Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/brennpunkte/koenigsbruecker-strasse.php 20.05.2016 14:31:51 Uhr 29.04.2017 13:18:22 Uhr
Blick auf die Königsbrücker Straße in stadtauswärtige Richtung
© Foto: Stadtplanungsamt Dresden

Königsbrücker Straße

Einleitung

Variantenbeschreibung

Verkehrsbelastung

Gemeinsamkeiten

Unterschiede

Fazit

Ansprechpartner/Kontakt

Ausschnitt aus der Animation Königsbrücker Straße
Ausschnitt aus der Animation Königsbrücker Straße, Foto: Landeshauptstadt Dresden, Stadtplanungsamt

Die Landeshauptstadt Dresden beabsichtigt den grundhaften Ausbau der Königsbrücker Straße zwischen Albertplatz und der Brücke über die Gleisanlage am Industriegelände. Der betrachtete Straßenzug ist im Straßennetz der Landeshauptstadt Dresden als Hauptverkehrsstraße ausgewiesen. Er besitzt aufgrund seiner Lage eine wichtige innerstädtische Verbindungsfunktion zwischen dem nordöstlichen Stadtgebiet einschließlich Flughafen und dem Stadtzentrum. Als Teil der Bundesstraße 97 erfüllt er eine bedeutende regionale und überregionale Funktion, mit Verbindungen nach Hoyerswerda und Cottbus. 

Animation Königsbrücker Straße

Der Film zeigt den heutigen Bestand der Königsbrücker Straße und überlagert ihn mit der Variante 7. Ebenso ist für den geplanten behindertengerechten Ausbau der Straßenbahnhaltestellen eine Animation hinterlegt.

Struktur Stadtteil
Der südliche Planungsabschnitt der Königsbrücker Straße erstreckt sich vom Albertplatz über den Bischofsweg bis zum Knotenpunkt Stauffenbergallee. Die Länge der Baustrecke beträgt etwa 1 575 m inklusive rund 100 m Anpassungsbereich vor dem Knoten Stauffenbergallee.

Die Königsbrücker Straße quert den Stadtteil Äußere Neustadt. Er ist das größte Ortsteilzentrum Dresdens, das durch eine kleinteilige, individuelle Einzelhandelsstruktur gekennzeichnet ist und eine bedeutende Versorgungsfunktion für die Äußere Neustadt und die angrenzenden Stadtteile sowie eine Ergänzungsfunktion zur Innenstadt übernimmt. Entlang der Königsbrücker Straße konzentrieren sich Einzelhandelsgeschäfte insbesondere für Nahrungs- und Genussmittel sowie für den kurz- und mittelfristigen Bedarf.

Den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) übernehmen die leistungsstarken Straßenbahnlinien 7, 8 und 13. Durch die DVB AG werden seit Anfang der 90er

Jahre Straßenbahnstrecken mit dem Ziel ausgebaut, den ÖPNV leistungs- und wettbewerbsfähiger zu gestalten. Dabei kommen Niederflurwagen zum Einsatz.

Planungen
Perspektivisch ist zudem ein 2,65 m breites Stadtbahnfahrzeug vorgesehen, das bereits in den jetzigen Planungen Beachtung findet. In diesem Zusammenhang sind alle Verkehrsanlagen im Interesse Behinderter barrierefrei zu gestalten und für den Radverkehr zu ertüchtigen. Zur Verringerung der aus dem Verkehr resultierenden Umweltbelastungen ist es unerlässlich die gegenseitige Beeinträchtigung von ÖPNV und Motorisierten Individualverkehr (MIV) abzubauen und lärmmindernde Beläge einzusetzen.

Die Planung der Königsbrücker Straße hat bereits eine lange Vorgeschichte. Es zeichnet sich ab, dass die jetzt diskutierte 7. Variante als Kompromiss die verkehrlichen Anforderungen am besten mit den vielfältigen Nutzungsansprüchen der Händler und der Bewohner verbindet. In dieser Variante wurde der Ausbau im Bestand mit regelkonformer Verkehrsflächenaufteilung und eingeschränkter Mitnutzung der Straßenbahngleise durch den motorisierten Individualverkehr geplant.

Bei den Planungen wurden jeweils folgende Randbedingungen beachtet:

  • Grundhafter Ausbau der Straße und Gleisanlagen,
  • 3 m Gleisachsabstand,
  • Neubau von durchgehenden Radverkehrsanlagen,
  • grundhafter Ausbau der Gehwege,
  • Neubau barrierefreier Haltestellen,
  • Gestaltung des Verkehrsraumes mit Straßenbegleitgrün,
  • Anpassung der Lichtsignalanlage am Albertplatz,
  • Neubau von vier Lichtsignalanlagen und einer Fußgänger-Lichtsignalanlage,
  • Neu-, Um- und Ausbau der unter- und oberirdischen Versorgungsanlagen.


Das Planungsgebiet befindet sich im Geltungsbereich der Erhaltungssatzung H-04 „Äußere Neustadt“ sowie im Geltungsbereich des Sanierungsgebietes „Dresden – Äußere Neustadt“. Die städtebauliche Eigenart des Gebietes ist auf Grund seiner städtebaulichen Gestalt gemäß dem § 172 BauGB zu erhalten.

Einwohnerversammlung 17. Januar 2014
In der Stadtratssitzung am 21.11.2013 wurde beschlossen (Beschluss V2263/13), eine Einwohnerversammlung durchzuführen. Diese fand am 17. Januar 2014 im Kulturrathaus statt. In dieser wurde die Planung zur Variante 7 der Königsbrücker Straße vorgestellt und anhand einer Visualisierung erläutert. Im Ergebnis dessen wurde der Wunsch geäußert, die gezeigte Präsentation online zur Verfügung zu stellen (siehe oben).

In diesem Film wird der heutige Bestand dargestellt und mit der Variante 7 überlagert. Ebenso ist für den geplanten behindertengerechten Ausbau der Straßenbahnhaltestellen eine Animation hinterlegt, welche den Fahrgastwechsel verdeutlicht.

Ferner ist der Lageplan der Variante 7 im Maßstab 1:1000 hinterlegt. In diesem ist die räumliche Aufgliederung auch an Hand der Legende nachvollziehbar (siehe rechte Spalte). 

Der Stadtrat nahm in seiner Sitzung am 16. April 2014 die zur Einwohnerversammlung am 17. Januar 2014 eingebrachten Vorschläge, Anregungen sowie Bedenken zur Kenntnis (Beschluss V2788/14). Der Stadtrat hat diese bei seiner Entscheidung zum Verkehrsbauvorhaben Königsbrücker Straße zwischen Albertplatz und Stauffenbergallee berücksichtigt. In gleicher Sitzung hat der Stadtrat die Vorlage 2263/13 beschlossen und somit die Variante 7 mit Änderungen zur weiteren Planung beauftragt.

Drucken

Partner