Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/07/pm_003.php 11.07.2017 16:21:34 Uhr 23.07.2017 04:53:36 Uhr
04.07.2017

Vorschläge für Jugendhilfepreis EMIL gesucht

Bis zum 29. September 2017 nimmt das Dresdner Jugendamt Vorschläge für den kriminalpräventiven Jugendhilfepreis EMIL entgegen. Schulen, Initiativen, Einrichtungen und Vereine sind aufgerufen, sich für den EMIL zu bewerben. Wer Projekte hat, zum Beispiel aus den Bereichen Jugendschutz, Kriminalprävention, Bürgerinitiativen/ehrenamtliche Arbeit, Schulsozialarbeit/Unterstützung schulischer Projekte, sinnvolle Freizeitgestaltung in Gemeinschaft und Vereinen, Resozialisierung/Arbeit mit Straffälligen, und sie für preiswürdig hält, kann diese vorschlagen.

In Dresden gibt es eine große Anzahl aktiver Menschen, die sich für ein lebenswertes Umfeld und gelebtes Miteinander einsetzen. Sie zeigen auch im kriminalpräventiven Bereich zahlreiche Initiativen, Anstrengungen und eine hohe Einsatzbereitschaft. Dieses Engagement soll mit dem kriminalpräventiven Jugendhilfepreis EMIL gewürdigt und finanziell unterstützt werden.

Die Landeshauptstadt Dresden und die Dresdner Stiftung Soziales & Umwelt der Ostsächsischen Sparkasse Dresden schreiben den mit 3000 Euro dotierten Preis gemeinsam aus. Die Preisverleihung und Würdigung der Preisträger erfolgt am 1. Dezember beim diesjährigen Dresdner Gesprächskreis Jugend und Justiz in der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.

Einsendeschluss ist der 29. September 2017. Die Bewerbungen beziehungsweise Vorschläge sind unter dem Stichwort „EMIL 2017“ an die Landeshauptstadt Dresden, Jugendamt, Sachgebiet Jugendgerichtshilfe, PF 12 00 20, 01001 Dresden zu senden. Für Nachfragen steht Frau Warnstedt von der Jugendgerichtshilfe des Jugendamtes unter der Rufnummer 0351-4887521 oder per E-Mail KWarnstedt@dresden.de zur Verfügung.

Drucken