Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/stadtportrait/europa/aktuelles/europarunde.php 29.11.2017 14:02:38 Uhr 19.11.2019 04:35:06 Uhr

Bürgerdialog "Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!"

unter dem Motto „Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!“ laden die überparteiliche Europa-Union Deutschland und die Landeshauptstadt Dresden zum Bürgerdialog am 7. Dezember 2017 um 18.00 Uhr ins Stadtmuseum Dresden ein.

Die EU steht von innen und außen unter Druck. Die Europäische Kommission hat deshalb mit ihrem Weißbuch zur Zukunft der EU einen Diskussionsprozess angestoßen, wie es mit der EU weitergehen könnte und welche Folgen das für die Bürgerinnen und Bürger hätte. Vor diesem Hintergrund stellen sich die Fragen: Welchen Weg wird das europäische Projekt nehmen? Wie kann die europäische Idee wieder begeistern? Welche Möglichkeiten ergeben sich für Dresden und Sachsen? Zu diesen und anderen Fragen stehen Ihnen Experten und politische Entscheidungsträger Rede und Antwort.

Der Bürgerdialog startet mit einem kurzen einführenden Input unter dem Titel „Wohin mit Europa?“. Anschließend finden offene Gespräche in parallel laufenden Themenräumen zu folgenden Schwerpunkten statt:
1. Europas Rolle in der Welt: Werte, Außenpolitik, Sicherheit, Migration
2. Wirtschaft und Soziales: Arbeit, Binnenmarkt, Verbraucher- und Sozialstandards

Rede und Antwort stehen Dr. Fritz Jaeckel, Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Richard Kühnel, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, der Europaabgeordnete Dr. Peter Jahr, der Landtagsabgeordnete Harald Baumann-Hasske, Valerio Morelli vom Auswärtigen Amt, Markus Schlimbach, stv. Vorsitzender des DGB Sachsen und Dr. Utz Tillmann, Hauptgeschäftsführer des VCI. 

Der Bürgerdialog in Dresden wird in Kooperation mit der Landeshauptstadt Dresden, der Europa-Union Sachsen und den Jungen Europäischen Föderalisten Sachsen durchgeführt. Er ist Teil einer deutschlandweiten Reihe, die von vielen Partnern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft unterstützt wird. Als größter Bürgerverein für Europa in Deutschland setzt sich die Europa-Union unabhängig und überparteilich für die europäische Einigung ein.

Interessenten können sich per E-Mail oder direkt über das Onlineformular anmelden. Weitere Informationen gibt es unter: www.eud-buergerdialoge.de

Drucken

Partner