Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kunst-und-kultur/literatur/bibo/veranstaltungen/veranstaltungen-oktober-2020.php 28.09.2020 16:48:48 Uhr 29.09.2020 16:24:21 Uhr

Veranstaltungen Oktober 2020

Hinweise zum Veranstaltungsbesuch

Durch Auflagen zum Infektionsschutz ist die Platzanzahl reduziert. Bitte halten Sie unsere Hygieneregeln ein und tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung, bis Sie platziert werden.

Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen unter Angabe von Name und Benutzernummer bzw. Wohnanschrift ist erforderlich, da die Möglichkeit der Kontaktnachverfolgung behördlich gefordert ist.

Artur Becker: Entwurzelung und Freiheit

Donnerstag, 1. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Chamisso-Poetikdozentur 2020

Beckers zweite Dozentur widmet sich dem Schicksal seiner Heimat. "Mein Polen hat im 20. Jahrhundert einen besonders hohen Preis für seine in Nazi-Deutschland und der Sowjetunion herbeigeführte Entwurzelung wie auch für den Verlust der Freiheit bezahlt."
Mit Artur Becker startet die Sächsische Akademie der Künste mit dem Verein "Bildung und Gesellschaft" und in Kooperation mit den Städtischen Bibliotheken Dresden die Chamisso-Poetikdozentur neu. Ausgezeichnet werden Autoren*innen, die aus ihrer persönlichen Erfahrung eines Sprach- oder Kulturwechsels heraus in ihren Werken die Fragen der modernen, pluralistischen und globalisierten Welt reflektieren. Dieses Jahr wurde sie dem 1968 in den polnischen Masuren geborenen und seit 1985 in Deutschland lebenden Artur Becker zugesprochen. Einführung und Moderation: Christian Lehnert, Schriftsteller und Theologe, Leipzig. Weiterer Termin: 22. Oktober 2020

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich unter anmeldung@sadk.de

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Wer tanzt schon gern allein? Bilder, Geschichten und Gedichte zur Demokratie

Freitag, 2. Oktober 2020, 16.30 Uhr

Ausstellungseröffnung

Unter dem Titel werden ausgewählte Texte und Illustrationen aus dem gleichnamigen Familienbuch (erschienen im Frühjahr 2020 im Peter Hammer Verlag) im Foyer der Zentralbibliothek zu sehen sein.
Lange haben wir unsere Demokratie als etwas Selbstverständliches betrachtet, jetzt erleben wir täglich, wie ungeniert sie in Frage gestellt wird. Um Demokratie wirkungsvoll verteidigen zu können, muss immer wieder über ihre Grundsätze nachgedacht und diskutiert werden. Das Familienbuch "Wer tanzt schon gern allein?" versammelt Beiträge von 32 namhaften Kinderbuchautor*innen und Künstler*innen, die ihre Gedanken in Geschichten, Gedichte und Bilder umgesetzt haben. Sie wollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene anregen, über die Grundlagen einer freiheitlichen Gesellschaft zu reflektieren. Im Anschluss findet ein Gespräch mit der Herausgeberin des Buches Karin Gruß und dem Illustrator Tobias Krejtschi statt.
Grußwort: Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung Katja Meier.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes

Eintritt: frei

Eine Anmeldung ist erforderlich unter zentralbibliothek@bibo-dresden.de

Zentralbibliothek, Foyer 2. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Kinderbuchbühne Extra

Samstag, 3. Oktober 2020, 10.30 Uhr

Buchpremiere mit Autor Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und das Mistverständnis

Endlich ist er da: der langersehnte fünfte Band der Bestsellerserie! Rico und Oskar haben sich verkracht! Und das ausgerechnet jetzt, wo die Existenz ihres Spielplatzes auf dem Spiel steht. Oskar wittert einen Kriminalfall, aber den muss er nun ganz allein aufklären. Denn Rico redet (erstens) kein Wort mehr mit ihm, ist (zweitens) zum allerersten Mal verliebt und muss (drittens) auch noch nach Hessen, aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte. Ihre Freunde versuchen verzweifelt, die beiden miteinander zu versöhnen – ohne Erfolg. Doch nur, wenn die beiden zusammenarbeiten, können sie den Fall lösen und den Spielplatz noch retten. Für alle ab 10 Jahren.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich unter zentralbibliothek@bibo-dresden.de

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Achtung: Diese Veranstaltung findet an einem gesetzlichen Feiertag statt. Es ist keine Ausleihe von Medien oder die Nutzung anderer Service-Angebote (Internet, Arbeitsplätze ...) möglich.

