Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/laerm/c_035.php 24.11.2017 12:39:07 Uhr 12.12.2017 15:08:27 Uhr

Straßenverkehr

Verkehrslärm wird aufgrund seiner Anonymität in der Regel eher akzeptiert als störende Geräusche anderer Quellen – insbesondere solcher, die einem bestimmten Verursacher zugeordnet werden können.

Infolge des Verkehrsaufkommens liegen die Lärmpegel entlang der Hauptverkehrsstraßen jedoch so hoch, dass davon die stärkste Belastung mit den zahlenmäßig meisten Betroffenen ausgeht.
Um deren Wohn- und Lebensqualität zu verbessern, liegt großes Augenmerk auf der Vermeidung oder zumindest Reduzierung des Verkehrslärms. Das Ausmaß der Lärmbelastung durch den Kraftfahrzeugverkehr wird durch die Lärmkartierung nach der EG-Umgebungslärmrichtlinie veranschaulicht. Die Lärmkarten werden ergänzt durch statistische Angaben zur Lärmbetroffenheit.

Lärmbewertung

Ein Vergleich mit Orientierungs-, Richt- und Grenzwerten kann bei der Bewertung der Lärmbelastung helfen. Zu beachten ist der jeweilige Anwendungsbereich.

Bauherreninformation

Nach der Sächsischen Bauordnung ist durch den Bauherrn bei Neu- und Umbauten ein ausreichender Schallschutz zu gewährleisten. Damit der Bauherr seine Verantwortung auch tatsächlich wahrnehmen kann, werden diejenigen Gebiete ausgewiesen, in denen von einer erhöhten Belastung durch Straßenverkehrslärm, verursacht durch Kraftfahrzeuge und Straßenbahnen, auszugehen ist. Anhand der Lärmkarte kann so festgestellt werden, ob für ein Bauvorhaben ein schalltechnischer Nachweis erforderlich ist und von welchem "maßgeblichen Außenlärmpegel" dabei auszugehen ist.

Drucken

Partner