Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/wettbewerbe/workshops/Werkstattverfahren-Zinzendorfstrasse.php 26.04.2016 11:28:27 Uhr 23.10.2017 15:34:07 Uhr
Luftbild des Projektgebiets
© Luftbild, Amt für Geodaten und Kataster und Stadtplanungsamt Dresden

Werkstattverfahren Zinzendorfstrasse

Zeitraum:

6. Juli bis 24. August 2015; Ergebnispräsentation am 31. August 2015

Auslober

Die Landeshauptstadt Dresden und die Immobilien-Projekt Lingner-Altstadtgarten Dresden GmbH Kassel als Eigentümerin großer Flächen beabsichtigen die bauliche Entwicklung des Gebietes zwischen der St.-Petersburger Straße, der Lingenerallee, der Zinzendorfstraße und der Bürgerwiese in Form eines Werkstattverfahrens durchzuführen.

Planungsaufgabe / Ziel des Verfahrens

Zur Teilnahme am Werkstattverfahren wurden aufgefordert:  
KARO Architekten/Leipzig Beitrag als PDF
Prof. Christoph Mäckler Architekten/Frankfurt Beitrag als PDF
Peter Kulka Architektur Dresden GmbH Beitrag als PDF
Kister, Scheithauer, Gross - Architekten und Stadtplaner GmbH/Köln Beitrag als PDF 
APB Architekten/Hamburg mit Johannes Wienke/Dresden Beitrag als PDF
Global  Conzept/Kassel Beitrag als PDF

Gutachter und Berater

Ergebnis

Das Gutachtergremium bestimmt nach intensiver Diskussion einstimmig den Entwurf des Büros Peter Kulka Architektur als Grundlage der weiteren Planung. Der Entwurf soll nach seiner Fortschreibung/Überprüfung Grundlage für den zweiten Teil des Verfahrens und des späteren Bebauungsplans werden.

Begründung

Der Entwurf findet seine Bezüge in der historischen Struktur des Gebietes. Nach außen zwei größere Quartiere bildend, entstehen im Inneren Raumfolgen von grünen Höfen, welche sich durch ihre Orientierung und Größe sehr gut für die hauptsächliche Nutzung Wohnen eignen. Die Erschließung ist hierarchisch klar gegliedert. Mit dem Entwurf wird ein parzellenhaftes Bauen gefördert und gefordert, womit gestalterische Vielfalt und Lebendigkeit impliziert wird. Entlang der mittleren Straße und vor allem an der Lingnerallee bieten sich erdgeschossig gute Lagen für gebietsergänzende gewerbliche, Versorgungs- und Dienstleitungsfunktionen an.

Der Entwurf besticht durch sein Plädoyer für eine Normalität dieses inneraltstadtnahen Wohnquartiers und bietet eine sehr gute Grundlage für eine qualitätsvolle und wirtschaftliche Entwicklung des Grundstückes.

Entwurf des Siegerbüros
© Entwurf des Siegerbüros Peter Kulka Architektur

Drucken

Partner