Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/amtsblatt/europaeische-mobilitaetswoche-2019-dresden-geht-mit-3.php 28.08.2019 14:27:51 Uhr 25.10.2020 00:44:11 Uhr

„Geh mit – denn zu Fuß sind alle unterwegs!“

Voller Einsatz für den Zebrastreifen. Frank Kutzner beim autofreien Tag 2017.
Voller Einsatz für den Zebrastreifen. Frank Kutzner beim autofreien Tag 2017.

Nicht nur zur Europäischen Mobilitätswoche engagiert sich „Dresden zu Fuß“ für die Belange von Fußgängern

Zur Europäischen Mobilitätswoche 2019 lädt die Landeshauptstadt Dresden ein, klima- und umweltfreundliche Mobilitätsformen auszuprobieren. Unter dem Motto „Geh mit!“ bieten zahlreiche Verbände, Vereine und Unternehmen ein interessantes Programm, das zeigt: mobil sein ohne Auto ist möglich, macht Spaß und kann im Alltag praktisch gelebt werden. Das Dresdner Amtsblatt zeigt in den nächsten Ausgaben Veranstaltungen und Akteure der Europäischen Mobilitätswoche 2019. In der dritten Folge steht Frank Kutzner von „Dresden zu Fuß“ Rede und Antwort.

Wofür steht „Dresden zu Fuß“ eigentlich?
Als Ortsgruppe des Fuss e. V. möchten wir den Fußgängerinnen und Fußgängern in Dresden eine Stimme geben. Wir setzen uns dafür ein, dass bei neuen Planungen und Sanierungen die Wege für Zu-Fuß-Gehende kurz und komfortabel sind, zum Beispiel durch breite, nicht vom Radverkehr benutzte Gehwege und viele Möglichkeiten, die Straßen zu queren. Wir kämpfen für Verbesserungen an Stellen, die für Fußgänger besonders gefährlich oder auch nervig sind – dazu gehören unsichere Schulwege genauso wie sogenannte „Bettelampeln“ oder zugestellte und zugeparkte Gehwege.
Letztes Jahr haben wir uns erfolgreich für die Wiedereinführung der Zebrastreifen in Dresden engagiert. Dieses Jahr legen wir den Schwerpunkt auf fußgängerfreundliche Ampelschaltungen.

Was sind für Sie persönlich die Highlights der Europäischen Mobilitätswoche?
Ich glaube, der autofreie Tag wird dieses Jahr richtig gut. Er findet am Terrassenufer statt – einem ganz besonderen Ort, dessen Potenzial aktuell leider zu wenig genutzt wird. Wir finden die Idee spannend, das Terrassenufer in den Sommermonaten zu einer Flanierzone zu machen. Statt Autos könnten Anwohner und Touristen dort spazieren, sich treffen und einfach chillen. Kleinere Konzerte und Kulturveranstaltungen sind denkbar – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Beim Autofreien Tag wollen wir das schon einmal ausprobieren. Deshalb wird es nicht nur Infostände geben, sondern ein buntes Mitmach-Programm für alle Dresdner. Wir von „Dresden zu Fuß“ wollen mit den Besuchern zusammen Straßenspiele ausprobieren – alte und neue. Es geht dabei auch darum, zu zeigen, was fehlt, wenn das Leben nicht mehr auf der Straße stattfindet.

Noch eine Empfehlung?
Aus fachlicher Sicht ist für uns die Podiumsdiskussion zum Fußverkehrskonzept am 19. September im Rathaus ganz wichtig. Für die Erstellung dieses Konzepts wird in Dresden gerade zum ersten Mal die Situation für Fußgänger systematisch analysiert und dann auch ein Handlungsplan für die nächsten Jahre erstellt. Als Mitglied des „runden Tischs Fußverkehr“ begleiten wir die Erstellung des Fußverkehrskonzepts konstruktiv. Wir konnten auch schon unser Fachwissen einbringen und Orte benennen, wo zu-Fuß-Gehende zum Beispiel weite Umwege in Kauf nehmen müssen, um eine Straße zu queren.
Nun sind wir gespannt, was die Stadtverwaltung daraus gemacht hat – die Diskussion wird bestimmt interessant.

Veranstaltungen mit Beteiligung von „Dresden zu Fuß“:

  • Donnerstag, 19. September, 17.45 Uhr: „Dresden auf dem Weg zum Fußverkehrskonzept“ Energiedialog im Gehen, Start vorm DREWAG-Treff im WTC, Ecke Freiberger/Ammonstraße, Teilnahme kostenfrei
  • Donnerstag, 19. September, 19 Uhr: „Was geht? Chancen und Hindernisse für Fußverkehr in Dresden“ Podiumsdiskussion im Plenarsaal Neues Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19. Die Veranstaltung dient der Vorstellung und Diskussion von Zielen und Handlungsschwerpunkten des Fußverkehrskonzeptes der Landeshauptstadt Dresden. Matthias Medicus, Sprecher von Dresden zu Fuß, sitzt mit im Podium. Eintritt frei.
  • Freitag, 20. September, nachmittags bis 20 Uhr: Park(ing) Day, Clara-Zetkin-Straße, Löbtau, Eintritt frei
  • Sonntag, 22. September, 11 bis 17 Uhr: Autofreier Tag am Terrassenufer mit vielen interessanten Aktionen zum Mitmachen, Eintritt frei

Drucken