Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/ortsaemter/blasewitz/c_01.php 06.05.2015 11:39:14 Uhr 18.12.2017 07:57:46 Uhr

Geschichte des Ortsamtes Blasewitz

Blasewitz wird 1350 erstmals als Blasenwicz erwähnt. Im 19. Jahrhundert entwickelt sich Blasewitz zu einem vornehmen Villenort, in dem Fabrikbesitzer, hohe Staatsbeamte, Wissenschaftler und Künstler ihren Wohnort haben.
1921 erfolgt die Eingemeindung nach Dresden.

1350 wird Striesen als Stresen erstmals erwähnt. 1892 wird Striesen nach Dresden eingemeindet.
Bei Bombenangriffen 1945 wurde der historische Dorfkern weitestgehend zerstört.

Als Tolkenwicz wird Tolkewitz 1350 erwähnt. 1898 gingen das Wasserwerk und 1911 das Krematorium in Betrieb.

Auf dem Gebiet von Gruna ist seit 1309 eine Siedlung nachweisbar. 1901 wird Gruna nach Dresden eingemeindet. 1975 entstand an der Stelle des 1945 zerstörten Dorfkerns ein neuer Wohnkomplex.

Die Besiedlung des Gebietes von Dobritz ist schon seit der Ur- und Frühgeschichte belegt. Das 1378 als Doberwicz erstmals genannte Dobritz hat bis zum Ende des 19. Jahrhunderts seinen dörflichen Charakter behalten.
1921 erfolgt die Eingemeindung nach Dresden.

Seidnitz lässt sich als Altseidnitz seit 1378 nachweisen. 1891 wurde die Pferderennbahn angelegt, und 1902 wird Seidnitz nach Dresden eingemeindet.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Geschichte von

Drucken

Partner