Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/04/pm_055.php 24.04.2018 16:41:27 Uhr 21.09.2018 08:56:23 Uhr
17.04.2018

Tag der offenen Tür beim Städtischen Bestattungsdienst Dresden

Motto am 21. April: „Nach mir die Sintflut oder vorbereitet auf die letzte Reise?“

Einmal im Jahr öffnet der Städtische Bestattungsdienst Dresden seine Türen und lädt zu einem Tag der offenen Tür ein. Unter dem Motto „Nach mir die Sintflut oder vorbereitet auf die letzte Reise?“ können Besucherinnen und Besucher am Sonnabend, 21. April 2018, 16 bis 20 Uhr, die Räume des Städtischen Bestattungsdienstes Dresden besichtigen und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch kommen. Zudem informieren Kooperationspartner, Rechtsanwalt Toni Erz aus Dresden und der digitale Nachlassdienst Columba, fachkundig über Erbrecht und Testamentsgestaltung sowie Nachsorge-Leistungen zum digitalen Nachlass.

Am Tag der offenen Tür werden Fragen rund um die Bestattung, die Bestattungsvorsorge und zur Ausbildung als „Bestattungsfachkraft“ beantwortet. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich einen Termin zur Besichtigung des Krematoriums Tolkewitz in den nächsten Monaten zu reservieren. Die Mitarbeiter zeigen das Sortiment an Särgen, Urnen und Sterbewäsche. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ist für die Gäste vorbereitet. Neben einer Aktionsstrecke „Bestattungsarten zwischen Himmel und Erde“ bringt das Literaturtheater Dresden die Gäste mit ungewöhnlichen Todesanzeigen zum Lachen. Die Musikalische Umrahmung gestaltet der Limes-Feierdienst. Auch für das leibliches Wohl ist gesorgt.

Ausführlich stellen die Mitarbeiter des Städtischen Bestattungsdienstes Dresden ihre Tätigkeit vor. Zu den Qualitätsmerkmalen des Bestattungsdienstes gehört sehr gut ausgebildetes Personal. Der Bestattungsdienst ist Ausbildungsbetrieb für den Beruf der „Bestattungsfachkraft“ und übernimmt als moderner kommunaler Dienstleister alle für Bestattungsunternehmen üblichen Leistungen. An 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag sind die Mitarbeiter erreichbar, erledigen alle mit dem Sterbefall im Zusammenhang stehenden Formalitäten und nehmen Behördengänge ab. In der Feierhalle können die Angehörigen persönlich Abschied nehmen. Dazu vermitteln die Mitarbeiter Redner und Musiker, schalten Zeitungsanzeigen und bestellen Blumen und Kränze.

Drucken