Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kulturhauptstadt/veranstaltungen.php 14.02.2019 15:35:02 Uhr 19.02.2019 17:03:40 Uhr

Veranstaltungen 2019

Januar

25. Januar: Dresden Lounge

Wir stellen das Motto der Bewerbung Dresdner Jugendlichen vor und diskutieren mit ihnen über das Leitmotiv.

Wo: Zentralbibliothek
Wann: 8.30 Uhr

Die gesamte Veranstaltung können Sie auch im Livestream verfolgen.

Februar

5. Februar: Wortwechsel: Neue Heimat Dresden 2025

Wir laden alle Interessierte herzlich zum Bürgerdialog über das Motto der Dresdner Bewerbung mit Kurator Michael Schindhelm ein.

Ort: Dresden Lounge, Zentralbibliothek, 1. OG, Kulturpalast (Schloßstraße 2, 01067 Dresden)
Datum: 5. Februar, 17 bis 18.30 Uhr 

6. Februar: Neujahrsempfang der sächsischen Staatsregierung in Brüssel

Auf Einladung des Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel werden wir uns Anfang Februar in Brüssel gemeinsam mit den zwei weiteren sächsischen Bewerberstädten, Chemnitz und Zittau, präsentieren.
Seien Sie virtuell mit dabei via Facebook und Twitter unter @dresden2025.

Weitere Informationen

11. Februar: Gründung Jugendkuratorium

Die Bewerbung Dresdens zur „Kulturhauptstadt Europas 2025“ soll auch von Jugendlichen inhaltlich mitbestimmt werden. Dafür etablieren wir ein Jugendkuratorium, das jährlich ein eigenes Projekt umsetzt, somit die Stadtgesellschaft an seinen Gedanken teilhaben lässt und aktiv mitgestaltet. Jugendliche, die in Dresden leben, forschen ab März 2019 mit fünf Künstlerinnen und Künstlern an fünf Orten zu einer selbst gewählten Fragestellung zum Thema „Neue Heimat Dresden 2025“. Die künstlerischen Ergebnisse bilden im September den Auftakt für den „Internationalen Dresden Dialog“. Hier treffen die Dresdner Jugendlichen auf junge Erwachsene aus Europa, um miteinander ihre Standpunkte und Ansichten zu diskutieren. Zum Auftakt laden wir herzlich ein.

Wo: tjg. theater junge generation im Kraftwerk Mitte
Wann: 11. Februar, 17 Uhr

Weitere Informationen

12. Februar: Informationsveranstaltung Konferenzstipendien TEH#87

Die internationale Konferenz Trans Europe Halles (TEH) vom 16. - 19. Mai bietet 250 Teilnehmenden die Möglichkeit, sich zu künstlerischen Strategien, Methoden und Arbeitsweisen auszutauschen, die europaweit Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen ermöglichen. Für Künstler und Künstlerinnen, Sozialpädagogen und Sozialpädagoginnen und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kultureller Einrichtungen aus Dresden und dem Umland ergibt sich die Chance, Fachkompetenzen in diesem Bereich zu erwerben.
Wir vergeben 25 Stipendien, welche die Teilnahmegebühren der 4-tägigen Konferenz decken. Bei der Informationsveranstaltung erfahren Sie mehr über die Konferenz sowie das Sipendienprogramm.

Wo: Zentralwerk, Heidestraße 2, 01127 Dresden
Wann: 12. Februar, 19.30 Uhr

Weitere Informationen

13. Februar: Vernissage Deutsche Heimat (FÜNF JAHRE GALERIE HOLGER JOHN)

  • Grusswort: Annekatrin Klepsch | Bürgermeisterin für Kultur und Tourismus der Landeshauptstadt Dresden
  • Heimat - Die Geschichte eines Wortes
    Dr. Igor Jenzen | Direktor Museum für Sächsische Volkskunst mit Puppentheatersammlung

Weitere Informationen

13. Februar: Dresdner Gedenken

Aus Anlass der Luftangriffe auf Dresden vom 13. bis 15. Februar 1945 erinnern wir an die Opfer der Zerstörung unserer Stadt ebenso wie an die Verbrechen von Nationalsozialismus und Krieg. Nur wer sich die Vergangenheit kritisch aneignet und sich mit diesem Wissen den Herausforderungen der Gegenwart stellt, kann die Zukunft verantwortungsvoll meistern.

Weitere Informationen

15. Februar: Vernissage Künstleraustauschprogramm Dresden-Rotterdam 2018

Künstleraustauschprogramm der LH Dresden, CBK Rotterdam, Goethe Institut Rotterdam
Simon Kentges | Rotterdam und Patrizia Westerholz | Dresden

Die Landeshauptstadt Dresden pflegt mit 13 europäischen und außereuropäischen Städten partnerschaftlichen Kontakt. Im Rahmen dieses Engagements werden auch neun „Artist-in-Residence“ Programme realisiert. Zu den erfolgreichsten gehört der Austausch mit Rotterdam.

Acht Dresdner Künstlerinnen und Künstler waren bisher in Rotterdam und im Gegenzug waren Acht in Dresden. Im letzten Jahr hatten wir die Besonderheit, dass Simon Kentges mehrmals in Dresden war, um an seinem Projekt zu Raden Saleh zu arbeiten. Die Ergebnisse sehen wir in dieser Ausstellung.
Von Patrzia Westerholz entstanden in den zwei Monaten Skizzenbücher, die sich im Wesentlichen mit Ebbe und Flut beschäftigen. Mit Rhythmen, die sie den Wellenbrechern am Meer entlehnt hat. Erstmals kombiniert sie in ihren Cutouts malerische Strukturen mit ihrer Schneidetechnik.

