beliebtesten. Die Hauptsaison zum Heiraten liegt zwischen Mai und Oktober. Ein weiteres Hoch zeichnet sich nochmals im Dezember ab. Am wenigsten ist in der Regel zu Jahresbeginn im Januar los. Ob das mit den guten Vorsätzen und was daraus werden könnte zu tun hat?

Die meisten Eheschließungen in den letzten 25 Jahren verzeichnete Dresden am Sonnabend, 07.07.07, mit 49 Paaren, gefolgt von Freitag, 08.08.08, mit 46 Paaren. Den dritten Platz teilen sich mit jeweils 39 Paaren zwei Daten, nämlich Donnerstag, 9.9.99, und – wenn alles planmäßig läuft – jetzt Sonnabend, 18.8.18.

Im Internet gibt es unter www.dresden.de/heiraten umfangreiche Informationen zu allen Dresdner Heiratsorten und den Anmeldeformalitäten. Ein Online-Kalender informiert hier über das Terminangebot an den verschiedenen Orten samt Vergabestatus. Zwei Tipps: Für Eheschließungen in der Villa Weigang am Sonnabend, 19.1.19, wären zum Beispiel derzeit noch einige Termine zu haben – ist allerdings im Winter. Alternativ könnte auch im Herbst Sonnabend, 19.10.19, ein gutes Merkdatum zum Heiraten sein, frühestens ab Mitte Oktober 2018 zu buchen.

Mit rund 2 500 Eheschließungen brachte das Jahr 2017 für Dresden die höchste Zahl an Trauungen seit über 25 Jahren. Das Plus von über hundert Eheschließungen gegenüber 2016 geht auch auf die gleichgeschlechtlichen Ehepaare und die dafür seit 1. Oktober 2017 geltende gesetzliche Grundlage zurück.

2018 wurden bis zur Jahresmitte schon insgesamt 1 135 Paare verheiratet.

Drucken