Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/migration/integrationskonzept.php 19.04.2021 13:25:58 Uhr 22.04.2021 18:37:13 Uhr

Integrationskonzept

Update 15.04.2021 - Beteiligungsveranstaltungen "Gemeinsam.Verantwortung.Leben"

Die Vorbereitungen der drei Beteiligungsveranstaltungen unter dem Motto „Gemeinsam.Verantwortung.Leben“ - öffentliche Beteiligung für die Erstellung „Aktionsplan Integration 2021 bis 2026“ in Dresden sind angelaufen.

Am 27. Juni, 3. Juli und 18. Juli 2021 lädt die Integrations- und Ausländerbeauftragte Kristina Winkler jeweils von 10 bis 16 Uhr zur Diskussion der Analyse der kommunalen Handlungsfelder und zur Entwicklung von Zielen und Maßnahmen für den neuen „Aktionsplan Integration 2021 bis 2026“ in das Dresdner Rathaus, Rathausplatz 1, Eingang Golde Pforte ein.

Zu den Veranstaltungen am 27. Juni und 18. Juli sind herzlich eingeladen:

  • haupt- und ehrenamtlich Tätige in sozialen Einrichtungen, von Wohlfahrtverbänden, von Beratungsstellen, der Migrationssozialarbeit usw.
  • interessierte Studierende und Vertreterinnen und Vertreter von Universitäten und Hochschulen
  • interessierte Beschäftigte und Führungskräfte der Stadtverwaltung sowie aus Behörden des Landes und Bundes
  • interessierte Beschäftigte und Engagierte aus Körperschaften des öffentlichen Rechts im Thema Integration/Migration sowie von Gewerkschaften
  • interessierte Mitglieder der handlungsfeldbezogenen Arbeitsgruppen und der Koordinierungsgruppe zur Umsetzung des Integrationskonzeptes sowie weiterer Gremien mit Bezug zum Thema Integration/Migration und
  • interessierte Dresdner*innen mit und ohne Migrationsgeschichte

Am 3. Juli sind innerhalb einer geschlossenen Veranstaltung herzlich eingeladen:

  • Mitglieder des Dresdner Integrations-und Ausländerbeirates
  • Mitglieder von Dresdner Migrantenorganisationen und Migrantengruppen
  • Mitglieder des Dachverbandes Sächsischer Migrantenorganisationen, des Sächsischen Flüchtlingsrates usw.
  • Vertreter*innen von Vereinen und Stadtteilnetzwerken im Thema Integration/Migration
  • interessierte Integrations- und Ausländerbeauftragte aus anderen Landkreisen und kreisfreien Städten Sachsens
  • interessierte Mitglieder von Integrations- und Ausländerbeiräten in Sachsen sowie
  • weitere Multiplikatoren*innen

Die Platzkapazität ist pro Veranstaltung auf 50 Personen begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeinformationen sowie der zweite Entwurf der Analyse der kommunalen Handlungsfelder in Vorbereitung des „Aktionsplan Integration 2021 bis 2026“ werden ab Ende Mai in Deutsch, Englisch und einfacher Sprache an dieser Stelle zum Herunterladen zur Verfügung stehen.

„update 2021“ - Fortschreibungsprozess Integrationskonzept

Das „Integrationskonzept 2015 bis 2020“ beauftragte die Oberbürgermeisterin/den Oberbürgermeister damit, dem Stadtrat spätestens 2020 ein neues oder fortgeschriebenes Konzept vorzulegen.

Der Prozess der Neufassung des Integrationskonzeptes begann im Jahr 2019 mit einer ausführlichen Diskussion zum Aufbau und zu den Strukturen des Dokuments in den fünf handlungsfeldbezogenen Arbeitsgruppen und in der Koordinierungsgruppe zur Umsetzung des Integrationskonzeptes sowie in der Fach-AG „Migration-Integration“. Diese Gremien bestehen aus internen und externen Fachkräften der Integrationsarbeit (aus Ämtern, Geschäftsbereichen, Migrantenorganisationen sowie Trägern und weiteren, teils ehrenamtlichen Akteur*innen). Im Ergebnis dieser Diskussion wird das bisherige Integrationskonzept eine neue Struktur erhalten. Es wird aus einer „Analyse der kommunalen Handlungsfelder“ und einem neuen „Aktionsplan Integration 2021 bis 2026“ (Arbeitstitel) bestehen. Dabei wird die „Analyse der kommunalen Handlungsfelder“ Entwicklungen der vergangenen Jahre aufzeigen und eine Auswahl an integrationsrelevante Themen mit kommunalem Bezug betrachten. Der neue „Aktionsplan Integration 2021 bis 2026“ (Arbeitstitel) soll zukünftige Ziele und Maßnahmen der Dresdner Integrationsarbeit enthalten.

Zum aktuellen Zeitpunkt liegt der erste Entwurf der „Analyse der kommunalen Handlungsfelder“ den handlungsfeldbezogenen Arbeitsgruppen sowie der Koordinierungsgruppe zur Diskussion und Überarbeitung vor. Im Frühsommer 2021 wird diese Analyse einer breiten Öffentlichkeit zur Diskussion übergeben. Es werden drei öffentliche Workshops für verschiedene Zielgruppen (Bürgerschaft, Vereine, Politik, weitere Organisationen) stattfinden. Die Anmeldeinformationen erfolgen rechtzeitig. Auf Basis des Beteiligungsprozesses wird eine Anpassung der „Analyse der kommunalen Handlungsfelder“ erfolgen, ebenso wie die Erarbeitung von Zielen und Maßnahmen des neuen „Aktionsplans Integration 2021 bis 2026“ (Arbeitstitel).

Integrationskonzept 2015 bis 2020

Dresden war schon immer eine Stadt, in der Migration, das heißt Zu- und Abwanderung, eine wichtige Rolle spielte. Viele wichtige Impulse verdankt die Stadt zugewanderten Menschen.

Von den Menschen, die heute in der Stadt leben, ist jeder zwölfte ein „Mensch mit Migrationshintergrund“. Das sind Personen, die aus dem Ausland nach Deutschland gekommen sind, deren Kinder und Enkel. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob sie von Beginn an die deutsche Staatsangehörigkeit erhielten, eingebürgert wurden oder weiterhin einen ausländischen Pass besitzen. Wer einen zugewanderten Elternteil hat und in Deutschland geboren wurde, gehört ebenfalls dazu. Zur Vereinfachung wird in diesem Text der Begriff „zugewanderte Menschen“ für alle genannten Gruppen verwendet.

Das Integrationskonzept 2015 bis 2020 ist in mehrere Abschnitte geteilt: Es beschreibt die Regeln und Ziele der Integrationspolitik in Dresden. Danach betrachtet es in elf Bereichen die aktuelle Situation und die zukünftigen Aufgaben. Diese Aufgaben müssen in den nächsten fünf Jahren von der Stadtverwaltung, ihren Ämtern und vom Stadtrat umgesetzt werden.

Drucken

Partner