Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/09/pm_044.php 15.09.2017 10:53:55 Uhr 26.09.2017 09:25:54 Uhr
11.09.2017

„Tag des Friedhofs“ – Sonntag 17. September

Veranstaltungen, neuer Dresdner Friedhofswegweiser und prämierte Fotos

Zum „Tag des Friedhofs“ laden am Sonntag, 17. September 2017, Stadtverwaltung und Partner ein. Zwischen 10 und 17 Uhr können die Dresdnerinnen und Dresdner bei vielfältigen und nicht alltäglichen Veranstaltungen Themen wie Friedhof, Erinnerung und Gedenken auf ganz neue Weise erleben. Friedhofsverwalter beantworten Fragen und die Friedhofsgärtner bieten Anregungen und Ideen für den Blumenschmuck der Gräber. Das Programm steht unter www.dresden.de/friedhofstag.

Eva Jähnigen, Bürgermeisterin für Umwelt und Kommunalwirtschaft, unterstreicht das Anliegen der Veranstaltungen: „Unsere Friedhöfe sind viel mehr als Begräbnisplätze. Sie sind auch Orte zum Leben, denn sie bieten Raum für Erinnerung und Gedenken, sind grüne Lungen inmitten der Stadt und beherbergen einmalige Zeugen unserer Geschichte und Handwerkskunst. Mit dem ‚Tag des Friedhofs‘ wollen wir die Bedeutung der Friedhöfe mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und einladen, Dresdens reiche Friedhofskultur wiederzuentdecken. Gleichzeitig möchten wir umfassend über alle Fragen rund um Bestattung und persönliches Gedenken informieren.“

Pünktlich zum Tag des Friedhofs erscheint die zweite Auflage des „Dresdner Friedhofswegweisers „Diesseits und Jenseits“. Günter Meyer, Inhaber des Mammut-Verlages Leipzig und Herausgeber: „Der Friedhofswegweiser bietet kompakt und übersichtlich Porträts aller Dresdner Friedhöfe. Hinzu kommen ausführliche Informationen zu Bestattung, Nachlassregelung, Vorsorge und Grabpflege. Ich danke allen, die an der zweiten Auflage mitwirkten ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung des Projektes.“ Der Friedhofswegweiser ist kostenlos ab Ende September und im Rathaus, den Ortsämtern, im Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft und auf den Friedhöfen erhältlich.

Viele Fotos im Friedhofswegweiser stammen von Dresdner Bürgerinnen und Bürgern. Sie hatten sich am Fotowettbewerb der Stadt Dresden beteiligt. Der Sieger des Wettbewerbes stellte das Titelfoto. Anna-Lena Halank nahm das Motiv mit dem Titel „Gottes Zeichen“ auf dem Neuen Annenfriedhof in Dresden auf. Insgesamt beteiligten sich 91 Dresdnerinnen und Dresdner an dem bereits im letzten Jahr ausgelobten Fotowettbewerb. Informationen unter www.dresden.de/fotowettbewerb.

Hintergrund

Tag des Friedhofs:

Seit 2001 gibt es Veranstaltungen zum bundesweiten Tag des Friedhofs im September. Er wurde vom Bund deutscher Friedhofsgärtner initiiert. Seit 2012 veranstalten Landeshauptstadt Dresden, Kirche und viele Dresdner Friedhöfe den „Tag des Friedhofs“ gemeinsam.

Dresdner Friedhöfe:

In der Landeshauptstadt Dresden gibt es 58 Kirch- und Friedhöfe mit einer Fläche von insgesamt etwa 173 Hektar. Eine Besonderheit gegenüber anderen deutschen Großstädten ist das zahlenmäßige Verhältnis von konfessionellen zu kommunalen/staatlichen Friedhöfen: Es gibt vier kommunale Friedhöfe, einen staatlichen Friedhof, zwei katholische, zwei jüdische und 49 evangelisch-lutherische Friedhöfe.

Dresdner Friedhofswegweiser „Diesseits und Jenseits“

Der Friedhofswegweiser bietet einen Überblick über das gesamte Dresdner Friedhofswesen und ermöglicht es, sich frühzeitig mit den organisatorischen Schritten bei einem Sterbefall auseinanderzusetzen. In dem Wegweiser werden alle 58 Fried- und Kirchhöfe des Stadtgebietes mit Lageplänen, Fotos, Ansprechpartnern und Historie umfassend vorgestellt. Die reich bebilderten Seiten geben Informationen über die Friedhofskultur der Stadt und über Themen rund um den Sterbefall. Welche Unterlagen werden beim Tod eines Angehörigen benötigt? Welche Grabart ist die geeignete? Beiträge über Vorsorge, Grabpflege, Trauerbegleitung, Grabmale bis hin zum Erb- und Steuerrecht machen das Heft zu einem übersichtlichen Nachschlagewerk. In weiteren Anzeigen stellen sich Handwerk, Gewerbe und andere mit dem Friedhofswesen in Verbindung stehende Dienstleistungsbetriebe vor. Der Friedhofswegweiser wird vom MAMMUT-Verlag Leipzig herausgegeben. Für die Stadt Dresden erscheint er in einer Auflage von 35 000 Stück. Den Friedhofswegweiser gibt es für zahlreiche Städte in Deutschland. in Dresden gibt es ihn seit 2011.

Der Fotowettbewerb zum Friedhofswegweiser

Alle fotobegeisterten Bürgerinnen und Bürger waren bis Ende Oktober 2016 aufgerufen, selbstgemachte Aufnahmen einzureichen. Die Motive (zum Beispiel Grabdenkmäler, Bäume, Blumen, Architekturdetails) mussten auf einem der 58 Dresdner Friedhöfe aufgenommen sein. Die Fotos sollten die Themen Tod, Trauer und Friedhof in respektvoller Weise widerspiegeln.

Die Jury vergab neun Preise:
Platz 1: Anna-Lena Halank mit dem Foto Gottes Zeichen, aufgenommen auf dem Neuen Annenfriedhof
Platz 2: Mandy Rapp mit dem Foto "Der Weg ins Licht", aufgenommen auf dem Neuen Annenfriedhof
Platz 3: Antje König mit einem Foto vom Nordfriedhof
Platz 4: Reinhard Lamm mit dem Foto "Morgenstimmung", aufgenommen auf dem Trinitatisfriedhof
Platz 5: Peer Staschok mit dem Foto "Lebensweg Grabstein", aufgenommen auf dem Johannisfriedhof
Platz 6: Liane Groß mit einem Foto vom Neuen Friedhof Dresden-Klotzsche
Platz 6: Karsten Kühnel mit einem Foto vom Eliasfriedhof
Platz 8: Joachim Brückner mit dem Foto "Nebel", aufgenommen auf dem St.-Markus-Friedhof
Platz 9: Robert Krampe mit dem Foto "Von Engeln begleitet", aufgenommen auf dem Johannisfriedhof

Der Jury gehörten Mitarbeiter des Amtes für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, des Amtes für Stadtgrün- und Abfallwirtschaft, des Eigenbetriebes Städtisches Friedhofs- und Bestattungswesen Dresden, des MAMMMUT-Verlages Leipzig sowie eines Dresdner Fotostudios an.

Drucken