Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesundheit/hygiene/infektionsschutz/corona/psychologische-hilfen.php 12.11.2020 14:41:56 Uhr 24.11.2020 02:41:40 Uhr

Psychologische Hilfen

Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Die Corona-Pandemie bedeutet für sehr viele Menschen eine existentielle und auch psychische Ausnahmesituation. Ängste werden aktiviert, Isolation und der Wegfall gewohnter Abläufe und Routinen können zu psychischer Destabilisierung und zunehmender Verunsicherung führen.

Auch in Familien und Partnerschaften können Ängste und die veränderte, intensive Art des Zusammenlebens Stress und vermehrte Spannungen hervorrufen.

Personen, die unter Depressionen, Angststörungen, Suchterkrankungen, Traumafolgestörungen oder anderen psychischen Erkrankungen leiden, sind besonders verletzlich und gefährdet. Dies gilt umso mehr, weil Hilfsangebote vorübergehend nicht wie gewohnt verfügbar sind.

Psychologische Unterstützung ist gerade in solchen belastenden Situationen wichtig. Das wissen alle psychosozialen und psychotherapeutischen Fachkräfte und passen deshalb ihre Arbeit an die gegenwärtige Situation an. Einschränkungen aufgrund der Pandemie-Vorsorgemaßnahmen sind aber auch hier jedoch leider unumgänglich.

Bitte informieren Sie sich daher beim jeweiligen Angebot oder der therapeutischen Praxis über aktuelle Veränderungen.

Zum Schutz der Ratsuchenden und der Beratenden ist bei vielen Einrichtungen persönliche Beratung nur nach telefonischer Absprache möglich. Zunehmend wird Beratung auch per Telefon und E-Mail angeboten.

eine Frau sitzt einsam an einem Fenster und blickt nach draußen

Drucken

Partner