Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/04/pm_075.php 28.04.2017 12:33:27 Uhr 28.06.2017 05:48:49 Uhr
25.04.2017

Dresdner Frühjahrsmarkt auf dem Altmarkt bis 21. Mai

Am Eröffnungstag, 28. April, hat der Markt bis 22 Uhr geöffnet

Gleich zwei Feierlichkeiten locken am kommenden Freitag, 28. April, in die Dresdner Innenstadt: der Auftakt des Frühjahrsmarktes auf dem Altmarkt ab 12 Uhr und die feierliche Eröffnung des Kulturpalastes. Für die Händler Grund genug, ihre Stände an diesem besonderen Tag bis 22 Uhr offen zu lassen. Da der diesjährige Maibaum aus diesem Anlass einen Tag später aufgestellt wird, haben die Besucherinnen und Besucher des Frühlingsmarktes so Gelegenheit, das Geschehen vor dem Kulturpalast wie beispielsweise die Lasershow mit eigens komponierter Musik, uneingeschränkt vom Altmarkt aus mitzuverfolgen.

Auch im weiteren Verlauf lockt der alljährliche Frühjahrsmarkt bis 21. Mai mit zahlreichen Attraktionen. Neben den 80 Händlern, die täglich von 10 bis 19 Uhr in über 30 Anbietergruppen präsent sind, laden zahlreiche kleine Bier- und Weingärten mit Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein. Das historische Riesenrad, ein Kinderkarussell und eine Kindereisenbahn machen den Marktbesuch auch für die Kleinen zum Erlebnis.

„Wir freuen uns in diesem Jahr besonders, dass der Frühlingsmarkt gleichzeitig mit dem Kulturpalast eröffnet wird. So hat der Altmarkt, auf dem unsere Märkte stattfinden, wieder einen weiteren Anziehungspunkt, der Besucher mit den unterschiedlichsten Interessen in das Stadtzentrum lockt“, erklärt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden.

Festliche Eröffnung zeigt traditionelles Maibaumsetzen und kunstvollen Bändertanz

Das erste große Ereignis ist direkt für Sonnabend, 29. April, geplant: die offizielle Eröffnung des Frühlingsmarktes. Ab 11 Uhr setzen Zimmerleute der Dresdner Innung einen etwa 20 Meter langen, mit bunten Bändern geschmückten Maibaum. Das geschieht auf traditionelle Weise − mit Hebestangen und Muskelkraft von rund 40 Zimmerleuten. Etwa eine Stunde dauert es, bis der rund 800 Kilogramm schwere Stamm in mehreren Etappen gehoben ist. Gefeiert wird die erfolgreiche Aktion dann durch den Zimmermannsklatsch.

Sobald der Baum steht, beginnt gegen 12 Uhr der kunstvolle Bändertanz. Diesen alten Brauch führen 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TU Dresden aus 17 verschiedenen Ländern vor. Die u. a. aus Slowenien, China, Kolumbien, Bulgarien, Estland, Indien, der Türkei, Ungarn und Argentinien stammenden Tänzerinnen und Tänzer spinnen den Maibaum an dessen heruntergelassenen Bändern kunstvoll ein. Musikalisch begleitet werden sie von einer zehnköpfigen Bläserformation.

Nach dem zünftigen Fassbieranstich durch Dr. Robert Franke und dem Auftritt des Folkloretanzensembles „Thea Maass“ der TU Dresden sind alle Marktbesucher und Schaulustigen herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Ensemblemitgliedern um den Maibaum zu tanzen. Die ersten Gläser des vom „Augustiner an der Frauenkirche“ spendierten Freibiers gehen dann an die Zimmerleute sowie die Tänzerinnen und Tänzer

Pflanzen, Musik und mehr

An den Wochenenden und am Maifeiertag gibt es neben der Präsentation von Gärtnerbetrieben und deren Waren ein buntes Musikprogramm. Dieses reicht von Beat Rock ´n´ Roll-Rockabilly, über eindrucksvolle Coversongs mit der Loopstation bis hin zu einer Nena-Double-Show. Im Rahmen des 6. Internationalen Florianstages am Sonnabend, 6. Mai, marschieren nach dem Gottesdienst in der Kreuzkirche gegen 11.30 Uhr etwa 50 Feuerwehrdelegationen mit Traditionsfahnen über den Dresdner Frühjahrsmarkt. Darüber hinaus spielt am Sonnabend, 13. Mai, anlässlich des Mai-Singens des Ostsächsischen Chorverbandes von 11 bis 13 Uhr zunächst eine böhmische Blaskapelle auf.

Von 14 bis 16 Uhr ist der Auftritt von fünf verschiedenen Chören geplant. Nach einem Entree mit allen beteiligten Chören folgen Einzelauftritte und ein großes gemeinsames Finale.

Ungarische Tage auf dem Altmarkt

Wie im vergangenen Jahr bieten ungarische Händler vom 17. bis 21. Mai kulinarische Spezialitäten aus ihrer Heimat an. Dazu gehören beispielsweise der röhrenförmige Baumkuchen, geräucherte Hartwurst, Speck vom Mangalicaschwein, Ziegen und Kuhkäse, ungarische Weinsorten, Palinka, Konfitüre, sauer eingelegtes Gemüse und verschiedenste Gewürze.

Dixie-Fieber auf dem Altmarkt

Vom 19. bis 21. Mai steht der Frühjahrsmarkt ganz im Zeichen des 47. Internationalen Dixieland Festivals Dresden. So bespielen u. a. die Dixielanders, die Basement Jazzband feat. Sheila Collier, Uralskij Dixieland oder die Phoenix Brassband die Bühne auf dem Altmarkt. Diese ist wieder eine Spielstätte der beliebten Jazzmeile, die sich bis zum Hauptbahnhof erstreckt. Die Abschlussparade des Dixielandfestivals wird am 21. Mai über die Seestraße geführt und rückt den Dresdner Frühjahrsmarkt am letzten Tag noch einmal in den Fokus. Am 19. und 20. Mai sind die Öffnungszeiten aufgrund des Festes ausnahmsweise bis 20 Uhr ausgedehnt.

Der Frühjahrsmarkt wird vom Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden organisiert. Das vollständige Programm ist im Internet unter www.dresden.de/maerkte zu finden.

Drucken