Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/klima-und-energie/klimaschutz/Veranstaltungen_und_Rueckblicke.php 25.08.2017 12:18:09 Uhr 19.10.2017 18:09:12 Uhr

Veranstaltungen

Tag der Erneuerbaren Energien 2017: Aktionsprogramm in Dresden

Am Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl findet der Tag der Erneuerbaren Energien statt. Rund um den 26. April 2017 werden auch in Dresden moderne Möglichkeiten der Energiewirtschaft aufgezeigt und kritisch diskutiert. Informationen zu erneuerbaren Energien sind während der Aktionstage vom 18. April bis 4. Mai 2017 bei Führungen, Vorträgen, Diskussionsrunden und Filmabenden zu erhalten.

„Vor über 30 Jahren, am 26. April 1986, kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zum Super-GAU. Vor sechs Jahren, am 11. März 2011, führte ein Erdbeben an der Ostküste Japans zur Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi. Die Folgen für Mensch und Umwelt waren jeweils verheerend. Umso wichtiger, dass wir moderne klimaschonende erneuerbare Energien auch in Dresden vorantreiben und diskutieren. Die Dresdner Klimaschutzstrategie ‚Energie fürs Klima – Dresden schaltet.‘ ist dafür eine Grundlage“, unterstreicht Dresdens Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen die Bedeutung des Tages der erneuerbaren Energien.

Die Veranstaltungen sollen Antworten auf folgende Fragen geben: Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage? Wie investiere ich in Windenergie? Wie fährt es sich elektrisch? Wie kann man nachhaltig leben? Wie funktioniert ein energieautarkes Haus?

Die Aktionstage werden von der DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH und dem Lokale Agenda 21 für Dresden e. V. sowie dem Klimaschutzstab der Landeshauptstadt Dresden (LHD) initiiert, um Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten und Herausforderungen rund um erneuerbare Energien zu verschaffen.

Veranstaltungstermine rund um den Tag der Erneuerbaren Energien 2017

Energiedialog des Lokale Agenda 21 für Dresden e. V.

Tag der Elektromobilität

Führung durch die Gartenstadt Hellerau auf Initiative des Klimaschutzstabes der LHD

Besichtigung Photovoltaikanlage BSZ für Technik „Gustav Anton Zeuner“

VI. Energiewirtschaftliches Kolloquium 2017

Vorstellung des Projektes „Mieter- bzw. Eigentümerstrom”

Gemeinschaftsveranstaltung von DREWAG und der Kinoreihe HINGESEHEN des Lokale Agenda 21 für Dresden e. V. - Kinofilm

VEE Sachsen e. V. - Kinofilm

Vortrag und Führung im Kutscherhaus auf Initiative des Klimaschutzstabes der LHD

Besichtigung der Schlammbehandlungsanlage in Kaditz

Windradfest in Streumen

Solar-Beratertag im DREWAG-Treff

KLIMA°Trax – Mit „Mobile Learning“ Klimaschutz in Dresden erlebbar machen

KLIMA°Trax - Mit „Mobile Learning“ Klimaschutz erlebbar machen

In dem Projekt KLIMA°Trax beschäftigen sich Schulklassen und Jugendgruppen damit, wie die Folgen des Klimawandels gemindert werden können. Dabei lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einer interaktiven Klimaschutz-Tour (KLIMA°Trax) praktische Beispiele des Klimaschutzes kennen. Die Fakten und Zusammenhänge werden in einem Begleitworkshop vertieft.

An jeder Station der KLIMA°Trax erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mittels einer Spiele-App Hintergrundinformationen, z. B. in Form von kurzen Filmsequenzen, Texten oder Grafiken, und sollen zur Verbesserung der eigenen CO2-Bilanz Aufgaben lösen. Ziel ist es, am Ende des Countdowns - im Spieljahr 2050 - eine drohende Klimakatastrophe abzuwenden und der angestrebten 95%-CO2-Einsparung möglichst nahe zu kommen. Die Ergebnisse (Punkte) der teilnehmenden Gruppen fließen in einen deutschlandweiten Wettbewerb ein. Weitere Informationen zum Projekt unter: www.klima-trax.de

Der aha – anders handeln e. V. bietet das Spiel in Dresden mit Unterstützung des Klimaschutzbüros der Landeshauptstadt Dresden an. Initiatoren des Projekts sind der ECOMOVE International e. V. und GEO°BOUND Hamburg.