Der Fliegende Teppich

Montag, 5. Oktober 2020, 16 Uhr

Märchen- und Erzählstunde

Jeden ersten Montag im Monat breiten wir für kleine und große Zuhörer einen bunten Geschichtenteppich aus. Im ersten Teil der Veranstaltung entführen erfahrene Erzähler mit Märchen, Mythen und Legenden in magische Welten. Anschließend können die Zuhörer selbst auf dem Erzählstuhl Platz nehmen und eine mitgebrachte Geschichte oder selbst Erlebtes erzählen. Im Anschluss lädt die Bibliothek zu einem Streifzug durch die Welt der Geschichten in ihren Bücherregalen ein.

In Kooperation mit Erzählraum e.V.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Strehlen, Otto-Dix-Ring 61, Tel. 0351-2753665, strehlen-odc@bibo-dresden.de

Ali Can: Mehr als eine Heimat

Montag, 5. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Interkulturelle Tage

Was bedeutet es, deutsch zu sein? Die Zeit für eine Neudefinition ist reif, meint Ali Can, dessen Twitterkampagne #MeTwo im Sommer 2018 ein enormes Echo auslöste. Zehntausende Menschen mit Migrationshintergrund berichten seither unter dem Hashtag von ihren alltäglichen Erfahrungen mit Rassismus. Ständig wird ihnen vermittelt, sie seien nicht wirklich Deutsche und gehörten somit nicht dazu. Dabei betrachten sie Deutschland als ihre Heimat - und das so selbstverständlich, wie sie sich oft noch einer anderen Sprache und Kultur verbunden fühlen. Ali Can sieht den Hashtag und seine Folgen als Teil einer dringend gebotenen gesellschaftlichen Debatte. Indem er auf seine eigene Biographie blickt und eine Reihe bekannter Gesprächspartner befragt, kommt er zu dem Schluss: Heimat - das sind letztlich die Werte, die wir teilen. Und an einem offenen, konstruktiven Dialog über sie sollten alle teilnehmen können, die in diesem Land leben und seine Gesellschaft mitgestalten - ob mit oder ohne Migrationshintergrund.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich unter zentralbibliothek@bibo-dresden.de

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Benjamin Lacombe: Geistergeschichten aus Japan

Dienstag, 6. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

*** Diese Veranstaltung ist abgesagt. ***

Grund für die Absage ist, dass Paris weiterhin zu den Corona-Risikogebieten zählt. Herrn Lacombe, der in Paris lebt, ist es somit nicht möglich, die Veranstaltung durchzuführen.

"30 Jahre Deutsche Einheit: Deine Geschichte – Unsere Zukunft" oder: Wie eine neue Erzählung entsteht

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 18 Uhr

Erzählsalon

Unter dem Motto „30 Jahre Deutsche Einheit: Deine Geschichte – Unsere Zukunft“ sprechen sechs Dresdnerinnen und Dresdner, darunter auch Dresdens ehemaliger Bürgermeister Dr. Herbert Wagner, oder Emiliano Chaimite, der einst als mosambikanischer Vertragsarbeiter in die DDR kam, unter anderem zu den Fragen: Wie habe ich die Vereinigung erlebt? Wie wirkt sich die Transforma­tion bis heute auf mein Leben aus?

„Die unterschiedlichen Geschichten ermöglichen den Zuhörenden die Perspektive zu wechseln und neue Einsichten zu gewinnen,“ so Katrin Rohnstock.

Am Dresdner Gedenktag an die Friedliche Revolution, Donnerstag, 8. Oktober 2020, findet in der Kreuzkirche Dresden das alljährliche Friedensgebet statt. Es widmet sich auch dem 30. Jubiläum der Wiedervereinigung Deutschlands. Die AG 8. Oktober-Dresdner Aufbruch“ ehrt an diesem Tag die Publizistin Katrin Rohnstock mit der Plakette „Schwerter zu Pflugscharen“. Ihre Erzählsalons sind seit vielen Jahren ein Baustein für die innere Einheit Deutschlands.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich unter evangelischekirche.dresden@evlks.de

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Die Farbe der Worte

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 19 Uhr

Gespräch zur Kunst

Der Schriftsteller Michael G. Fritz im Gespräch mit dem Dresdner Maler und Grafiker Michael Hofmann

Welche Schriftsteller, welche Bücher haben den Dresdner Maler Michael Hofmann geprägt? Welche seiner Werke wurden direkt durch Literatur beeinflusst? Wird Literatur per se gelesen, um sie später umzusetzen? Oder gibt es auch "absichtslose" Lektüre? Diesen Fragen werden die beiden Gäste im Gespräch am Beispiel projizierter Bilder nachgehen. Michael Hofmann wurde 1944 in Chemnitz geboren, studierte von 1969 bis 1974 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und arbeitet heute als Maler und Grafiker in Dresden-Radebeul. Michael G. Fritz lebt als freischaffender Schriftsteller in Dresden und Berlin. Er ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland, in der Unabhängigen Schriftsteller Assoziation Dresden (ASSO) und Vorstand im Literaturzentrum der Villa Augustin.

