Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/ortsaemter/plauen/c_01.php 06.05.2015 11:38:57 Uhr 17.10.2017 15:08:14 Uhr

Geschichte des Ortsamtes Plauen

Auf dem Gebiet der Altstadt II (Südvorstadt) wird 1315 ein Dorf namens Boskau erwähnt.

Plauen wird 1206 erstmals urkundlich erwähnt und 1903 nach Dresden eingemeindet.

1305 wird Räcknitz erstmals als Herrensitz erwähnt. Im Jahr 1902 wird Räcknitz nach Dresden eingemeindet.

Erste urkundliche Erwähnungen findet Coschütz 1279. Nach Dresden eingemeindet wird Coschütz 1921. Das Coschützer Wasserwerk liefert etwa die Hälfte des täglichen Trinkwasseraufkommens der Landeshauptstadt.

Gittersee wird 1349 erstmals urkundlich erwähnt. 1945 erfolgt die Eingemeindung nach Dresden.

1206 taucht der Ortsname Kiz erstmals in einer Urkunde auf. Der historische Dorfkern von Kaitz ist durch eine Erhaltungssatzung geschützt.

Mockritz wird 1349 erstmals erwähnt und 1921 nach Dresden eingemeindet. Ebenfalls durch Erhaltungssatzung geschützt ist der historische Dorfkern.

Kleinpestiz findet 1370 erste urkundliche Erwähnung. Die Eingemeindung nach Dresden erfolgt 1921. Der historische Dorfkern ist durch eine Erhaltungssatzung geschützt.

Als Vorwerk wird Zschertnitz bereits 1349 erwähnt. Die Eingemeindung nach Dresden findet 1902 statt. Der historische Dorfkern wurde 1972/1973 Ofer des Wohnungsbauprogrammes.

Gostritz wird 1378 als Gosterticz erstmals genannt und 1921 nach Dresden eingemeindet.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Geschichte von

Drucken

Partner