Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/08/pm_039.php 16.08.2017 11:44:28 Uhr 20.10.2017 19:54:38 Uhr
11.08.2017

Plauen: Ausbau der Fußwege am Plauenschen Ring

Das Straßen- und Tiefbauamt sowie die DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH erneuern vom 14. August bis zum 2. Dezember die Fußwege am Plauenschen Ring. Betroffen sind die Wege zwischen Kaitzer Straße und Westendstraße Südseite sowie zwischen Bernhardstraße ab Höhe Plauenscher Ring 33 und Westendring, Anbindung am Gehweg vor dem Westendring, auf der Nordseite.

Die Arbeiter befestigen den Fußweg mit Betonpflaster auf 715 Meter Länge, senken Straßenüberquerungen ab, legen einen Grünstreifens zwischen den Bäumen an und pflanzen zwei Platanen vor den Häusern Plauenscher Ring 26 und 37. Zusätzlich bauen sie die stadtwärtige Bushaltestelle Westendstraße barrierefrei aus.

Die DREWAG verlegt Trinkwasser-, Gas- und Stromleitungen sowie Mehrfachrohre für Fernmeldekabel.
Die Arbeiten sind in Bauabschnitte geteilt unter Vollsperrung des jeweiligen Fußwegs: Die Arbeiten beginnen auf dem südlichen Fußweg zwischen Bernhardstraße und Westendstraße am 14. August und dauern bis 13. September. Vom 14. August bis 30. September werden die Arbeiten auf der nördlichen Gehbahn im Abschnitt zwischen Bernhardstraße und Westendstraße fortgesetzt. Im Oktober sollen die Fußwege zwischen Kaitzer Straße und Bernhardstraße (südlich) sowie zwischen Westendstraße und Haus Nr. 55 (nördlich) parallel gebaut werden. Letzter Bauabschnitt ist der zwischen Haus Nr. 55 und Westendring bis November.

Fußgänger queren den Plauenschen Ring an Ampeln. Die Bushaltestelle Westendstraße – stadtwärts – ist während der Arbeiten verlegt. Die Zugänglichkeit und Zufahrt zu den Grundstücken ist gewährleistet. Das Abstellen der Fahrzeuge auf den Baustellen ist nicht möglich.

Die Gehweg- und Tiefbauarbeiten führt die DREBAU Hoch- und Tiefbau GmbH aus. Die Kosten für die Landeshauptstadt Dresden belaufen sich auf etwa 250 000 Euro und sind über Eigenmittel finanziert.

Drucken