Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/sport-und-freizeit/sport/leistungssport/olympia-2021.php 10.09.2021 15:48:27 Uhr 28.09.2021 06:28:24 Uhr

Dresdens Sportlerinnen und Sportler in Tokio



„Team Dresden“ feiert Medaillen, Meisterschaften und Aufstiege 

Empfang der Landeshauptstadt für Olympische und Paralympische Athleten, Sport- und Förderpreisträger, die Deutschen Volleyball-Meisterinnen und den Fußball-Drittligameister  

Die vergangenen Monate verliefen ereignis- und erfolgreich für Dresdens Sportlerinnen und Sportler. Einerseits wirbelte die Corona-Pandemie Wettkampf- und Trainingspläne durcheinander, sorgte für Einschränkungen in allen Bereichen und nahm dem Sport eines seiner wichtigsten Elemente: Den Kontakt zwischen Athleten und Publikum. Gleichwohl überzeugten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften aus Dresden im Kräftemessen auf nationaler und internationaler Bühne: Davon zeugen Medaillen bei Olympischen Spielen und Europameisterschaften, ein Deutscher Meistertitel und ein Aufstieg. 

Um das zu würdigen und die Sport- und Förderpreise der Landeshauptstadt Dresden zu verleihen, lud Oberbürgermeister Dirk Hilbert heute, am Montag, 6. September 2021, zum Sportempfang auf Schloss Albrechtsberg: „Wir haben an diesem Abend ganz bewusst über die Grenzen der Sportarten hinaus Dresdens erfolgreichste Athletinnen, Athleten und Mannschaften zusammengeholt: das ‚Team Dresden‘. Was alle eint, ist neben den großartigen sportlichen Leistungen das stete Eintreten für Respekt, Fair-Play und Teamgeist. Dresden ist stolz, dass solche Sportler unsere Stadt repräsentieren.“ 

Ehrung der Olympia- und Paralympics-Teilnehmer 

Als Teilnehmer an den diesjährigen Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio begrüßte der Oberbürgermeister den Kanuten Tom Liebscher, die Wasserspringer Tina Punzel, Lena Hentschel und Martin Wolfram, Dressurreiter Steffen Zeibig, Sitzvolleyballer Florian Singer und Leichtathlet Karl Bebendorf. Tina Punzel und Lena Hentschel holten mit ihrem dritten Platz beim Synchronspringen vom 3-Meter-Brett die erste olympische Medaille in Tokio für das deutsche Team. Bereits sein zweites olympisches Gold präsentierte Tom Liebscher auf Schloss Albrechtsberg, denn sein Kajak-Vierer überquerte wie in Rio 2016 erneut als erstes die Ziellinie. Im Anschluss an die Ehrung trugen sich die Medaillengewinner ins Goldene Buch der Landeshauptstadt Dresden ein. 

Sportpreis für Anna Seidel 
Sportliche Spitzenleistungen vollbrachte im vergangenen Jahr auch Anna Seidel und erhielt damit den Sportpreis 2020 der Landeshauptstadt Dresden. Die Shorttrackerin vom Eislauf-Verein Dresden e. V. ist das Gesicht der Sportart in Deutschland. Bei den Europameisterschaften 2020 in Ungarn erreichte sie die Bronze-Medaille. Erfolgreich verliefen auch die Shorttrack-Europameisterschaft 2021 in Danzig: Silber über 1.500 Meter, Bronze über 1.000 Meter und Silber im Mehrkampf. 

Förderpreis für Clara-Marie-Schön 
Im Nachwuchsbereich überzeugte die Tennisspielerin Clara-Marie Schön vom TC Blau-Weiß Blasewitz e. V. die Jury. Sie erhält den diesjährigen Förderpreis. Clara-Marie Schön ist die jüngste Hallenmeisterin und die jüngste sächsische Tennis-Landesmeisterin. Obwohl noch Nachwuchssportlerin spielt sie bereits erfolgreich in der 1. Tennis-Bundesliga der Damen. 

Sonderpreise für Karl Bebendorf und Katja Fuhrmann 
Im Behindertensport fanden aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 kaum Wettkämpfe statt. Deshalb lagen der Jury für die Auszeichnung herausragender Leistungen im Behindertensport keine Vorschläge vor. Sie widmete den Sportpreis in dieser Kategorie um und entschied sich, zwei Sonderpreise zu vergeben. Einen erhielt der Leichtathlet Karl Bebendorf vom Dresdner SC 1898 e. V. Er verteidigte 2020 seinen deutschen Meistertitel aus dem Jahr 2019 und schaffte die Qualifikation für Olympia. Mit dem zweiten Sonderpreis wurde die Ruderin Katja Fuhrmann vom Laubegaster Ruderverein Dresden e. V. geehrt. Sie sicherte sich bei der U 23 Europameisterschaft Gold mit dem Ruder-Achter. 

