Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/05/pm_043.php 14.05.2018 16:04:01 Uhr 16.10.2018 11:03:44 Uhr
14.05.2018

„Geschlecht. Gender. Gesellschaft“

Diskussionsrunde im Rahmen der Ausstellung „We Are Part Of Culture“

„Vielfalt von Geschlecht“ ist für viele Menschen ein schwieriges, häufig kaum nachvollziehbares Thema. Gibt es denn neben Frauen und Männern noch andere Geschlechter? Ist Geschlecht nicht dasselbe wie Genital? Was verbirgt sich hinter Begriffen wie „inter“, „trans“, „nicht-binär“ und „cis“. Was bedeuten diese Begriffe für die jeweiligen Menschen? Was meint eigentlich „Gender“ und warum gibt es dabei Sternchen und Streit? Warum macht es manchen Menschen Angst, wenn die Grenzen zwischen Männern und Frauen immer weiter verschwimmen? Und was bedeutet dies für die Gesellschaft? Unisex für alle?

Am Dienstag, 22. Mai 2018, 19.30 Uhr, findet eine Diskussionsrunde des Projektes 100% MENSCH“ in Kooperation mit dem Büro der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt Dresden statt. Interessierte sind herzlich in den Kunstraum, Schützengasse 16, eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei. An der Diskussion nehmen teil:

  • Silvia Rentzsch, Vorstandsvorsitzende von TIAM e. V.,
  • Johannes Reuter, Männernetzwerk Dresden e. V.,
  • Maria Steinhaus, Bildungskoordinatorin* im Frauen*bildungszentrum Dresden,
  • Astrid Tautz, Genderkompetenzzentrum Sachsen und
  • Danilo Ziemen, Gerede e. V.

Holger Edmaier vom Projekt „100% MENSCH“ moderiert die Veranstaltung. Dabei stehen die persönlichen Geschichten der Gesprächsgäste im Mittelpunkt. Sie werden den Themen ein Gesicht geben und ihre Erfahrungen mit den Zuhörenden teilen. Eine ausführliche Fragerunde mit dem Publikum schließt den Abend ab.

Geschäftsführer Holger Edmaier vom Projekt „100% MENSCH“ erläutert den Grund der Veranstaltung: „Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Dritten Option war ein Meilenstein. Bis Ende 2018 muss eine weitere Option neben männlich und weiblich im Personenstand geschaffen werden und so wird endlich anerkannt: Menschen lassen sich nicht einfach in zwei Töpfe sortieren. Geschlechter sind vielfältig und häufig kompliziert. Welche weiteren Konsequenzen wird das Gesetz haben und wann kommt endlich ein neues Transsexuellengesetz, dass sich an den betroffenen Menschen orientiert?“

Die Veranstaltung findet parallel zur Kunstausstellung WE ARE PART OF CULTURE statt. Diese ist vom 16. bis 27. Mai 2018 ganztags im Dresdner Hauptbahnhof zu sehen.

Drucken