Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/stadterneuerung/stadtumbau_ost/Stadtumbau-Ost-SUO-Rueckbau-Infrastruktur.php 19.10.2016 11:16:02 Uhr 12.12.2017 15:12:50 Uhr

Stadtumbau Ost - Rückbau Infrastruktur

Fernwärmetrasse Dresden Nord

Bild zeigt den Übersichtplan mit der Streckenführung
© Übersichtplan mit der Streckenführung,Amt für Geodaten und Kataster und Stadtplanungsamt

Zielstellung

Mit dem Projekt sollte das Inselnetz Klotzsche an das zentrale Fernheizsystem angeschlossen und so ein signifikanter Beitrag zur CO2-Reduktion geleistet werden. Langfristig sichert das Projekt die Wirtschaftlichkeit der Fernwärme in Dresden. Mit dem Ausbau einer modernen und effizienten Kraft-Wärmekopplung in Dresden kommt die Stadt ihrem Klimaschutzziel erheblich näher. Das Projekt wurde in Abstimmung mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern ein Modellprojekt für das Thema Energieeffizienz und Klimaschutz in der Städtebauförderung im Rahmen des Programms Stadtumbau Ost.

Träger der Maßnahme

DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH

Kosten der Maßnahme

Die durch ein Gutachten ermittelten unrentierlichen Kosten in Höhe von 2,78 Millionen Euro übernahmen zu 90 Prozent (2.496.000 Euro) Bund und Land durch Finanzhilfen im Rahmen des Städtebauförderprogramms Stadtumbau Ost. Aus dem Innovationsfonds wurden die restlichen 10 Prozent (278.000 Euro) getragen.

Gesamtkosten

16.679.076 Euro

Netzausbauförderung (KWK-G)

3.873.994 Euro

rentierliche Kosten (von DREWAG getragen)

9.685.713 Euro

unrentierliche Kosten

3.119.369 Euro

davon Förderung Stadtumbau-Rückbau Infrastruktur

2.496.000 Euro

davon Innovationsfonds

278.000 Euro

Stand der Umsetzung

Das Projekt wurde 2012 begonnen und 2015 fertiggestellt. Die Trasse ist angebunden und in Betrieb genommen.

Zusammenfassung/Wirkung des Projektes für das Gebiet:

Mit der Aufnahme des Verbundbetriebes des Heizkraftwerkes Klotzsche mit dem Zentralen Fernheiznetz und der Inbetriebnahme der verstärkten Innenstadtleitung sind die wesentlichen Ziele und Inhalte des Projektes erreicht, und die Umsetzungsphase des Projektes ist abgeschlossen. Der Betrieb des Netzes Nord mit den einspeisenden Erzeugern läuft inzwischen in der zweiten Heizperiode. Neben den im Zuge des Vorhabens angeschlossenen Großkunden konnten inzwischen auch eine ganze Reihe neuer Kunden in Klotzsche an die Fernwärme angebunden werden.

Drucken

Partner