Kosten: 3 Euro pro Teilnehmer

Anmeldung und weitere Informationen beim aha-anders handeln e. V.:

Internet: www.aha-bildung.de

E-Mail: klimatrax@aha-bildung.de

Rückblick

Internationale Jahreskonferenz und Mitgliederversammlung des Klima-Bündnis e. V. vom 22. bis 25. April 2015

Seit 1994 ist die Landeshauptstadt Dresden Mitglied im Klima-Bündnis und bekennt sich damit zu klaren Klimaschutzzielen. Vom 22. bis 25. April 2015 war Dresden Gastgeber der Internationalen Jahreskonferenz und Mitgliederversammlung des Klima-Bündnis.

Energie fürs Klima – Dresden schaltet: Posterausstellung 2015

Im Vorfeld des Tages der erneuerbaren Energien am 25. April 2015 fand im DREWAG-Treff der DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH eine Posterausstellung statt, die die Vielfalt der Klimaschutzaktivitäten in der Stadt Dresden eindrucksvoll aufzeigt. Sie wurde vom Klimaschutzbüro der Landeshauptstadt Dresden, dem Lokale Agenda 21 für Dresden e. V. sowie städtischen Ver- und Entsorgungsbetrieben gemeinsam konzipiert und wird hier als Download bereitgestellt. Sämtliche Projekte sind mit dem Stand vom März 2015 beschrieben.

Energie fürs Klima – Dresden schaltet: Auftakt zum Tag der erneuerbaren Energien 2014

Damit die verschiedenen Maßnahmen der Dresdner Klimaschutzstrategie einheitlich wahrgenommen werden, wurde eine Dachmarke, bestehend aus Logo und Schriftzug, erstellt und anlässlich des Tages der erneuerbaren Energien am 26. April 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt: Energie fürs Klima. Dresden schaltet.

0
Logo "Energie fürs Klima"
Mit der kontinuierlichen Nutzung der Dachmarke ist es möglich, dass Aktivitäten und Maßnahmen verschiedener Akteure aufeinander aufbauen, sich ergänzen und ein Wiedererkennungseffekt erzielt wird. Zudem soll erreicht werden, dass die Landeshauptstadt Dresden als Initiator vielfältiger Klimaschutzaktivitäten erkannt wird. In den Kindertageseinrichtungen am Alaunplatz 4 und 6 informierte die Landeshauptstadt zur städtischen Klimaschutzstrategie und erläuterte die Nutzung erneuerbarer Energie vor Ort.

Stadtradeln

Seit 2011 nimmt die Landeshauptstadt Dresden an der bundesweiten Kampagne "Stadtradeln" teil. Die Aktion ruft dazu auf, mehr Bürgerinnen und Bürger zur umweltfreundlichen Fortbewegung mit dem Fahrrad zu veranlassen. Außerdem soll auf die Verkehrssituation von Fahrradfahrenden hingewiesen und die Kommunalpolitik auf das Radfahren aufmerksam gemacht werden.

Die Landeshauptstadt Dresden unterstützt die Aktion, weil Radfahren der Umwelt Lärm, Schadstoffe und rund 144 Gramm Treibhausgas pro Kilometer im Vergleich zur Autofahrt erspart, den Geldbeutel schont, fit hält und uns im Stadtverkehr schneller ans Ziel bringt.

0
Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln 2015 (Foto: Umweltamt)

Entsprechend der Dresdner Klimaschutzstrategie ist die Stärkung des Umweltverbundes (ÖPNV, Rad- und Fußverkehr) eines der wichtigsten Handlungsfelder zur Energieeffizienzsteigerung sowie zur Minderung von Treibhausgasen. Unterstützen Sie uns bei der Umsetzung unseres Klimaschutzziels und radeln Sie mit!

Drucken

Partner