Eintritt: 4 Euro, Eintritt frei mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Langebrück, Hauptstraße 4, Telefon 035201-70263, langebrueck@bibo-dresden.de

Viktorie Hanišová: Anežka - von Identität, Vorurteilen und Lügen

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 15 Uhr

Kulturzeit am Nachmittag – Lesung und Gespräch

In ihrem viel beachteten Romandebüt seziert die junge tschechische Autorin nicht nur eine von Beginn an schwierige Mutter-Tochter-Beziehung. Am Beispiel einer ganz privaten Geschichte schaut sie auch kritisch auf überkommene Frauenbilder und tief auf in der tschechischen Gesellschaft verwurzelte Vorurteile. Die Hauptfigur verleugnet die Herkunft ihrer adoptierten Roma-Tochter. Sie sehnt sich nach einer Anežka, doch an ihrer Stelle bringt sie mit Agnes ein Bündel eigener Vorurteile mit nach Hause ...
Viktorie Hanišová ist studierte Germanistin, Anglistin und Übersetzerin und lebt in Prag.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Euroregion Elbe/Labe mit den Städtischen Bibliotheken Dresden sowie dem Tschechischen Literaturzentrum und findet im Rahmen der im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage statt.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Leubnitz-Neuostra, Corinthstraße 8, Telefon 0351-4707711, leubnitz-neuostra@bibo-dresden.de

Travelslam: In einer guten Stunde um die Welt

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Es konkurrieren drei Abenteurer um die Gunst des Publikums. Gefragt sind interessante Erfahrungen und die Fähigkeit, Erlebnisse unterhaltsam zu präsentieren. Vermittelt werden die persönlichen Erfahrungen über einen fotoreichen Vortrag von 15 Minuten. Dem vom Publikum gekürten Gewinner winken das "Goldene Travel-Zepter" und ein attraktiver Sachpreis. Der Erstplatzierte darf außerdem weitere fünf Minuten von seiner Reise erzählen. Das Originalformat "Travel Slam" wurde von Frank Lustig (Stückwerk) entwickelt.
Moderation: Alexander Königsmann. Unterstützt von PostModern.

Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 6 Euro mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Tickets online oder am Ticketschalter der Herkuleskeule im Erdgeschoss

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Kinderbuchbühne – der Familiensamstag in der Zentralbibliothek

Samstag, 10. Oktober 2020, 10.30 Uhr

Gebrüder Grimmig: Der Wolf und die sieben Geißlein

Das berühmteste Versteckspiel der Literaturgeschichte! Erzählt mit bestaunenswerten Flachfiguren und vergnüglicher Anarchie. Die allein erziehende Frau Ziege muss einkaufen gehen und auch mal wieder zum Friseur. Vorher warnt sie ihre sieben Kinder vor dem bösen Wolf. Doch der einsame Mistkerl verstellt sich und frisst alle Geißlein auf. Alle? Nicht alle! Rettung naht ... Ein Märchen mit großen Gefühlen, richtig guten Verstecken und inbrünstigem Gesang. Für alle ab 4 Jahren. Die Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich unter zentralbibliothek@bibo-dresden.de

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Olga Grjasnowa: Der verlorene Sohn

Montag, 12. Oktober, 19.30 Uhr

Lesung

Akhulgo, Nordkaukasus, 1839: Jamalludin wächst als Sohn eines mächtigen Imams auf. Seit Jahrzehnten tobt der Kaukasische Krieg, sein Vater wird von der russischen Armee immer mehr bedrängt. Schließlich muss er seinen Sohn als Geisel geben, um die Verhandlungen mit dem Feind aufzunehmen, und Jamalludin wird an den Hof des Zaren nach St. Petersburg gebracht. Bald schon ist der Junge hin - und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach seiner Familie und den verlockenden Möglichkeiten, die sich ihm in der prächtigen Welt des Zaren bieten.
Olga Grjasnowa, geboren 1984 in Baku, Aserbaidschan, lebt in Berlin. Wie bereits in "Der Russe ist einer, der Birken liebt" und "Gott ist nicht schüchtern", mit denen sie bekannt wurde, erzählt sie in ihrem neuen Roman von einer Identitätssuche zwischen den Kulturen und Religionen - und von der verheerenden Wirkung eines Krieges, in dem es keine Sieger geben kann. Moderation: Michael Ernst, Literaturkritiker, Dresden

Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 6 Euro mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Tickets online oder am Ticketschalter der Herkuleskeule im Erdgeschoss

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Spielenachmittag

Dienstag, 13. Oktober 2020, 15 bis 18 Uhr

Frisch ausgepackt! Herzliche Einladung für alle großen und kleinen Spieler zu einem bunten Spielenachmittag. Es stehen die neuesten Brett-, Gesellschafts- und Kartenspiele zum Ausprobieren bereit.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Pieschen, Bürgerstraße 63, Telefon 0351-4798538, pieschen@bibo-dresden.de

Albrecht Goette liest Dürrenmatts „Der Richter und sein Henker“

Dienstag, 13. Oktober 2020, 18.30 Uhr
Lesung im Bürgersaal Prohlis

„Der Richter und sein Henker" ist einer der berühmtesten Romane von Friedrich Dürrenmatt – die Geschichte eines Mordes. Mit den reißerischen Mitteln einer Detektivstory erzählt er die Aufklärung einer Gewalttat an einem Polizeileutnant, den letzten Fall des totkranken Kommissars Bärlach mit einer
hintergründigen Pointe.
Albrecht Goette, geboren 1950, studierte an der staatlichen Schauspielschule Berlin und ist seit 1973 Mitglied im Ensemble des Staatsschauspiels Dresden.

Eintritt: 4 Euro, Eintritt frei mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Prohlis, Prohliser Allee 10, Telefon 0351-2841256, prohlis@bibo-dresden.de

Jakob Hein: Hypochonder leben länger und andere gute Nachrichten aus meiner psychiatrischen Praxis

Dienstag, 13. Oktober 2020, 19 Uhr

Lesung

Als Psychiater bist du nicht für Antworten zuständig, sondern für Fragen. Der Schriftsteller Jakob Hein arbeitet seit mehr als zwanzig Jahren als Psychiater. Und er liebt seinen medizinischen Beruf genauso sehr wie das Schreiben von Romanen. In seinem Buch nimmt er die Leser mit auf eine Reise durch seinen Alltag als Psychiater. Er erzählt von den Erfahrungen im Umgang mit bestimmten Themen, und dabei auch von seiner Skepsis gegenüber einengenden Diagnosen und der Geste des Experten. Er erzählt von hilfreichen Gesprächen, Placebos und Medikamenten. Vor allem aber macht er begreifbar, dass jeder Mensch den Code zum Schatz seines Lebens in sich trägt und es immer aufs Neue darum geht, diesen zu entschlüsseln. Und dass die allermeisten Weisheiten zum Menschen stimmen. Oder auch nicht. Denn: Hypochonder leben länger!
Veranstaltung zum 110. Jubiläum der Bibliothek Weißig.

Eintritt: 4 Euro, Eintritt frei mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Weißig, Bautzner Landstraße 291, Telefon 0351-4887905, weissig@bibo-dresden.de

Was ist los in der Slowakei? ... in der Literatur?

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 17 Uhr

Deutsch-Slowakische Lesung

Die Slowakei ist für die meisten Deutschen weitgehend unbekannt. Der gemeinnützige Verein "Slowaken in Sachsen e.V." und das Literarische Informationszentrum Bratislava stellen Literatur der Slowakei aus dem Jahr 2019 vor. Im Anschluss liest der Autor Balla aus seinem aktuellen Buch "V mene otca" / "Im Namen des Vaters". Balla wird aufgrund seiner Vorliebe für groteske und absurde Alltagssituationen oft als der "slowakische Kafka" bezeichnet. "Im Namen des Vaters" ist der Rückblick eines namenlosen Erzählers auf sein Leben, die gescheiterte Beziehung zu seinen Eltern, den Söhnen, das notorische Fremdgehen, das Zerbrechen seiner Ehe und den Wahnsinn seiner Frau. Mit schwarzem Humor und Ironie versucht er, seiner tragikomischen Situation zu entkommen.

