Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/05/pm_067.php 29.05.2018 10:34:16 Uhr 19.08.2018 02:44:13 Uhr
18.05.2018

Aroha, Pilates, Xylitol und mehr

Präventionstag am 26. Mai gibt praktische Tipps für Gesundheit und Fitness in jedem Alter

Was verbirgt sich hinter Aroha? Ist Pilates gut für mich? Wofür benötige ich Multi-Elasti-Bänder? Und vertrage ich Süßigkeiten mit Xylitol? Antworten auf diese und weitere Gesundheitsfragen gibt es zum Präventionstag am Sonnabend, 26. Mai 2018, in der Zeit von 9 bis 13 Uhr in der Johannstadthalle, Holbeinstraße 68. Das Gesundheitsamt und der Stadtsportbund Dresden e. V. laden unter dem Motto „Gesundheit – Keine Frage des Alters“ alle Dresdnerinnen und Dresdner dazu ein. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Gesundheit ist unser wichtigstes Gut“, betont Dresdens Beigeordnete für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen, Dr. Kristin Klaudia Kaufmann. Vom Kleinkind bis ins hohe Alter spielt es eine wesentliche Rolle für unser körperliches, geistiges und soziales Wohlbefinden. Die Landeshauptstadt Dresden hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesundheit der Bevölkerung aktiv zu fördern. „Der Erhalt der Gesundheit und die Vermeidung von vorzeitiger Pflegebedürftigkeit stehen deshalb im Fokus unseres Handelns“, so Kaufmann weiter. Körperliche Aktivität ist ein Schwerpunkt der städtischen Gesundheitsförderung.

Die Besucherinnen und Besucher des Präventionstages können sich unter anderem über die vielseitigen Bewegungsangebote des Hochland e. V., der Naturfreunde Dresden e. V., des Vereins Gesundes Deutschland e. V. und des Dresdner Sportclubs 1898 e. V. informieren und Multi-Elasti-Bänder und Co. in lockerer Atmosphäre ausprobieren. Außerdem bietet der Präventionstag Augentests, Hörtests und Venenmessungen von erfahrenen Dresdner Praxen und Einrichtungen. Mitarbeiter des Gesundheitsamts prüfen den Impfstatus und informieren über Auffrischungsimpfungen. Dafür bitte den Impfausweis nicht vergessen. Es gibt Tipps zur zuckerarmen Ernährung im Alter und Hinweise auf die vielen versteckten Zuckerfallen in der täglichen Ernährung hin sowie Informationen über das „Wundermittel“, den Zuckeraustauschstoff Xylitol. Mitarbeiter des Krankenhauses Friedrichstadt klären über Erste Hilfe im Alltag auf.

Zum Präventionstag sind Broschüren der beliebten Reihe „Bewegung im Stadtteil“ erhältlich. Sie beinhalten viele nützliche Empfehlungen für Stadtteilspaziergänge zu verborgenen „Lieblingsplätzen“ in Loschwitz/Wachwitz, in Pieschen, in Plauen/Südvorstadt und der Wilsdruffer Vorstadt. „Tägliche Bewegung ist die beste Prävention. Regelmäßige Spaziergänge helfen älteren Menschen dabei, ihre Mobilität zu erhalten und senken die Risiken chronischer Erkrankungen infolge Bewegungsmangels. Wir geben dafür praktische Anregungen“, erklärt Dr. Kaufmann.

Drucken