Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/ortsaemter/prohlis/c_01.php 06.05.2015 11:39:06 Uhr 23.10.2017 11:41:56 Uhr

Geschichte des Ortsamtes Prohlis

1288 wird Prohlis erstmals als Prolos erwähnt. Die Eingemeindung nach Dresden erfolgt 1921.
Zwischen 1975 und 1985 entsteht das neue Prohlis; der alte Dorfkern und das Prohliser Schloss werden abgerissen.

Leubnitz-Neuostra wird 1233 als Lubniz urkundlich erwähnt. 1921 wird Leubnitz nach Dresden eingemeindet.

Als Strowelin wird Strehlen 1288 erstmals erwähnt. Bereits 1892 erfolgt die Eingemeindung nach Dresden. Der Stadtteil zeichnet sich durch repräsentative Villen und Parkanlagen aus.

Reick wird 1288 als Rykh urkundlich erwähnt und 1921 nach Dresden eingemeindet.

Die erste urkundliche Erwähnung von Niedersedlitz findet im Jahr 1350 als Sedeliz statt. 1950 wird Niedersedlitz nach Dresden eingemeindet.

1331 wird Großluga als Luge und 1378 Kleinluga als Lug Minor erwähnt. 1920 werden Großluga und Kleinluga vereint. 1922 erfolgt der Zusammenschluss mit Niedersedlitz. Die Eingemeindung findet 1950 statt.

Lockwitz wird 1288 erstmals als Lucawitz urkundlich erwähnt. 1930 erfolgt die Eingemeindung nach Dresden.

Als Nicur findet Nickern 1288 erste urkundliche Erwähnungen. 1922 wird Nickern nach Lockwitz und 1930 nach Dresden eingemeindet.

1347 wird Torna als Turno erwähnt. 1921, zu dieser Zeit zählt Torna 192 Einwohner, erfolgt die Eingemeindung nach Dresden.

Mockritz wird 1350 als Mokerus erstmals erwähnt und wie Torna 1921 nach Dresden eingemeindet.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Geschichte von

Drucken

Partner