In Kooperation mit Slowaken in Sachsen / Slováci v Sasku e.V.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich unter zentralbibliothek@bibo-dresden.de

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Frank Goldammer: Juni 53 – der fünfte Fall für Max Heller

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 18.30 Uhr

Lesung

Sommer 1953. Der Alltag in der jungen DDR ist beschwerlich, die Unzufriedenheit der Bevölkerung wächst und die Zahl derer, die das Land verlassen, steigt unaufhörlich. Mit harter Hand setzt die SED-Regierung ihre Forderungen durch. Auch Max und Karin Heller erwägen die Flucht in den Westen. Als es am 17. Juni zu großräumigen Protestbewegungen kommt, wird Heller zu einem Dresdner Isolierungsbetrieb gerufen: Der Leiter wurde brutal mit Glaswolle erstickt. Ein Opfer der Aufständischen? Heller hat einen ganz anderen Verdacht und sucht in den Wirren des Volksaufstands einen unberechenbaren Mörder. Währenddessen drängt Karin zu Hause auf eine Entscheidung. Frank Goldammer, geboren 1975, ist Maler- und Lackierermeister und lebt in Dresden.

Eintritt: 4 Euro, Eintritt frei mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Cossebaude, Dresdner Straße 3, Telefon 0351-4537041, cossebaude@bibo-dresden.de

Stephan Orth: Couchsurfing in China

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 19 Uhr

Lesung

Eine Reise durch die Wohnzimmer der neuen Supermacht

Drei Monate lang erkundete Couchsurfer Stephan Orth das Reich der Mitte: vom Spielerparadies Macau im Süden bis nach Dandong an der Grenze zu Nordkorea, von Shanghai bis in die Krisenprovinz Xinjiang. Er besuchte Hightech-Metropolen, die mit totaler Überwachung experimentieren, und abgeschiedene Dörfer, in denen fürs Willkommensessen der Hund geschlachtet wird. Er wurde als Gast einer Live-Fernsehshow zensiert und trat fast einer verbotenen Sekte bei. Dabei wurde ihm immer deutlicher, wie sich das Leben hinter den Kulissen der neuen Supermacht gestaltet und welche Träume und Ängste die Menschen bewegen. Stephan Orth, Jahrgang 1979, war bis 2016 Redakteur im Reiseressort von Spiegel Online. Für seine Reportagen wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Eintritt: 4 Euro, Eintritt frei mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich

Bibliothek Blasewitz, Tolkewitzer Straße 8, Telefon 0351-3400854, blasewitz@bibo-dresden.de

Palastgeflüster & Schlossgeheimnisse – die Kunst (zu) lesen in Bibliothek und Museum

Samstag, 17. Oktober 2020, 10.30 Uhr

Was verbindet ein Bilderbuch mit ausgewählten Schätzen des Neuen Grünen Gewölbes? Bibliothekare der Zentralbibliothek erwecken ein außergewöhnliches Buch mit traumhaften Bildern zum Leben. Anschließend begeben sich die Zuhörer ins Residenzschloss, wo Kunstvermittler den Faden der Geschichte aufnehmen. Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Für Kinder ab 7 Jahren.

Für die Führung im Residenzschloss erwerben Besucher ab 17 Jahren ein Kurzticket für 3 Euro
Eintritt: frei

Eine Anmeldung ist erforderlich unter kulturelle.bildung@bibo-dresden.de

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

"Hände weg von Mississippi" – mit anschließendem Filmgespräch

Dienstag, 20. Oktober 2020, 10.30 Uhr

Kinolino

Die 10-jährige Emma kann es kaum erwarten, die Sommerferien wieder bei ihrer Großmutter Dolly auf dem Land zu verbringen. Als sie dort erfährt, dass der Alleinerbe und Enkel des unlängst verstorbenen Nachbarn das Pferd Mississippi an einen Pferdeschlachter verkaufen möchte, setzt sie alles daran, um das Tier zu retten. Angebot für alle ab 6 Jahren.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung bis 19. Oktober 2020 ist erforderlich.

Bibliothek Strehlen, Otto-Dix-Ring 61, Telefon 0351-2753665, strehlen-odc@bibo-dresden.de

Illustrationsworkshop mit der Dresdner Illustratorin Annette von Bodecker-Büttner

Dienstag, 20. Oktober 2020, 14 bis 17 Uhr

Workshop

Der Kurs bringt den Kindern den Beruf der Illustratorin und des Buchgestalters nahe. Sie wird den Kindern Originalillustrationen und das dazugehörige fertige Buch zeigen und ihre persönliche Arbeitsweise beschreiben, Einblicke allgemein zur Entstehung des Buches bis hin zur buchbinderischen Verarbeitung geben. Im praktischen Teil wird sie mit den Kindern kleine Buchbindearbeiten ausführen. Entstehen werden zwei Arten von Leporellos (quadratisch und dreieckig). Im dreieckigen Leporello wird das Papier auf verschiedene Arten gefaltet bzw. geheftet. Dazu gestalten die Kinder das Bezugspapier und kleben den Einband selber. Workshop für 8- bis 12-Jährige.

