Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/07/pm_046.php 19.07.2018 12:07:36 Uhr 19.08.2018 20:07:49 Uhr
19.07.2018

Johannstadt-Süd: Dürerstraße/Hans-Grundig-Straße – Kreisverkehr wird eingerichtet

Sperrungen und Umleitungen behindern den Verkehr bis Mai 2019

Am Montag, 23. Juli 2018, beginnt die Sanierung der Kreuzung Dürerstraße/Hans-Grundig-Straße. Sie wird bis 4. Mai 2019 als Kreisverkehr gestaltet und grundhaft ausgebaut. Die Fahrbahn bekommt Asphalt. Für die öffentliche Beleuchtung werden die Lichtmaste umgebaut und der Geometrie des Kreisverkehrs angepasst. Außerdem werden die Entwässerungsanlagen in der Fahrbahn saniert. Die Stadtentwässerung Dresden GmbH und die Drewag Netz GmbH sanieren ihre Anlagen. Zeitgleich nutzt die Deutsche Telekom GmbH die Bauarbeiten.

Das Bauvorhaben wird in Abschnitten realisiert. Auf der Hans-Grundig-Straße rollt der Verkehr stets in einer Fahrtrichtung an der Baustelle vorbei. In der Dürerstraße wird jeweils der im Baufeld liegende Kreuzungsarm gesperrt. Die Fußgänger laufen sicher durch die Baustelle.

23. Juli bis 25. Juli – Vorbereitende Arbeiten
– Einbau eines Schutzrohrs in der Zufahrt zum Netto-Markt in der Dürerstraße Haus-Nr. 51,
– an der östlichen Seite der Kreuzung Rücksetzen des Bordes.
Alle Verkehrsrichtungen auf der Hans-Grundig-Straße bleiben erhalten. Der Netto-Markt ist nur über die Hans-Grundig-Straße–Permoserstraße erreichbar.

26. Juli bis 20. Oktober – Bau der Westseite des Kreisverkehrs
Der Verkehr auf der Hans-Grundig-Straße rollt in Nord-Süd-Richtung an der Baustelle vorbei. Der Verkehr in Süd-Nord-Richtung nimmt die Umleitung über die Güntzstraße und die Gerokstraße. Der Netto-Markt ist nur über die Verbindung Dürerstraße–Permoserstraße erreichbar. Das Linksabbiegen vom Netto-Markt-Parkplatz in die Hans-Grundig-Straße ist nicht möglich.

22. Oktober 2018 bis 4. Mai 2019 – Bau der Ostseite des Kreisverkehrs
Der Verkehr auf der Hans-Grundig-Straße fährt in Nord-Süd-Richtung weiter an der Baustelle vorbei. In Süd-Nord-Richtung bleibt die Umleitung über die Güntzstraße und die Gerokstraße. Der Netto-Markt ist weiterhin über die Verbindung Dürerstraße–Permoserstraße erreichbar. Die Einfahrt von der Hans-Grundig-Straße liegt im Baufeld und ist gesperrt.

Im Bauzeitraum kommt es zu Beeinträchtigungen im öffentlichen Verkehrsraum. Es kann nicht garantiert werden, dass Fahrzeuge im Sperrabschnitt be- und entladen können.

Die Linie 62 der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) AG verkehrt in Richtung Johannstadt ab der Haltestelle Gerichtstraße über Pillnitzer Straße, Güntzstraße und Gerokstraße. Sie bedient die Haltestelle St.-Benno-Gymnasium an der Haltestelle der Linie 13 (Richtung Mickten), die Haltestelle Dürerstraße und die Ersatzhaltestelle Gerokstraße in der Gerokstraße, an der Einmündung Marschnerstraße. In Richtung Dölzschen verkehrt die Linie 62 planmäßig. Die DVB AG veröffentlicht Fahrgastinformationen.

Die Straßenbaukosten belaufen sich auf 954 500 Euro, für die Erneuerung der Beleuchtung sind zusätzlich rund 24 000 Euro veranschlagt. Für die Tiefbauarbeiten der Drewag-Medien Fernmeldeanlagen, Strom, Fernwärme, Gas und Trinkwasser sind rund 87 750 Euro geplant. Die Stadtentwässerung Dresden GmbH beauftragt Leistungen für rund 9 300 Euro. Dieses Bauvorhaben wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Mit der Ausführung der Arbeiten ist die Firma Wolff & Müller Tief- und Straßenbau GmbH & Co KG beauftragt. Die Arbeiten an der Öffentlichen Beleuchtung führt Elektro Dresden-West GmbH aus. Die Ausrüstungsarbeiten der Drewag für Strom, Fernmeldeanlagen, Gas, Trinkwasser und Fernwärme führen von der Drewag-Netz beauftragte Unternehmen aus.

Drucken