Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/oberflaechenwasser.php 19.08.2015 10:36:23 Uhr 27.06.2016 20:23:12 Uhr

Oberflächenwasser

Dresden ist reich an kleineren Gewässern. Flüsse, Bäche und Gräben zählen zu den Fließgewässern, von denen es in Dresden über 550 gibt. Sie werden zunehmend und vielfältig in Anspruch genommen – nicht nur zur Ableitung von Niederschlagswasser. Seen, Teiche und Tümpel bezeichnet man als stehende GewässerKünstliche Gewässer sind von Menschen geschaffene oberirdische Gewässer. Zusammen bilden sie die Oberflächengewässer im Stadtgebiet.

Als Quelle bezeichnet das Wassergesetz einen natürlichen, an einer bestimmten, örtlich begrenzten Stelle nicht nur vorübergehend erfolgenden Austritt von Grundwasser. Der ökologische Gesamtzustand der Oberflächengewässer konnte bisher nur lokal verbessert werden. Neben den stofflichen Belastungen aus Einträgen der Siedlungswasserwirtschaft und der Landwirtschaft ist der harte Verbau und die damit einhergehenden Strukturdefizite der Stadtgewässer das größte Hindernis, das im Rahmen der Gewässerentwicklung langfristig überwunden werden muss.

Flüsse, Bäche und Teiche in Dresden

Eine Karte zeigt die aktuellen Oberflächengewässer in der Stadt, die im Sinne des Wasserrechts Gewässereigenschaften besitzen. Zu den wichtigsten Gewässersystemen sind Gewässersteckbriefe abrufbar. Weiterhin sind bekannte Quellen aufgeführt.

Eine weitere Karte zeigt historische Verläufe der Gewässer in der Stadt:

Gewässersteckbriefe 

Für 31 Gewässersysteme in Dresden liegen umfangreiche Gewässerbeschreibungen in Form von "Steckbriefen" vor. Diese beschreiben u. a. in übersichtlicher Form Lage und Verlauf, gewässertechnische Merkmale, Einzugsgebiet, Nutzungen, Belastungen, Erosions- und Hochwassergefährdungen dieser Gewässersysteme.

Die Gewässersteckbriefe finden Sie im Themenstadtplan, indem Sie das Sie interessierende Gewässer anklicken:

Kontakt zum Umweltamt

Drucken

Partner