Eintritt: frei

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Neustadt, Königsbrücker Straße 26, Telefon 0351-8030841, neustadt@bibo-dresden.de

Horst Seidel: Die Wasserfänger oder Ein Leben reicht nicht

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 19 Uhr

Lesung

Auf der Grundlage authentischer Lebensläufe versammelt Hort Seidel in seinem neuesten Band, einer Art Jahrhundertbuch, biographische Geschichten von Menschen aus Sachsen im 20. Jahrhundert. Diese beginnen mit dem Ende des 19. Jahrhunderts und enden im Jahr 1999.
Horst Seidel lebt als Karikaturzeichner und Autor in Dresden. Der gelernte Maler und Bibliothekar arbeitete viele Jahre für die Städtischen Bibliotheken Dresden, u.a. mit Kindern und Jugendlichen.

Eintritt: 4 Euro, Eintritt frei mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Weixdorf, Hohenbusch-Markt 1, Telefon 0351-8807818, weixdorf@bibo-dresden.de

Harry-Potter-Tag

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 10 bis 13 Uhr

Lasst euch bei einem Ausflug in die beste Zauberschule der Welt verzaubern, bastelt eure eigenen Zauberstäbe, lasst euch in euer Haus wählen und erkundet magische Tierwesen. Mitzubringen ist eure eigene Verpflegung.

Eintritt: frei, Begrenzte Teilnehmerzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Pieschen, Bürgerstraße 63, Telefon 0351-4798538, pieschen@bibo-dresden.de

"Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" – mit anschließendem Filmgespräch

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 10.30 Uhr

Kinolino

Jim Knopf gelangt als Baby per Postpaket auf die winzige Insel Lummerland, auf der neben dem König und seinem getreuen Untertan nur noch zwei weitere Personen leben. Die Krämerin Frau Waas kümmert sich liebevoll um den heranwachsenden Jungen, während der Lokomotivführer Lukas ihm später alles beibringt, was man über das Führen einer Lok wissen muss. Das ist der Ausgangspunkt der bekannten Geschichte, die Jim Knopf und Lukas zusammen mit der Lok Emma auf eine spannende Abenteuerreise in ferne Länder führen wird. Sie können dabei die aus Mandala nach Kummerland entführte Prinzessin Li Si befreien und hoffen zugleich, mehr über Jims wahre Herkunft in Erfahrung zu bringen. Angebot für alle ab 6 Jahren.

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung bis 21. Oktober 2020 ist erforderlich.

Bibliothek Bühlau, Bautzner Landstraße 130, Telefon 0351-2687671, buehlau@bibo-dresden.de

Brettspieltag

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 10 bis 12 Uhr

Mal was Analoges machen? Wir stellen euch in der Ferienzeit neue Brettspiele vor. Ihr dürft bei uns in der Bibliothek spielen und gewinnen was das Zeug hält. Viel Spaß!

Eintritt: frei

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Strehlen, Otto-Dix-Ring 61, Telefon 0351-2753665, strehlen-odc@bibo-dresden.de

Illustrationsworkshop mit der Dresdner Illustratorin Annette von Bodecker-Büttner

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 9 bis 12 Uhr

Workshop

Der Kurs bringt den Kindern den Beruf der Illustratorin und des Buchgestalters nahe. Sie wird den Kindern Originalillustrationen und das dazugehörige fertige Buch zeigen und ihre persönliche Arbeitsweise beschreiben, Einblicke allgemein zur Entstehung des Buches bis hin zur buchbinderischen Verarbeitung geben. Im praktischen Teil wird sie mit den Kindern kleine Buchbindearbeiten ausführen. Entstehen werden zwei Arten von Leporellos (quadratisch und dreieckig). Im dreieckigen Leporello wird das Papier auf verschiedene Arten gefaltet bzw. geheftet. Dazu gestalten die Kinder das Bezugspapier und kleben den Einband selber. Workshop für 8- bis 12-Jährige.

