Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/umweltinformation/Ecobudget.php 15.03.2016 15:36:14 Uhr 17.10.2017 15:03:34 Uhr

EcoBUDGET (Kommunale Naturhaushaltwirtschaft)

Modellprojekt

Kann man den Verbrauch von Umweltgütern in Städten erfassen, bewerten und vielleicht sogar steuern? Wie soll ein solcher Managementzyklus aussehen? Gibt es dabei Parallelen zur Finanzhaushaltwirtschaft?

Diese und ähnliche Fragen veranlassten die Städte Heidelberg, Bielefeld, Dresden und den Landkreis Nordhausen, gemeinsam mit ICLEI (International Council for Local Environmental Initiatives) im Jahr 1996 ein Modellprojekt »Kommunale Naturhaushaltwirtschaft« zu starten.

Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt sollte ein in den Städten anwendbares Instrument entstehen.

Mit Hilfe von Indikatoren wird der Zustand der Umwelt oder der Verbrauch von Ressourcen über einen längeren Zeitraum abgebildet. Hierdurch wird der Entwicklungstrend sichtbar. Gerade für die Bewertung von Änderungen, die sich wie der Klimawandel über lange Zeiträume vollziehen, ist eine solche Betrachtungsweise wichtig. Sie zeigen die Ergebnisse unserer Handlungen und Lebensweisen an. Für einige Indikatoren ist der direkte Vergleich mit bestehenden Zielvorgaben möglich, bei anderen Indikatoren kann am ecoTREND die Entwicklung über mehrere Jahre abgelesen werden.

So können von jedem Bürger oder vom Stadtrat Schlussfolgerungen für das eigene Handeln gezogen werden.

Die Indikatoren

Die Modellphase des Projekts wurde 2001 abgeschlossen. Zwischenzeitlich wurde das Indikatorensystem weiterentwickelt und fortgeschrieben. Die aktuellen Ergebnisse für Dresden finden Sie auf den folgenden Seiten – gestaffelt nach den einzelnen Indikatoren:

Zielindikatoren haben mittelfristig konkrete, durch den Stadtrat beschlossene Zielstellungen zur Einsparung von Ressourcen.

Zustandsindikatoren drücken das Vermögen an oder den allgemeinen qualitativen Zustand von Naturgütern aus.

Stadtentwicklungsindikatoren betreffen gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse durch hohe Umweltqualität.

Die gegenwärtigen Zustände und Trends der einzelnen Indikatoren können Sie dem aktuellen Umweltbericht "Fakten zur Umwelt" auf den Seiten 7 bis 20 entnehmen:

EcoBUDGET

Die EU hat bis 2004 ein Projekt gefördert, mit dessen Hilfe die Anwendung der Kommunalen Naturhaushaltwirtschaft in weiteren europäischen Städten getestet und für erfolgreich befunden wurde.
Deshalb wurde aus »Kommunaler Naturhaushaltwirtschaft« nun »EcoBUDGET«!
Dresden war als beratende Stadt beteiligt.

Kontakt

Drucken

Partner