Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/04/pm_053.php 24.04.2017 10:41:32 Uhr 14.12.2017 05:04:49 Uhr
18.04.2017

Aktionsprogramm zum Tag der Erneuerbaren Energien 2017

Zahlreiche Veranstaltungen zum Erleben und Diskutieren

Am Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl am Mittwoch, 26. April, findet jährlich der Tag der Erneuerbaren Energien statt.
In Dresden bieten von heute, Dienstag, 18. April, bis Donnerstag, 4. Mai, zwölf Veranstaltungen Antworten auf aktuelle Fragen zu Energieversorgung und Ressourcen: Wie wird erneuerbare Energie durch intelligente Gebäudetechnik optimal genutzt? Wie fährt es sich elektrisch? Was ist Mieter- und Eigentümerstrom? Wie investiere ich in Windkraft? Antworten werden zum Beispiel beim Energiedialog, am Tag der Elektromobilität, bei der Kinoveranstaltung im Filmtheater Schauburg und beim Windradfest in Streumen (Gemeinde Wülknitz)  gegeben.

„Wir wollen moderne klimaschonende Energien auch in Dresden vorantreiben und Hemmnisse abbauen. Während des Aktionszeitraumes zeigen wir Dresdner Projekte wie die Anlagen der Energiegenossenschaft egNEOS und machen erneuerbare Energien bei Besichtigungen vor Ort erlebbar. Neben der praktischen Erfahrung laden auch Vorträge und Filmvorführungen zum Diskutieren ein“, unterstreicht Dresdens Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen die Bedeutung des Tages der Erneuerbaren Energien.
Das ausführliche Programm gibt es unter www.dresden/klimaschutz im Menüpunkt Veranstaltungen.

Die Aktionstage werden von der DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH und dem Lokale Agenda 21 für Dres-den e. V. sowie dem Klimaschutzstab der Landeshauptstadt Dresden initiiert. Weitere Partner sind die Neue Energien Ostsachsen eG (egNEOS), der VDI Dresdner Bezirksverein e. V., das Umweltzentrum Dresden, der VEE Sachsen e. V. und die Stadtentwässerung Dresden GmbH.

Entsprechend der Dresdner Klimaschutzstrategie „Energie fürs Klima – Dresden schaltet.“ ist die Anwendung erneuerbarer Energien zu fördern, um den Treibhausgasausstoß zu mindern. Die Klimaschutzstrategie zeigt die Potenziale der Dresdner Stadtverwaltung auf. Künftig soll bei städtischen Gebäuden häufiger auf Photovoltaikanlagen zur Eigennutzung gesetzt werden.

Drucken