Beide Künstler zeigen in ihrer Ausstellung Arbeiten, die vor Ort entstanden sind und darüber hinaus.

Grußwort: Manfred Wiemer (Leiter Amt für Kultur und Denkmalschutz)

Wann: 15. Februar, 20 Uhr (Vernissage), 15. Februar bis 21. März (Ausstellungsdauer)
Wo: Kunsthaus Raskolnikow, Böhmische Str. 36, 01099 Dresden

Weitere Informationen

März

5. März: Identitätskrise in einem zerrissenen Land – Der Versuch einer Annäherung

Filmvorführung „Montags in Dresden“ mit anschließender Podiumsiskussion

Im Anschluss widmen wir mit der Filmemacherin und Grimmepreisträgerin, Sabine Michel, sowie dem Schriftsteller Lukas Rietzschel  dem dokumentarischen und dem literarischen Erzählen über die Identitätskrise in unserem zerrissenen Land.

Wann: 5. März, 18 Uhr
Wo: Filmtheater SCHAUBURG, Königsbrücker Straße 55, 01099 Dresden
Eintritt frei

Weiter Informationen

12. März: Abschlusslesung Kurt Drawert

Der Dresdner Stadtschreiber Kurt Drawert stellt in seiner Abschlusslesung sein neues Buch „Dresden. Die zweite Zeit“ vor, an dem er während des Stipendiums schrieb und noch daran schreibt. Drawert hatte sich um das Amt des Stadtschreibers beworben, um nach vielen Jahren in die Stadt seiner Jugend zurückzukehren und sie aus der heutigen Perspektive neu zu erfahren. Neun Monate nach Antritt des Stadtschreiberstipendiums gibt Drawert nun in seiner Abschlusslesung Auskunft über "Die zweite Zeit" in Dresden, über sein Zurückkommen, das längst noch kein Ankommen ist.

Wann: 12. März, 19 Uhr
Wo: Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
Eintritt frei

Weitere Informationen

19. März: Zwischenstopp Dresden - Literaturzug

AHOJ heißt es 2019 auf der Leipziger Buchmesse, denn Tschechien ist Gastland. Tschechische Autorinnen und Autoren, darunter Radka Denemarková, Jaroslav Rudiš und Jáchym Topol, legen am 19. März auf ihrer Fahrt von Prag nach Leipzig in einem Sonderabteil der Bahn einen Zwischenstopp in Dresden ein und werden in der sächsischen Landeshauptstadt willkommen geheißen.

Am frühen Abend kommt es zu einer literarischen Begegnung am Dresdner Hauptbahnhof mit der Autorin Julia Schoch und dem Autor Martin Becker zum Thema „Generation ‘89“. Anschließend spielt Rudiš legendäre Kafka Band aus ihrem neuen Album „Amerika“ im Jazzclub Tonne.

Weitere Informationen in Kürze.

25. März: Kultur trifft Stadtmarketing – Gelebte Tradition und kreative Innovation

Keynote und Podium mit Bernadette Spinnen.
25. März, 18.30 -20.30 Uhr

Weitere Informationen folgen in Kürze

30. März: Lange Nacht der Dresdner Theater

Von 16 bis 24 Uhr zeigen die Dresdner Theater und Ensembles auf mehr als 30 Bühnen Kostproben ihres Schaffens aus den Bereichen Theater, Tanz, Oper, Operette, szenische Lesung, Figurentheater, Kabarett und Konzert. Die circa dreißigminütigen Vorstellungen beginnen im Stundentakt.

Weitere Informationen

April

6.8. April: Story-Walk der PPNews

Die als Story-Walk konzipierte Nachrichtensendung PPNews erzählt aus der Stadt heraus und zeichnet ein ungewohntes Bild unserer Zeit. Der öffentliche Raum selbst wird zum Gegenstand der Nachricht, wenn Live-Puppenspiel und Film Anspruch auf Wahrheit und Inszenierung erheben.
In Kurzgeschichten verpackt berichtet die mobile Nachrichtensendung PPNews zu tagespolitischen Themen in Dresden. Eine Nachrichtensprecherin führt durch die Dresdner Innenstadt, wo öffentliche Plätze zur Kulisse für Puppen und Performances werden.

Termine

  • 6. April 2019, 16.30 Uhr und 19 Uhr
  • 7. April 2019, 16.30 Uhr und 19 Uhr
  • 8. April 2019, 16.30 Uhr und 19 Uhr

Anmeldung bis 10. März 2019 per E-Mail mit Namen und Wunschtermin an info@armadaofarts.com

28. April: Streitbar! Wie politisch ist Kunst?

Nach zwei Veranstaltungen im Kulturpalast ist die erfolgreiche Dialogreihe »Streitbar!« nun zu Gast in der Semperoper. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Künste diskutieren über die Frage, wie politisch Kunst sein kann oder gar muss, wo die Grenze zwischen werkgerechter Deutung und einseitiger Vereinnahmung verläuft und was von Kunst übrig bleibt, wenn man sie des Politischen entkleidet.
Die Gäste werden gesondert bekannt gegeben.

Der Eintritt ist frei. Kostenfreie Eintrittskarten (max. zwei Tickets pro Person) sind in der Schinkelwache am Theaterplatz erhältlich.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

Mai

Europäischer Kulturmonat Mai

Weitere Informationen

5. - 8. Mai: DMB Jahrestagung 2019 – Bildungsplattform Museum!?

Weitere Informationen

 

Informationen zu den folgenden Veranstaltungen in Kürze:

Drucken

Partner