Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/05/pm_095.php 01.06.2018 08:51:10 Uhr 26.09.2018 01:55:55 Uhr
29.05.2018

Freies Theater Dresden zum Festival in Avignon

Kulturhauptstadtbüro verdoppelt jeden gesammelten Crowdfunding-Euro

Das Festival OFF Avignon ist weltweit eines der größten Theaterfestivals. Von Freitag, 6. Juli bis Sonntag, 29. Juli 2018, machen 1 066 internationale Theater-Ensembles an etwa hundert Orten die Stadt zu einer riesigen Bühne für künstlerische Begegnungen.

Zum ersten Mal sind in diesem Jahr auch Dresdner Künstlerinnen und Künstler auf dem renommierten europäischen Festival vertreten. Zur Finanzierung der Teilnahme startete die Dresdner Produktionsfirma tristanPRODUCTION eine Crowdfunding-Aktion. Das Kulturhauptstadtbüro Dresden unterstützt die Initiative „Dresden beim Festival in Avignon“ und verdoppelt jeden gespendeten Euro. Weitere Informationen stehen unter: www.startnext.com/dresden-in-avignon

Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch erklärt: „Ich freue mich, dass herausragende Künstlerinnen und Künstler der Freien Szene aus Dresden in Avignon die Darstellende Kunst der sächsischen Landeshauptstadt präsentieren werden. Damit bauen wir eine kulturelle Brücke in Europa, während der europäische Zusammenhalt gegenwärtig massiv bedroht ist. Die Verbesserung der Existenzbedingungen der Freien Szene wird unter dem Stichwort ,Fair in Dresden‘ auch ein wichtiger Baustein in Dresdens Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2025 sein.“

Mit in Avignon dabei sind: die preisgekrönte Compagnie Freaks und Fremde mit Heiki Ikkola und Sabine Köhler (2015 wurden Freaks und Fremde mit dem Kunstpreis der Stadt Dresden geehrt) mit „Loving the Alien“, die Choreographin Katja Erfurth (vormals Tänzerin an der Semperoper und freie Theaterschaffende) mit den Kinderstücken „Käthy hinter den Spiegeln“ und „Käthy im Wunderland“ sowie der Sänger und Komponist Tobias Herzz Hallbauer (unzählige Kooperationen in der Freien Theaterszene) mit seinem Konzertprogramm „Sonderling“.

Rund um das Festival bieten ein ausführlicher Veranstaltungskatalog, Künstlerbegegnungen, Lesungen oder Podiumsdiskussionen den mehr als 500 angereisten Journalistinnen und Journalisten und etwa 3 500 anwesenden Fachleuten der Darstellenden Künste viele Möglichkeiten, die Inszenierungen näher kennenzulernen, über sie zu berichten oder sie für Festivals und Gastspiele zu buchen.

Die Dresdner Freie Theaterszene besteht aus professionell ausgebildeten Künstlerinnen und Künstlern, die im Unterschied zu festangestellten Ensembles in den großen Theaterhäusern der Stadt, unabhängig in den Bereichen Tanz, Theater, Performance und Bühnenmusik Stücke entwickeln, selbst finanzieren, produzieren und zur Bühnenreife bringen. Einen guten Überblick bietet die Web-Seite www.off-dresden.de.

Bewerbung Dresdens um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“

Die Kulturhauptstadt Europas ist ein Titel, der jährlich von der Europäischen Union vergeben wird. Für das Jahr 2025 ist die Bundesrepublik Deutschland aufgefordert, nach 2010 (Essen und das Ruhrgebiet) wieder eine Kulturhauptstadt Europas zu stellen.

Der Dresdner Stadtrat hat am 2. Juni 2016 den Startschuss für die Bewerbung Dresdens um den Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2025“ gegeben. Bis voraussichtlich Ende 2019 sollen die detaillierte Bewerbung und das Programm für das Kulturhauptstadtjahr 2025 erarbeitet und einer unabhängigen Expertenjury in Form eines Bewerbungsbuches vorgelegt werden. Die Bewerbung der Landeshauptstadt Dresden um den Titel Kulturhauptstadt Europas soll auf einem breiten und ergebnisoffenen Bürgerbeteiligungsprozess aufbauen. In diesem Prozess sollen neue Formen der Bürgerbeteiligung unter Einbeziehung zivilgesellschaftlicher Akteure entwickelt werden.

Weitere Informationen zur Bewerbung Dresdens um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ stehen unter www.dresden.de/kulturhauptstadt.

Drucken