Förderpreis (Behindertensport) für Lucia Mühle  
Den Förderpreis (Behindertensport) erhielt Shorttrackerin Lucia Mühle vom Eislauf-Verein Dresden e. V. Sie erreichte bei den Special Olympics Deutschland einmal Gold über 333 Meter und zweimal Silber über 500 Meter und Staffel.  

Da es in der Kategorie Förderpreis (Behindertensport) in diesem Jahr nur einen Vorschlag gab, entschied sich die Jury, diesen Preis zu teilen und neben dem Förderpreis Behindertensport einen weiteren Sonderpreis zu vergeben. 

Sonderpreis für Ludwig Schäl 
Der Sonderpreis ging an den Wasserspringer Ludwig Schäl. Er konnte sich bei der Deutschen Meisterschaft der A-Jugend Gold vom Turm und Silber vom 1-Meter-Brett sichern. Ludwig Schäl ist mehrfacher Deutscher Jugendmeister und -Medaillengewinner. Er startete 2017 und 2018 bei den Junioren-Europameisterschaften sowie 2018 bei den Jugendweltmeisterschaften. 

Ehrung der DSC-Volleyball-Damen für die Deutsche Meisterschaft  
Auch im Mannschaftssport feierten Teams aus Dresden Erfolge. Oberbürgermeister Dirk Hilbert würdigte die DSC-Volleyball-Damen-Mannschaft, die 2021 zum sechsten Mal Deutscher Meister wurde. In einer spannenden Final-Serie mit fünf Spielen bewiesen sie Teamgeist wie auch mentale Stärke und konnten schließlich auch das alles entscheidende letzte Playoff-Spiel für sich entscheiden.  

Ehrung der SG Dynamo Dresden für die Meisterschaft in der 3. Fußball-Liga 
Schließlich begrüßet Oberbürgermeister Dirk Hilbert eine Delegation der SG Dynamo Dresden zum städtischen Sportempfang. Ein Jahr nach dem dramatischen Abstieg in die 3. Fußball-Liga konnte sich die Mannschaft in der vergangenen Saison zurückkämpfen und wieder in die 2. Fußball-Bundesliga aufsteigen. Zudem sicherte sich die SGD den Meistertitel in der 3. Fußball-Liga.  

Unsere Dresdner Paralympics-Sportler grüßen aus Tokio

Sitzvolleyballer Alexander Schiffler, Dressurreiter Steffen Zeibig und Sitzvolleyballer Florian Singer (v. l.) haben in Tokio die Landeshauptstadt Dresden präsentiert.

Olympisches Gold für Tom Liebscher

Nach einem spannenden Rennen am Samstagmorgen halten Tom Liebscher, Max Rendschmidt, Ronald Rauhe und Max Lemke die Goldmedaille im K4 über 500 Meter in den Händen und jubeln über den olympischen Erfolg. Herzlichen Glückwunsch! Dresden ist soooo stolz!

Tom Liebscher teilt seine Freude über die Goldmedaille im K4 über 500 Meter via instagram

Martin Wolfram und Trainer Boris Rozenberg zurück in Dresden

Auch Martin Wolfram ist mit Trainer Boris Rozenberg wieder in Dresden gelandet.

Wir sind stolz auf unser gesamtes Wasserspringer-Team. Ihr habt Olympia gerockt.

Bronze für Tina Punzel und Lena Hentschel

Herzlichen Glückwunsch an Tina Punzel und Lena Hentschel zur Bronzemedaille im 3-Meter-Synchron-Wasserspringen. Wir gratulieren von Herzen und freuen uns mit euch! Damit geht die erste olympische Medaille für Deutschland bereits am 2. Wettkampftag nach Dresden :-)

Tina Punzel belegte im Turm-Synchron mit Christina Wassen mit dem 5. Platz einen der vorderen Plätze. Im 3-Meter-Einzel der Frauen wurde sie 7. und konnte sich hier auch vorn einreihen.

Martin Wolfram landete im 3-Meter-Einzel Männer ebenfalls auf Platz 7 und konnte sich so im vorderen Feld behaupten.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Dresdner Wasserspringer*innen für diese grandiosen Leistungen auf Weltklasseniveau. Wir sind sehr stolz auf euch!

Bronze für Tina Punzel und Lena Hentschel im 3-Meter-Synchron-Wasserspringen
Bronze für Tina Punzel und Lena Hentschel im 3-Meter-Synchron-Wasserspringen
Für Dresdens in Tokio - Wir drücken die Daumen! Diese Nominierten starten für die Landeshauptstadt Dresden

Schon entdeckt?

Das Megalight entstand mit freundlicher Unterstützung des Olympiastützpunkt Sachsen, der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und Ströer. Diese sind an etwa 30 Stellen im Stadtgebiet zu finden.

In der Centrum Galerie hängen große Banner mit unseren Dresdner Startern.

Drucken

Partner