Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aemter-und-einrichtungen/unternehmen/053/07_modellprojekt-smart-city.php 04.03.2024 16:53:54 Uhr 16.07.2024 09:31:52 Uhr

Modellprojekt Smart City Dresden

Intelligente Quartiere

Projektziele

Wie können die Menschen in Dresden ihre Anliegen und Wünsche schnell und einfach an die Stadtverwaltung richten? Und wie wird die Verwaltung in Zukunft selbst aufgestellt sein, um diese gezielt und effizient zu bearbeiten? Um diese Fragen zu beantworten, investieren die Landeshauptstadt Dresden und die Technische Universität Dresden rund 19 Millionen Euro und entwickeln ein gemeinsames Smart-City-Konzept. Das Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen fördert seit 2019 insgesamt 73 Kommunen und deren Entwicklung zur Smart City unter dem Leitthema „Gemeinsam aus der Krise: Raum für Zukunft“.

Projektleitung

Der Eigenbetrieb IT-Dienstleistungen (EB IT) stellt die Projektleitung und arbeitet eng mit der TU Dresden als wissenschaftlichem Hauptpartner zusammen. Das Projektteam im EB IT ist für die Planung, Steuerung und Überwachung von Terminen, Kosten, Projektzielen und deren Qualität verantwortlich. Gleichzeitig agiert das Team als Kommunikationsstelle zwischen dem Fördermittelgeber sowie den Fachämtern, berichtet regelmäßig über den Projektfortschritt und nimmt Repräsentations- und Vernetzungsaufgaben wahr. Das Wissensarchitektur Laboratory of Knowledge Architecture (TUD) unterstützt maßgeblich bei der Erstellung der Smart-City-Strategie in der Planungsphase, darüber hinaus wird die Zusammenarbeit auch in der Umsetzungsphase fortgesetzt. 

Status Quo

Die Landeshauptstadt Dresden wurde in Partnerschaft mit dem Mitinitiator Technische Universität Dresden im Rahmen der Modellprojekte Smart Cities ausgewählt, die Chancen von Informations- und Vernetzungstechnologien im Sinne einer nachhaltigen und integrierten Stadtentwicklung zu nutzen. Dresden gehört bereits jetzt zu den sechs digital fortschrittlichsten Städten Deutschlands. Dies ermittelte der Smart City Index des Digitalverbands Bitkom 2023. Das wohl renommierteste deutsche Digitalranking erfasst und überprüft jährlich fünf Themenbereiche, über 150 Parameter und knapp 12.000 Datenpunkte. Digitale Anwendungen und Konzepte sollen Dresden weiter stärken: So sollen Beim Modellprojekt Smart City intelligente Quartiere mit höherer Lebensqualität, Beteiligung und Nachhaltigkeit entstehen. Die in der Projektlaufzeit von Anfang 2022 bis Ende 2026 entwickelten smarten Anwendungen und Konzepte sollen entscheidend dazu beitragen, Dresden als lebenswerte Stadt zu auszubauen und von weiteren Städten in ganz Deutschland angewendet werden können. 

Smart City im Amt für Wirtschaftsförderung

Die Abteilung Smart City im Amt für Wirtschaftsförderung initiiert darüber hinaus bereits seit 2017 Projekte für eine nachhaltige Weiterentwicklung der Standortbedingungen des Stadtgebietes Dresden gemeinsam mit Projektpartnern aus Dresdens Wirtschaft und Wissenschaft und wirbt die Finanzierung in Form von Fördergeldern für die Landeshauptstadt ein, mit dem Ziel, den Standort für Investoren attraktiv zu gestalten.

Kontakt

Projektleiterin

Johanna Sittel
Eigenbetrieb IT-Dienstleistungen


Telefon (0351) 4 88 45 45 74
E-Mail smartcities-IQ@dresden.de


Postanschrift

St. Petersburger Straße 9
01069 Dresden