Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/05/pm_014.php 09.05.2017 11:52:54 Uhr 20.10.2017 18:21:31 Uhr
04.05.2017

Befreier? Besatzer? Freund?

Thementage zum Dresdner Umgang mit dem sowjetischen Erbe

Das Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden und der Verein Denk Mal Fort e. V. veranstalten vom 6. bis 8. Mai Thementage zum Umgang mit dem sowjetischen Erbe. Anlass ist der 8. Mai 1945, der Tag der Befreiung, an dem die nationalsozialistische Gewaltherrschaft endete. Zahlreiche Menschen erlebten dieses Ereignis als Erlösung von Unterdrückung und Verfolgung.

Für Dresden bedeutete das aber auch, dass die Sowjets als fremde Personen stets in der Stadt ein- und ausgingen. Wurden sie als Besatzer, Befreier oder gar Freunde wahrgenommen? Dieser Frage soll auf den Grund gegangen werden. Manfred Wiemer, Leiter des Amtes für Kultur und Denkmalschutz: „Die sowjetische Garnison hat in Dresden viele Spuren hinterlassen. Viele davon verblassen mehr und mehr. Ein wichtiges, aber auch kontroverses Kapitel der Stadtgeschichte gerät so in Vergessenheit. Mit den Thementagen wollen wir daran erinnern und nach neuen Perspektiven suchen.“

Alle Dresdnerinnen und Dresdner sind herzlich eingeladen, dabei zu sein. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ablauf der Thementage

Führung über den Sowjetischen Garnisonfriedhof
Sonnabend, 6. Mai, 9 Uhr
Marienallee, 01099 Dresden

Öffentlicher Arbeitseinsatz auf dem Sowjetischen Garnisonfriedhof
Sonnabend, 6. Mai, 10 Uhr
Marienallee, 01099 Dresden

Thematischer Stadtrundgang zur Geschichte der sowjetischen Garnison in der Albertstadt
Sonntag, 7. Mai, 15 Uhr
Startpunkt: Straßenbahnhaltestelle Stauffenbergallee, Endpunkt: Gedenkstätte Bautzner Straße (Bus: 64, Tram: 7 und 8)

Podiumsdiskussion zum Umgang mit dem sowjetischen Erbe in Dresden
Montag, 8. Mai, 18 Uhr
Stadtarchiv, Elisabeth-Boer-Straße 1, 01099 Dresden

Drucken