Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/06/pm_089.php 23.06.2017 13:58:02 Uhr 25.11.2017 08:48:30 Uhr
20.06.2017

Auszeichnung für Dresdner Gymnasiasten

Körber-Stiftung kürt Landessieger im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten  

Schülerinnen und Schüler des Romain-Rolland-Gymnasiums Dresden und des Gymnasiums Dresden-Plauen sind mit mehreren Arbeiten unter den Preisträgern im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten zum Thema „Gott und die Welt. Religion macht Geschichte“. Sie werden morgen, Mittwoch, 21. Juni, in Leipzig ausgezeichnet. Die kirchliche Friedensbewegung in der DDR, das Verhalten des DDR-Regimes gegenüber religiösen Minderheiten und wie das Nagelkreuz von Coventry aus Feinden Freunde machte, sind einige der Themen, zu denen die Jugendlichen geforscht haben.  

Drei Landessiege und sieben Förderpreise gehen an das Romain-Rolland-Gymnasium Dresden, das außerdem „Landesbeste Schule Sachsen“ geworden ist. Zwei weitere Landessiege und zwei Förderpreise erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Dresden-Plauen. Bundesweit nahmen mehr als 5 000 junge Leute am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teil. 85 Beiträge kamen aus Sachsen. Die Körber-Stiftung, die den Wettbewerb durchführt, ehrt die Landessieger mit einem Preisgeld von jeweils 250 Euro, die Förderpreise sind mit jeweils 100 Euro dotiert. Für die landesbesten Schulen gibt es 1 000 Euro. Die Landessieger haben zudem die Chance, einen von 50 Bundespreisen zu erringen. Die Bundespreisträger und ihre Tutoren werden am 22. November vom Bundespräsidenten persönlich im Schloss Bellevue ausgezeichnet.

Über den Geschichtswettbewerb 

Seit 1973 richten die Hamburger Körber-Stiftung und das Bundespräsidialamt den Geschichtswettbewerb aus. Ziel ist es, bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die eigene Geschichte zu wecken, Selbstständigkeit zu fördern und Verantwortungsbewusstsein zu stärken. Ausgeschrieben wird der Forschungswettbewerb in einem zweijährigen Turnus mit wechselnden Themen.

Drucken