Eintritt: frei

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Südvorstadt, Münchner Platz 2, Telefon 0351-4713426, suedvorstadt@bibo-dresden.de

Artur Becker: Mystizismus versus Aufklärung

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Chamisso-Poetikdozentur 2020

Beckers zweite Dozentur widmet sich dem Schicksal seiner Heimat. "Mein Polen hat im 20. Jahrhundert einen besonders hohen Preis für seine in Nazi-Deutschland und der Sowjetunion herbeigeführte Entwurzelung wie auch für den Verlust der Freiheit bezahlt."
Mit Artur Becker startet die Sächsische Akademie der Künste mit dem Verein "Bildung und Gesellschaft" und in Kooperation mit den Städtischen Bibliotheken Dresden die Chamisso-Poetikdozentur neu. Ausgezeichnet werden Autoren*innen, die aus ihrer persönlichen Erfahrung eines Sprach- oder Kulturwechsels heraus in ihren Werken die Fragen der modernen, pluralistischen und globalisierten Welt reflektieren. Dieses Jahr wurde sie dem 1968 in den polnischen Masuren geborenen und seit 1985 in Deutschland lebenden Artur Becker zugesprochen. Einführung und Moderation: Christian Lehnert, Schriftsteller und Theologe, Leipzig

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich unter anmeldung@sadk.de

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Lucas Vogelsang, Joachim Król: Was wollen die denn hier?

Deutsche Grenzerfahrungen

Samstag, 24. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Lesung und Gespräch

Dreißig Jahre nach Mauerfall und Wiedervereinigung machen sich Lucas Vogelsang und Joachim Król auf eine Deutschlandreise und sammeln Geschichten von Menschen, deren Leben 1989 noch einmal neu begannen. Ihnen begegnen schier unglaubliche Biographien voller Brüche, Neuanfänge und Sackgassen, die von Bundesrepublik und DDR, von Wende und deutscher Gegenwart erzählen. Diese literarische Reisereportage beginnt im Ruhrgebiet und endet an der Ostsee. Im Gepäck die Fragen: Wo hat die Mauer überdauert, wo wurden Grenzen verwischt? Wie viel Osten und Westen gibt es noch in den Köpfen? Antworten finden sie am Wohnzimmertisch oder im Wachturm: Król, der staunende Gesprächspartner. Und Vogelsang, der geschliffene Chronist.

Eintritt: 21/17 Euro

Tickets online oder am Ticketschalter der Philharmonie im Erdgeschoss. Ermäßigte Eintrittskarten für 13 Euro erhalten Sie nur am Ticketschalter der Philharmonie gegen Vorlage eines gültigen Benutzerausweises. Durch die coronabedingten Auflagen ist die Platzanzahl reduziert.

Zentralbibliothek, Konzertsaal Philharmonie, Schloßstraße 2, Telefon 0351-4866866

Foto von zwei Männern, die auf einer Mauer lehnen

Mangazeichenkurs mit Sabrina Ehnert (ab 12 Jahre)

Montag, 26. Oktober bis Mittwoch, 28. Oktober 2020, 10 bis 13 Uhr

Mangafiguren zeichnen klappt schon ganz gut, aber an dem Drumherum hapert es noch? Sabrina Ehnert (@mondlicht_sabrinaehnert) ist Mangaka von "Pirate Bay" als auch Autorin und Zeichnerin des Kinderbuches "Friedwalds große Reise". In einem dreitägigen Zeichenkurs wird sie euch Tipps und Tricks geben, euren eigenen Manga zu gestalten. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Hintergründen und Perspektiven, Licht und Schatten und dem richtigen Einsatz von Farben.

Mitzubringen sind Stifte und Radiergummi sowie ein Zeichenblock.

Teilnahme: kostenfrei, Teilnehmerzahl: maximal 12 Personen

Eine Anmeldung ist erforderlich unter zb-jugend@bibo-dresden.de

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Claudia Puhlfürst: Keiner kennt die Wahrheit

Dienstag, 27. Oktober 2020, 19 Uhr

Lesung

In einem kurzweiligen Programm präsentiert die Krimi-Autorin, auch sächsische "Lady of crime" genannt, skurrile und schwarzhumorige Kurzkrimis, kriminelle Gedichte und faszinierende ungelöste Fälle und nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die Welt der Ermittler und Serienkiller.
Claudia Puhlfürst, 1963 geboren, lebt als Autorin und Redakteurin von Fachliteratur in Zwickau. Ihre Thriller-Reihe um die Journalistin Lara Birkenfeld machte sie überregional bekannt.

