Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/04/pm_060.php 19.04.2017 14:26:51 Uhr 21.08.2017 12:18:23 Uhr
19.04.2017

Kinder- und Jugendnotdienst für minderjährige Flüchtlinge zieht um

Stadt lädt zum Tag der offenen Tür auf die Teplitzer Straße 10

Der Kinder- und Jugendnotdienst II der Landeshauptstadt Dresden zieht auf die Teplitzer Straße 10 um. Der Notdienst II wurde im Dezember 2015 für die Betreuung von unbegleiteten ausländischen Minderjährigen gegründet und befand sich bisher ebenso wie der Notdienst I auf dem Rudolf-Bergander-Ring 43.

Die Landeshauptstadt Dresden hat auf der Teplitzer Straße ein neues Gebäude errichtet, in das Ende April die ersten unbegleiteten ausländischen Minderjährigen einziehen. Die Kinder und Jugendlichen unterschiedlicher Nationalität befinden sich ohne Sorgeberechtigte in Dresden und wurden vom Jugendamt in Obhut genommen. Maximal 28 junge Menschen, zwischen 10 und 17 Jahre alt, werden dort untergebracht und rund um die Uhr von Fachkräften des Jugendamtes sozialpädagogisch betreut.

Am Montag, 24. April, 16 bis 18 Uhr, können die Dresdnerinnen und Dresdner die noch nicht bewohnte Einrichtung besichtigen. Sie haben die Möglichkeit, dem Beigeordneten Hartmut Vorjohann, Jugendamtsleiter Claus Lippmann sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Notdienstes II Fragen zu der Einrichtung zu stellen. Ortsamtsleiterin Irina Brauner wird auch anwesend sein und steht den Anwohnerinnen und Anwohnern für Gespräche zur Verfügung.

Das Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden ist gesetzlich verpflichtet, alle ausländischen Minderjährigen, die ohne Sorgeberechtigte in Dresden ankommen, in Obhut zu nehmen. Im März 2017 lebten rund 330 unbegleitete ausländische Minderjährige (uaM) in Dresden – verteilt im gesamten Stadtgebiet.

Drucken