Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/03/pm_043.php 14.03.2017 14:19:58 Uhr 23.09.2017 04:10:33 Uhr
14.03.2017

Mobiler Hochwasserschutz: Probeaufbau in Pieschen

Am Dienstag, 21. März, bauen die Mitarbeiter des Regiebetriebes Zentrale Technische Dienste der Landeshauptstadt Dresden zwischen 6.30 Uhr und 16 Uhr die mobile Hochwasserschutzanlage auf der Kötzschenbroder Straße probeweise auf. Die Fachleute sichten, reinigen und warten die Anlage für einen reibungslosen Betrieb im Ernstfall. Sollten Mängel erkennbar sein, werden diese sofort beseitigt oder Reparaturmaßnahmen eingeleitet. Der Probeaufbau dient den 22 ausführenden Mitarbeitern auch als Schulung im Umgang mit den einzelnen Elementen, um alle Handgriffe fachgerecht, schnell und besonnen ausführen zu können.

Damit größere Verkehrseinschränkungen im Bereich der Kötzschenbroder Straße ausbleiben können, wird der mobile Hochwasserschutz nur im Bereich zwischen Franz-Lehmann-Straße und Böcklinstraße/Trachauer Straße aufgebaut. Geplant ist, die Anlage auf die vorhandene Hochwasserschutzmauer aufzusetzen, die 80 Zentimeter hoch und etwa 250 Meter lang ist. In diesem Abschnitt ist eine Vollsperrung für den Verkehr notwendig. Die Umleitung führt über die Franz-Lehmann-Straße und Sternstraße und wird entsprechend ausgewiesen. Alle Anlieger sind informiert und gebeten, ihre Mitarbeiter, Lieferanten, Mieter und Gäste auf die Einschränkungen hinzuweisen.

Den Probeaufbau kontrollieren die Landestalsperrenverwaltung, das städtische Umweltamt als Untere Wasserbehörde und das Brand- und Katastrophenschutzamt.

Drucken