Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/wissenschaft/forschungseinrichtungen/kooperationen-mikroelektronik.php 24.03.2016 07:56:33 Uhr 19.10.2017 03:44:13 Uhr

Forschungskooperationen im Bereich Mikroelektronik / IuK

»Center for Advancing Electronics Dresden« (cfAED)

Mit dem Exzellenzcluster »Center for Advancing Electronics Dresden« verfügt der Standort über ein einzigartiges Forschungszentrum, das Technologien für die elektronische Informationsverarbeitung der Zukunft untersucht. Das cfAED betreibt Grundlagenforschung zur Weiterentwicklung elektronischer Informationsverarbeitungssysteme. Die zukünftige CMOS-Technologie soll um völlig neuartige Technologien ergänzt und erweitert werden (»Augmented CMOS«). Das Cluster umfasst über 50 Wissenschaftler und 40 Industriepartner.

Spitzencluster »Cool Silicon«

Mehr als 60 Partner aus Forschung und Industrie arbeiten in diesem vom BMBF geförderten Projekt an Innovationen, um den Energieverbrauch in der Informations- und Kommunikationstechnologie und der Sensortechnik grundlegend zu senken.

Nanoelectronics Materials Laboratory gGmbH (NaMLab)

In Dresden überschreitet die Mikroelektronik Grenzen. Im NaMLab dringen die Forscher in noch winzigere Strukturbereiche vor, als die derzeitige Mikroelektronik. Prozessoren und Speicher werden immer kleiner, weshalb hier Materialien und Materialsysteme aus der Nanotechnologie für die Nanoelektronik erprobt werden. Dank dieser Grundlagenforschung können Halbleitermaterialien für die nächste Chipgeneration unter 30 nm entwickelt werden.

5G Lab Germany

Im September 2014 startete das "5G Lab Germany" an der TU Dresden. Das 5G Lab Germany ist ein interdisziplinäres Team mit mehr als 500 Wissenschaftlern aus 20 Forschungsbereichen der TU Dresden. Ziel ist es, Schlüsseltechnologien für die Entwicklung des 5G-Mobilfunkstandards zu liefern. Die Forschung findet in vier verschiedenen Bereichen statt: Wireless & Networks, Tactile Internet Applications, Silicon Systems und Mobile Edge Cloud. Es gibt mehr als 50 verbundene Industriepartner, darunter Vodafone, National Instruments, Nokia, Rohde & Schwarz, Alcatel-Lucent, NEC, Claas und Ericsson. Der Exzellenzcluster "Center for Advancing Electronics Dresden" unterstützt das 5G Lab mit seinen drei systemorientierten Forschungsbereichen Orchestration, Resilience, und Highly-Adaptive Energy-Efficient Computing (HAEC).

Drucken

Partner