Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aemter-und-einrichtungen/unternehmen/feuerwehr/technik.php 18.09.2017 09:04:11 Uhr 21.07.2018 13:47:12 Uhr
Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr
© Amt 37

Technik

Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz können heute ohne den Einsatz moderner Technik nicht erfolgreich agieren. Die Anforderungen an effektive Einsatztechnik wachsen ständig. Oberstes Gebot ist es deshalb, neben den Fähigkeiten der Einsatzkräfte eine möglichst effektive Einsatztechnik vorzuhalten.

Planung und Beschaffung der gesamten Fahrzeugtechnik, das Betreiben der Atemschutzgerätewerkstatt, Beschaffung, Lagerhaltung und Ausgabe der Dienst- und Einsatzbekleidung sowie die Organisation von Prüfungen und Revisionen der Gerätetechnik sind nur ein Teil der Aufgaben des Brand- und Katastrophenschutzamtes. Sie dienen der Sicherheit der eingesetzten Einsatzkräfte und der Werterhaltung der Einsatztechnik.

  • Einsatzleit-Fahrzeug
  • Feuerwehrfahrzeuge
  • Löschzug vor Stadtpanorama
  • Fahrzeug mit Gerätetechnik
  • Kranfahrzeug
  • Feuerwehrfahrzeug
  • Notarztwagen
  • Rettungswagen
  • Fahrzeug Rettungsdienst
  • Feuerwehrfahrzeug mti Ladetechnik
  • Abrollcontaienr
Einsatzleit-Fahrzeug Feuerwehrfahrzeuge Löschzug vor Stadtpanorama Fahrzeug mit Gerätetechnik Kranfahrzeug Feuerwehrfahrzeug Notarztwagen Rettungswagen Fahrzeug Rettungsdienst Feuerwehrfahrzeug mti Ladetechnik Abrollcontaienr

Fahrzeugtechnik von Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Feuerwehreinsätze ohne die notwendige Fahrzeugtechnik sind undenkbar. Personal und Gerät müssen zweckmäßig und schnell vor Ort gebracht werden. Die Ausstattung muss dabei einen hohen Einsatzwert aufweisen. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche neue Einsatzfahrzeuge für die Berufsfeuerwehr, die Stadtteilfeuerwehren und den Rettungsdienst beschafft. Die Dresdner Feuerwehr ist somit modern ausgestattet.

Der rasante technische Fortschritt bringt es mit sich, dass beschaffte Technik recht schnell von Neuentwicklungen überholt wird. Ersatzbeschaffungen für veraltete Einsatztechnik werden deshalb weiterhin regelmäßig erfolgen müssen.

Drucken