Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/hochbau/schulen/71._Grundschule.php 23.06.2015 16:41:29 Uhr 17.10.2017 14:58:47 Uhr

Neubau der Sporthalle an der 71. Grundschule

Bauvorhaben:

71. Grundschule Am Kaitzbach, Franzweg 4, 01217 Dresden, Neubau Sporthalle mit Neugestaltung der Sport- und Pausenfreiflächen

  

Bauherr:

Landeshauptstadt Dresden

Schulverwaltungsamt

  

Bauzeit:

Planung:                         von 04/2009 bis 06/2010

Ausschreibung/Vergabe:  von 05/2010 bis 02/2010

Durchführung:                  von 07/2010 bis 04/2011

  

Baukosten (brutto):

Planung:                            0,26 Mio.EUR

Durchführung:                    2,59 Mio EUR

Gesamtsumme:                 2,85 Mio EUR

davon Fördermittel:           

Schulgebäude:                 1,65 Mio. EUR

Freianlagen:                     0,675 Mio. EUR

Diese Maßnahme wird mit Zuwendungen des Freistaates Sachsen und aus Mitteln des Konjunkturprogrammes II (Zuwendung nach der VwV Komminfra 2009) unterstützt.

  

Baulose:

Lose 1 und 2 Baumfällungen und Freimachen

Los 3 Tiefbau und Erschließung

Los 4 Freianlagen

Los 6 Rohbau

Los 8 HSL

Los 9 Elt

  

Baubeschreibung:   

Städebauliche Einordnung und verkehrliche Erschließung

Das Vorhaben befindet sich zentral in der Ortslage Kaitz. Das Schulgrundstück liegt unmittelbar am Kaitzbach und wird im Norden und Nordosten von einzeln stehenden 2 bis 3-geschossigen Wohnbauten in Hanglage begrenzt. Östlich der geplanten Sporthalle befinden sich auf dem Grundstück bereits zwei zwei- bis 3-geschossige denkmalgeschützte Schulbauten aus dem 19. Jahrhundert.  

Das Schulgrundstück wird von Westen aus über den in Ost-West-Richtung über das Grundstück verlaufenden Franzweg und von Osten aus (nur fussläufig) über die Bannewitzer Straße erschlossen.

 

Hochbau

Der Neubau der Einfeldsporthalle ist westlich der Altgebäude nördlich in Längsrichtung zum Franzweg geplant.

Das Gebäude unterteilt sich in drei Gebäudeabschnitte mit zentralem erhöhtem Hallenteil und flankierenden eingeschossigen Seitengebäuden. Das östliche Seitengebäude beherbergt den Umkleide- und Sanitärtrakt und ist gleichzeitig der sich nach Süden orientierende Hauptzugang zur Halle. Im östliche Seitengebäude werden die Geräteräume und die Lüfterzentrale untergebracht. Während die Ost- und Westseiten des Gebäudeensembles geschlossen wirken, öffnet sich die Südseite des zentralen Hallenkörpers zum Franzweg mittells eines hohen Anteils an Glasfassaden im oberen Teil kombiniert mit 2 ebenfalls verglasten Rettungswegtüren. Die Nordseite der Halle ist durch die Hanglage ca. zur Hälfte eingegraben, besitzt jedoch auch einen hohen Anteil an Fensterflächen.

Die Flachdächer erhalten ein extensives Gründach mit markanten Oberlichtern in der Hallendecke und in der Decke des Sanitärtraktes. Die Deckenöffnungen der Halle dienen neben der Belichtung zur Entrauchung.

 

Freianlagen

Die Freianlagen bestehen aus Pausenflächen und Sportfreiflächen und befinden sich ausnahmslos auf dem Grundstücksteil südlich des Franzweges. Im westlichen Teil konzentrieren sich die Sportflächen mit Kleinspielfeld und einer Kombination aus Sprintbahn und Weitsprung, östlich neben dem Kleinspielfeld entsteht ein Spielplatz und unmittelbar gegenüber dem Haupteingang des Altgebäudes ist der Schulhof geplant. Die Freifläche wird durch eine Gymnasikwiese und durch einen Kleinspieplatz mit Sandkasten im östlichen Grundstücksteil ergänzt. Südlich des Kleinspielplatzes ist noch der Schulgarten mit Nebengelass vorgesehen.

Beteiligte Planungsbüros mit Planungsleistung

  • LP 2-4 Hochbau: GEA Gesellschaft für Energieeffizienz und Architektur, Pobershau,
  • LP 5-9 Hochbau: Architekturbüro Raum und Bau, Dresden,
  • Planung HSL und Elt.: Ingenieurbüro Riedel & Simon, Freital
  • Freiflächenplanung LP 2-9: Büro für Garten- und Landschaftsarchitektur Knibbe, Coswig
  • Tiefbau- und Erschließungsplanung LP 2-9: Ingenieurbüro Uhlig, Dresden
  • Tragwerksplanung: Ingenieurbüro für Tragwerksplanung Mayer, Vorfelder, Dinkelacker, Dresden
  • Baugrund: Baugrund Dresden, Dresden
  • Akustik: Akustik Bureau Dresden, Dresden
  • SiGeKo: Weber Ingenieure, Dresden
  • Vermessung: Vermessung Schmalfuß, Dresden
  • Beweissicherung: Ingenieurbüro Kirsten, Dresden

Beteiligte Baufirmen

  • Los 1 und 2 Freimachen und Roden, Grüne Landschaft

Ansprechpartner:

Landeshauptstadt Dresden
Hochbauamt

Projektleiter: Herr Roland Flämig
Fachingenieur ELT: Herr L. Wilke Fachingenieur HLS: Frau I. Fengler


Besucheranschrift

Lingnerallee 3
01069 Dresden


Themenstadtplan

Öffentlicher Personennahverkehr

Haltestelle Pirnaischer Platz

Telefon 0351-488 3328
Fax 0351-488 3805
E-Mail RFlaemig@dresden.de
Website www.dresden.de/hochbau


Postanschrift

Postfach 120020
01001 Dresden

Drucken

Partner