Eintritt: 4 Euro, Eintritt frei mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Gorbitz, Merianplatz 4, Telefon 0351-4163416, gorbitz@bibo-dresden.de

Beate Baum: Dresden rechts außen

Dienstag, 27. Oktober 2020, 19 Uhr

Lesung

Auf dem Dresdner Theaterplatz feiern die "Bewahrer des christlichen Abendlandes", kurz Bedecha, ihren Jahrestag mit Tausenden von Anhängern. Aber es gibt auch Gegner der Organisation, und nach der Kundgebung entflammen Straßenschlachten. Als am folgenden Morgen ein Bedecha-Mitglied tot aufgefunden wird, ist schnell ein Flüchtlingshelfer verdächtig. Die Journalisten Kirsten Bertram und Andreas Rönn stoßen jedoch auf Ungereimtheiten. Ihre Recherchen in den Kreisen der extremen Rechten bringen sie selbst in größte Gefahr. Zeit für Privatdetektiv Dale Ingram, aus New Jersey zurückzukehren. Die Journalistin und Autorin Beate Baum lebt seit 1998 in Dresden, wo ihre Krimis angesiedelt sind. Daneben ist sie für Reportagen unterwegs – vorwiegend in Großbritannien, Irland und Nordamerika.

Eintritt: 4 Euro, Eintritt frei mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bibliothek Neustadt, Königsbrücker Straße 26, Telefon 0351-8030841, neustadt@bibo-dresden.de

Volker Weidermann: Brennendes Licht – Anna Seghers in Mexiko

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Lesung und Gespräch

1941: Als Anna Seghers endlich die Flucht aus Europa gelingt, ahnt sie nicht, dass die Jahre in Mexiko ihr Leben entscheidend prägen werden. Hier wird sie mit der Veröffentlichung des "Siebten Kreuzes" in den USA über Nacht berühmt, hier schreibt sie ihre wichtigsten Werke und erfährt sowohl den Verlust der Mutter, die sie nicht mehr aus Nazi-Deutschland retten kann, als auch die eigene Endlichkeit, als sie bei einem schweren Verkehrsunfall fast stirbt. In den Jahren 1941 bis 1947 trifft sie in Mexiko-Stadt nicht nur Diego Rivera, Frida Kahlo und Pablo Neruda, sondern auch deutsche Exilkommunisten und Juden, die wie sie mit dem Stalinismus ringen. Ihre Sehnsucht nach Europa bleibt. Volker Weidermann, bekannt vom Literarischen Quartett, seit 2015 Autor beim SPIEGEL, erzählt von den Jahren im mexikanischen Exil der großen deutschen Schriftstellerin. Zuletzt erschien von ihm "Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen" über die Münchner Räterepublik und "Das Duell. Die Geschichte von Günter Grass und Marcel Reich-Ranicki". Moderation: Ellen Schweda, MDR Kultur

Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 6 Euro mit gültigem Benutzerausweis, Reduzierte Platzanzahl

Tickets online oder am Ticketschalter der Herkuleskeule im Erdgeschoss

Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Viktoria Graf: Tagträume

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 19 Uhr

Vernissage

Laudatio: Petra Hochwald, Städtische Bibliotheken Dresden. Musik: Wolfgang Torkler, Piano

Eintritt: frei

Eine Anmeldung ist erforderlich unter p.hochwald@bibo-dresden.de

Zentralbibliothek, Galerie 1. und 2. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Vorlesestunde in der Zentralbibliothek

Freitag, 30. Oktober 2020, 16 Uhr

Wir laden alle Kinder, Eltern, Omas, Opa, Tanten, Onkel ... zum Vorlesen in die Kinderbibliothek ein. Es werden Geschichten gelesen, wir zeigen euch ein Bilderbuchkino oder Kamishibai, spielen oder basteln mit Euch. Diese Veranstaltung findet an jedem letzten Freitag im Monat statt.

Eintritt: frei

Zentralbibliothek, Kinderlounge 1. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648240

Literaturpreis "Hommage à la France" der Stiftung Brigitte Schubert-Oustry

Freitag, 30. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Preisverleihung

Seit 2013 gibt es den Literaturpreis "Hommage à la France" der Stiftung Brigitte Schubert-Oustry in Dresden. Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, die deutsch-französischen Beziehungen und den kulturellen Austausch zu stärken, indem er in Deutschland das Verständnis für Frankreich und die Kenntnisse über das Land fördert. Er wird für ein in deutscher Sprache geschriebenes oder aus dem Französischen ins Deutsche übersetztes Werk vergeben aus dem Bereich Literatur oder Sachbuch, das über das Frankreich der Vergangenheit oder der Gegenwart berichtet und dabei auch deutsch-französische Gemeinsamkeiten hervorhebt.

Kooperation mit der Stiftung Brigitte Schubert-Oustry und dem Institut français Sachsen

Eintritt: frei, Reduzierte Platzanzahl

Eine Anmeldung ist erforderlich unter zentralbibliothek@bibo-dresden.de

Zentralbibliothek, Foyer 2. OG, Schloßstraße 2, Telefon 0351-8648233

Drucken

Partner