Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/05/pm_041.php 10.05.2017 14:56:36 Uhr 24.05.2017 09:50:23 Uhr
10.05.2017

25 Jahre Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Landeshauptstadt Dresden

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Landeshauptstadt Dresden kann auf 25 bewegende, interessante, arbeitsreiche und erfolgreiche Jahre zurückblicken. Die Mitglieder leisten als selbstständiges, unabhängiges, marktkundiges Sachverständigengremium einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung unserer Stadt. Mit der Ermittlung der Bodenrichtwerte, dem Erstellen von Grundstücksmarktberichten, der Erstattung von Gutachten und das Führen der Kaufpreissammlung sorgt er für Transparenz auf dem Dresdener Grundstücksmarkt. Der Gutachterausschuss ist ein Erfolg – das liegt an den Kenntnissen und Fähigkeiten der Menschen, die an dieser Aufgabe mitwirken. In erster Linie sind das die ehrenamtlichen Mitglieder des Gutachterausschusses.

„Sie haben diese Tätigkeit als Ehrenamt begriffen und es stets als Ehre empfunden, in diesen Ausschuss berufen worden zu sein. Sie haben Zeit, Fachkunde, Erfahrungen und Marktkenntnisse aufgewandt, um sich einzubringen. Ihnen gebührt dafür unser besonderer Dank. Der Gutachterausschuss hat sich erfolgreich etabliert. Die Bodenrichtwerte und seine Wertermittlungen nehmen einen festen Platz in der Öffentlichkeit, in Politik und Wirtschaft ein“, so Oberbürgermeister Dirk Hilbert bei der Urkundenübergabe.

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses ist beim Amt für Geodaten und Kataster angesiedelt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werten etwa 6 000 Kaufverträge pro Jahr aus, erarbeiten Beschlussvorlagen und verarbeiten die Daten in den entsprechenden Programmen. So werden im Themenstadtplan schon seit vielen Jahren die Bodenrichtwerte für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung transparent veröffentlicht.
Grundlage für die Arbeit des Gutachterausschusses sind insbesondere das Baugesetzbuch (BauGB), die Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) sowie die Sächsische Gutachterausschussverordnung.
Der Gutachterausschuss ist selbstständig und unabhängig – bei der Wertfindung spielt kein politisches oder fiskalisches Interesse eine Rolle. Akzeptanz kann hier nur mit Kompetenz erreicht werden.

Die Bodenrichtwerte sind das Vorzeigeprodukt des Gutachterausschusses für Grundstückswerte. Sie sind wichtige Orientierungswerte und haben in 25 Jahren immer wieder dazu beigetragen, Diskussionen zu versachlichen. Sie sind die Basis für viele Verkaufsverhandlungen geworden und haben u. a. bei der Bewältigung der offenen Vermögensfragen nach der Wiedervereinigung eine wichtige Rolle gespielt.

Die nebenstehende Grafik zeigt hierzu die Entwicklung der Umsätze auf dem Dresdner Grundstücksmarkt auf.

Grafik
Grundstücksmarkt Dresden 1993 bis 2016: Geldumsatz [in Milliarden Euro]
© Gutachterausschuss LHD

Betrachtet man die Veränderungen auf dem Grundstücksmarkt in den vergangenen 25 Jahren, gab es ganz verschiedene Entwicklungen. Nach 1990 die Aufbruchstimmung und mit der Veränderung steuerlicher Rahmenbedingungen ein starker Anstieg der Käufe bis 1997, anschließend der Rückgang auch in Verbindung mit der Verringerung der Einwohner, in den letzten Jahren wächst mit der Einwohnerzahl die Nachfrage nach Wohnungen – verbunden mit niedrigen Zinsen und den Investitionswünschen in Immobilien.

Die steigenden Preise, der enorme Nachfragedruck und der politische Wille, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, werden weitere Herausforderungen für die Arbeit des Gutachterausschusses bedeuten. Aber auch der Bundesgesetzgeber wird die Gutachterausschüsse neu fordern, wenn mit der geplanten Überarbeitung der Grundsteuer nicht mehr auf Einheitswerte von 1935, sondern auch auf aktuelle Bodenrichtwerte abgestellt werden soll.

Drucken