Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kulturhauptstadt/beteiligen/weiterfuehrung-orte-des-miteinanders.php 28.05.2019 12:45:10 Uhr 18.06.2019 10:05:14 Uhr

Na dann mach doch mit! Weiterführung der Aktion an den Orten des Miteinanders

Das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 war auf der Suche nach Orten des Miteinanders und hat dazu eine breite Beteiligungsaktion durchgeführt. Gesucht waren Orte, an denen ganz unterschiedliche Menschen zusammenkommen können. Orte, die das Gemeinsame stärken oder neu beleben. Aus den über 300 Vorschlägen wurden nach bestimmten Kriterien 25 Orte ausgewählt. Unter dem Motto „Na dann mach doch“ rief das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 Privatversionen, Gruppen oder Vereine/Organisationen auf, sich mit einer Idee zur Bespielung dieser Orte des Miteinanders zu bewerben. Am 26. August wurde an 17 verschiedenen Orten des Miteinanders getanzt, gesungen, diskutiert und gefeiert. Alle Dresdnerinnen und Dresdner waren zu verschiedenen Aktionen an den Orten des Miteinanders eingeladen. Zum Ausklang fand an der Elbe ein gemeinsames Picknick statt.

Jetzt soll die Aktion im nächsten Jahr weitergeführt werden.

Das Kulturhauptstadtbüro lud alle Beteiligten zu einer Feedbackrund am 4. Oktober 2018 ein. Ziel des Treffens war die Evaluierung der Projekte. Gleichzeitig gab es den Startschuss für die Weiterführung des Aktionstages in 2019.

Eigeninitiative ist gefragt: Die Beteiligten sind dazu aufgerufen, konkrete Vorschläge zu machen, wie der Aktionstag im nächsten Jahr gestaltet werden soll. Idee ist es, gemeinsam ein Konzept zu erarbeiten, mit dem Bürgerinnen und Bürgern, die Lust haben ihren Stadtteil und ihre Stadt selbst zu gestalten, erreicht werden.

Die Projektideen müssen folgende Kriterien befolgen:

  • Die Orte des Miteinanders finden an einem Tag oder an mehreren aufeinander folgenden Tagen im Herbst 2019 statt.
  • Sie beinhalten interaktive künstlerische Formate.
  • Sie beziehen unterschiedliche soziale Gruppe ein.

Ziel ist es neue Akteure zu erreichen bzw. außergewöhnliche Paarungen zu schaffen.

Außerdem sollten sie Antworten auf folgende Fragen geben:

  • Wie kann sich das Projekt im Jahr 2025 entwickeln?
  • Wodurch erhält das Projekt eine europäische Dimension?

Die Projektideen werden mit jeweils max. 2.500 EUR gefördert.

Das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 berät und begleitet den Prozess und koordiniert die Treffen. Im November 2018 wird es ein zweites Treffen mit den Projektträgern geben, um Arbeitsgruppen zu bilden. Bis zum 18. Januar 2019 muss eine Konzeptskizze eingehen, die bis 15. März konkretisiert werden sollen.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Frau Valentina Marcenaro (vmarcenaro@dresden.de)

Drucken

Partner