Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/brennpunkte/koenigsbruecker-strasse.php 20.12.2017 10:09:42 Uhr 26.04.2018 19:23:36 Uhr
Vorher-Nachher-Vergleich der Königsbrücker Straße
© Landeshauptstadt Dresden, Straßen- und Tiefbauamt

Königsbrücker Straße

Die Landeshauptstadt Dresden beabsichtigt den grundhaften Ausbau der Königsbrücker Straße zwischen Albertplatz und der Brücke über die Gleisanlage am Industriegelände. Der betrachtete Straßenzug ist im Straßennetz der Landeshauptstadt Dresden als Hauptverkehrsstraße ausgewiesen. Er besitzt aufgrund seiner Lage eine wichtige innerstädtische Verbindungsfunktion zwischen dem nordöstlichen Stadtgebiet einschließlich Flughafen und dem Stadtzentrum. Als Teil der Bundesstraße 97 erfüllt er eine bedeutende regionale und überregionale Funktion, mit Verbindungen nach Hoyerswerda und Cottbus. 

Die Planungen sind in folgende Abschnitte aufgeteilt:

1. Albertplatz bis Stauffenbergallee

2. Stauffenbergallee bis Fabricestraße

3. Fabricestraße bis Brücke über die Gleisanlage am Industriegelände

Für den ersten Planungsabschnitt ist folgender aktueller Planungsstand erreicht:

Aktuelles:

Bürgerwerkstatt zur Gestaltung der Plätze entlang der Königsbrücker Straße am 18. September 2017

An der Bürgerwerkstatt in der St. Pauli Ruine nahmen circa 45 Anwohnerinnen und Anwohner sowie Gewerbetreibende teil. Es wurde intensiv zur  Gestaltung von drei Teibereichen entlang der Königsbrücker Straße in kleinen Gruppen gearbeitet: den sogenannten Eschenplatz, den Louisenplatz und den Platz um die Schauburg. Unter Leitung von Erhart Pfotenhauer von proUrban in Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt, dem Straßen- und Tiefbauamt und den Dresdner Verkehrsbetrieben wurde um Lösungen für die künftige Nutzung und Gestaltung der Freiräume entlang der Königsbrücker Straße gerungen.

Wie  geht es weiter?

Die Vorschläge werden ausgewertet und im weiteren Planungsprozess auf ihre Umsetzbarkeit hin überprüft. Es zeichnet sich ab, dass zahlreiche Anregungen und Hinweise der Teilnehmenden in der Freiraumplanung berücksichtigt werden können. Bei einigen Vorschlägen müssen Interessen, die sich teilweise auch widersprechen, sorgfältig abgewogen werden.

Die Planungs-und Abstimmungsergebnisse werden im kommenden Jahr in einer weiteren Veranstaltung den Bürgerinnen und Bürgern  vorgestellt und diskutiert. Wenn die Bewertung abgeschlossen ist und aktuelle Planungsergebnisse vorliegen, werden diese veröffentlicht. Der Termin für eine zweite Bürgerwerkstatt wird rechtzeitig im Amtsblatt, auf Facebook, dem Internetauftritt der Stadt Dresden und in den Tageszeitungen bekanntgegeben.

Alle Vorschläge und Hinweise aus der Bürgerwerkstatt vom 18. September 2017 sind hier unter Dokumentationen und Unterlagen einzusehen.

Dokumentationen und Unterlagen:

Bei der Informationsveranstaltung am 24. April 2017 wurden von den Bürgern folgende Änderungsvorschläge und Hinweise unterbreitet:

  • Die Königsbrücker Straße ist gänzlich umzugestalten ohne einen besonderen Bahnkörper als Flaniermeile.
  • Im Bischofsweg West und Ost sind Radverkehrsanlagen anzuordnen.
  • Vom Albertplatz kommend: Die Verflechtung der zwei abfließenden Kfz-Spuren und die parallel verlaufende Radverkehrsanlage wurden kritisiert. Der Schutz für Radfahrende soll hier erhöht werden.
  • Aufgrund der schlechten Erschließung der Grundstücke, sei das Rein- und Rausfahren für Gewerbetreibende ein Erschwernis.
  • Linksabbiegen in den Bischofsweg soll weiterhin möglich bleiben.
  • Die Straßeneinmündung im Bereich des westlichen Platzes zwischen Eschenstraße und Scheunenhofstraße soll zugunsten der Fußgänger einheitlicher gestaltet werden.
  • Zur Flächenoptimierung im Bischofsweg soll die Befestigung der Beleuchtungsanlage analog der Fahrdrahtabspannung am Gebäude geprüft werden.
  • Das Naturdenkmal Flatterulme soll einen Schutzbereich von 15 m erhalten. (Dazu bedarf es einer Umweltverträglichkeitsprüfung.)
  • Es wird ein Konflikt zwischen dem unterirdischen Gleichrichterunterwerk der DVB AG/der Trafostation der DREWAG und der Gestaltung des westlichen Platzes zwischen Eschenstraße und Scheunenhofstraße gesehen.
  • Es werden mehr Fahrradabstellanlagen gefordert.

Fortführung der Planung Königsbrücker Straße:

  • Im Bereich Katharinenstraße und Bischofsweg sind die Baumstandorte in den Parkstellflächen mit Ausnahme im Bereich der Post und des westlichen Platzes zwischen Eschenstraße und Scheunenhofstraße eingeordnet. Im Abschnitt zwischen Paulstraße und Bauende sind Bäume im Gehweg geplant, um die Anzahl der Parkstellflächen nicht zu reduzieren.
  • Die Bordbögen an den Knotenpunkten/Einmündungen sind optimiert; so z. B. eine deutliche Reduzierung an der Königsbrücker Straße/Tannenstraße.
  • Die stadtwärtige Radwegverkehrsanlage Königsbrücker Straße ist über den Knotenpunkt Albertplatz geführt.
  • Die Gestaltung der angrenzenden Plätze ist in die Planung aufgenommen.
  • Zwischen Albertplatz und Paulstraße kommen aus stadtgestalterischen Gründen und zur Platzoptimierung Spannseilleuchten zum Einsatz.

Ansprechpartner/Kontakt

Landeshauptstadt Dresden

Straßen- und Tiefbauamt
Herr Prof. Reinhard Koettnitz


Besucheranschrift

St. Petersburger Str. 9
01069 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4884301
E-Mail strassen-tiefbauamt@dresden.de


Postanschrift

Postfach 12 00 20
01001 Dresden

Drucken

Partner