Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/wohnen/wohnhilfen/wohnberechtigung.php 25.04.2017 17:59:18 Uhr 23.11.2017 17:59:52 Uhr

Wohnberechtigungsschein

Wohnungen, die nicht dem freien Markt unterliegen, dürfen nur vermietet werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Eine dieser Voraussetzungen ist der einkommensabhängige Wohnberechtigungsschein (WBS). Neben Vorschriften des Bundes und des Freistaates Sachsen gelten für die Bearbeitung und Erteilung auch kommunale Vorschriften und Beschlüsse der Landeshauptstadt Dresden.

Die Wohnberechtigungsscheine unterscheiden sich nach folgenden Typen:

  • WBS "L" zum Bezug belegungsgebundener Wohnungen nach der Satzung der Landeshauptstadt Dresden über die Erteilung von Wohnberechtigungsscheinen für vertraglich belegungsgebundene Wohnungen (Satzung WBS "L"), zum Beispiel Wohnungen der Vonovia
  • WBS "S" zum Bezug mit Städtebaufördermitteln sanierter Wohnungen
  • WBS "W" zum Bezug von Wohnungen, welche im Rahmen der vereinbarten Förderung (SAB-Fördermittel) errichtet wurden
  • WBS "A" bzw. "Z" zum Bezug alten- und behindertengerechter Wohnungen, welche (zusätzlich) mit Fördermitteln der Kommune subventioniert wurden (bei diesem WBS gelten besondere Zugangskriterien: Vollendung des 60. Lebensjahres oder ein Grad der Behinderung von mindestens 80)
  • Typ "B" (Allgemeiner Wohnberechtigungsschein) zum Bezug einer sonstigen öffentlich geförderten Sozialwohnung im Sinne des Wohnungsbindungsgesetzes (zumeist Altbundesländer)

Der Wohnberechtigungsschein ist die Geschäftsgrundlage für den Abschluss eines Mietvertrages und somit zwingende Voraussetzung für den Bezug einer belegungsgebundenen bzw. geförderten Mietwohnung. Der WBS ist ein Jahr gültig.

Das Sachgebiet Wohnungsfürsorge bearbeitet zudem Anträge des Vermieters auf Ausnahme vom Grundsatz (Ausnahme-WBS) und Freistellungen von der Belegungsbindung für geförderte Wohnungen, wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen.

Zur Beantragung eines Wohnberechtigungsscheines bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten:

  • direkte Beantragung im SG Wohnungsfürsorge
  • per Post
  • per De-Mail

Kontakt

Landeshauptstadt Dresden

Geschäftsbereich Soziales
Sozialamt
Abteilung Integration und Eingliederungsleistungen
Sachgebiet Wohnungsfürsorge


Besucheranschrift

Junghansstraße 2
01277 Dresden
Zimmer 311, 313, 315

Zugang für Körperbehinderte


Themenstadtplan

Öffentlicher Personennahverkehr

Linien 4, 10, 61
bis Haltestelle Pohlandplatz


Verkehrsverbund Oberelbe

VVO-Auskunft

Telefon 0351-4881371
Fax 0351-4881293
E-Mail wohnen@dresden.de


Postanschrift

Postfach 120020
01001 Dresden


Öffnungszeiten

Dienstag 08:00 bis 12:00, 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag 08:00 bis 12:00, 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag 09:00 bis 12:00

Drucken

Partner