Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/migration/aktuelles/iwgr/2020.php 07.09.2020 14:52:48 Uhr 23.10.2020 08:24:57 Uhr

Internationale Wochen gegen Rassismus

Die Landeshauptstadt Dresden beteiligt sich vom 16. März bis 6. April 2020 an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Das Logo der Veranstaltungsreihe „100 % Menschenwürde – Zusammen gegen Rassismus“ weist darauf hin, dass Rassismus immer noch ein Problem in unserer Gesellschaft darstellt und es wichtig ist, sich für ein demokratisches Miteinander und die Achtung von Menschenrechten und Menschenwürde einzusetzen.

Die bundesweiten Aktionswochen sind ein Zeichen der Solidarität mit den Opfern sowie den Gegnerinnen und Gegnern von Rassismus. Sie haben das Ziel, über rassistische Diskriminierung und Ausgrenzung in verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen zu informieren und zu sensibilisieren. Sie regen zu Selbstreflexion und eigenem Handeln an, um die Voraussetzungen für ein respektvolles, menschliches Mit- und Füreinander zu schaffen und Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung aus unserem Alltag zu verbannen. 

Programm

Alle Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie in unserem

Änderungen zum Programm

Dienstag, 17. März 2020, 19 Uhr in der SLUB Dresden, Klemperer Saal, Zellescher Weg 18

Spätes Tagebuch Max Mannheimer – Eine Lesung mit Musik

Veranstalter: SLUB Dresden in Kooperation mit der TU Dresden

Internationaler Tag gegen Rassismus

Samstag, 21. März 2020, 14 Uhr, Dr.-Külz-Ring, zwischen Seestraße und Wallstraße

Smartmob gegen Rassismus

Gespräche und Diskussionen am Informationsstand von 12 bis 16 Uhr.

Veranstalter: AMNESTY International, Stadtgruppe Dresden

Donnerstag, 2. April 2020, 19 Uhr im Ökumenischen Informationszentrum, Achterdeck, Kreuzstraße 7

Was ist Rassismus? Persönliche Erfahrungen

Wo beginnt Rassismus? Inwiefern sind wir selbst rassistisch geprägt und wie können wir dies bekämpfen?

Veranstalter: AG Visionen bei attac

Ausfall

Per Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen werden ab dem 19. März zunächst bis zum 20. April u. a. Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Opern, Museen, öffentliche Bibliotheken, Ausstellungshäuser, Angebote in Stadtteilkulturzentren und Bürgerhäusern, Angebote der offenen Kinder -und Jugendarbeit sowie von Musikschulen für den Publikumsverkehr geschlossen und Veranstaltungen untersagt. Davon sind auch die Internationalen Wochen gegen Rassismus betroffen.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wurden fast alle Programmpunkte von den Veranstaltenden abgesagt bzw. sind aufgrund der o. g. Verfügung nicht durchführbar.

Bitte erkundigen Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltenden, ob einzelne Aktionen ggf. zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden für Ihr Engagement für Menschenwürde und für Ihre Solidarität mit Betroffenen rassistischer Diskriminierung.

Portrait Oberbürgermeister Dirk Hilbert

Aufruf des Oberbürgermeisters zur Beteiligung an der Veranstaltungsreihe

Liebe Dresdnerinnen und Dresdner,

die Ereignisse in Halle und Kassel mit den Morden an drei Menschen haben uns alle schockiert. Beiden Anschlägen lagen menschenfeindliche Ideologien und diskriminierende Vorstellungen zu Grunde. 

Auch unsere Stadt ist nicht frei von intoleranten Einstellungen und rassistischem oder diskriminierendem Denken und Handeln. Das ist nicht hinzunehmen! Vielmehr müssen wir uns stark machen für ein friedliches Zusammenleben in einer weltoffenen und vielfältigen Gesellschaft. 

Aus diesem Grund wird sich die Landeshauptstadt Dresden auch im kommenden Jahr, vom 16. März bis zum 6. April 2020, an den Internationalen Wochen gegen Rassismus beteiligen. Seien auch Sie dabei! Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen für Menschenwürde und Gleichbehandlung und unsere Stimmen erheben gegen jede Form von Menschenfeindlichkeit, Hass und Gewalt. 

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus sollen Informationen anbieten, Möglichkeiten der Begegnung, des Austauschs und des Dialogs eröffnen und Wege ebnen, um vorurteilsfrei und in gegenseitigem Respekt miteinander zu leben. 

Ich möchte alle Dresdnerinnen und Dresdner, alle Vereine, Initiativen, demokratischen Parteien und Organisationen dazu einladen, sich mit Beiträgen an der Veranstaltungsreihe zu beteiligen und dazu beizutragen, ein lebendiges, demokratisches Miteinander in Dresden zu gestalten. Wie das möglich ist? Bitte schlagen Sie uns bis zum 10. Januar 2020 Ihre Angebote und Beiträge vor, diese werden dann Teil des Veranstaltungsprogramms sein. Willkommen sind unterschiedlichste Formate: Lesungen, Vorträge, Diskussionsrunden bis hin zu sportlichen und geselligen Begegnungsveranstaltungen. 2019 konnten wir durch Ihr Engagement mit rund 100 verschiedenen Aktionen ein vielfältiges Programm gestalten. Ich würde mich sehr freuen, wenn uns dies auch 2020 gelingt! 

2020 wird ein denkwürdiges Jahr wegen des 75. Jahrestages der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des zweiten Weltkrieges. Außerdem begehen wir das dreißigjährige Jubiläum der deutschen Einheit. Vor diesen Hintergründen wird ein Themenschwerpunkt der kommenden Wochen gegen Rassismus die historische Dimension von rassistischer Diskriminierung beleuchten. Auch die Bedeutung gesellschaftlicher Transformationsprozesse für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit wollen wir verstärkt in den Blick nehmen. 

Bitte reichen Sie Ihre Beiträge ab sofort im Bürgermeisteramt ein. Fragen zu den Aktionswochen und zur Anmeldung können Sie auch telefonisch unter 0351-4882085 oder per E-Mail an iwgr@dresden.de stellen. Ich bin gespannt auf Ihre Ideen und danke Ihnen für Ihr Engagement gegen Rassismus und für Menschenwürde!

  

Dirk Hilbert
Oberbürgermeister der
Landeshauptstadt Dresden

Drucken

Partner