Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/dienstleistungen/landeserziehungsgeld_d115.php 27.07.2017 11:11:14 Uhr 19.10.2017 01:53:44 Uhr

Landeserziehungsgeld

Landeserziehungsgeld beantragen
Im Anschluss an den Bezug von Bundeselterngeld gewährt Ihnen der Freistaat Sachsen bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen ein Landeserziehungsgeld.
 
Allgemeine Informationen
Eltern, die im Freistaat Sachsen leben, können im zweiten oder dritten Lebensjahr des Kindes ein Landeserziehungsgeld erhalten. Damit unterstützt der Freistaat Sachsen besonders jene Eltern, die sich für eine längerfristige eigene häusliche Betreuung des Kindes entschieden haben und beispielsweise die vollen drei Jahre der gesetzlichen Elternzeit in Anspruch nehmen möchten.
Leistungsbezug im 3. Lebensjahr wird wie folgt ermöglicht:
  • 1. Kind: neun Monate je 150 Euro
  • 2. Kind: neun Monate je 200 Euro
  • ab dem 3. Kind: zwölf Monate je 300 Euro
Voraussetzung für diesen Leistungsumfang ist, dass Sie für dieses Kind seit dem vollendeten 14. Lebensmonat keinen Platz in einer staatlich geförderten Kindertagesstätte in Anspruch nehmen. Andernfalls gilt der gleiche Leistungsumfang wie bei Leistungsbezug im 2. Lebensjahr. Ein Leistungsbezug bereits im 2. Lebensjahr (z. B. im Anschluss an das Bundeselterngeld) wird wie folgt ermöglicht:
  • 1. Kind: fünf Monate je 150 Euro
  • 2. Kind: sechs Monate je 200 Euro
  • ab dem 3. Kind: sieben Monate je 300 Euro
Hinweis
Wenn Sie für Ihr Kind einen Platz in einer mit staatlichen Mitteln geförderten Kindertageseinrichtung oder eine staatliche Förderung der Tagespflege beanspruchen, erhalten Sie in aller Regel kein Landeserziehungsgeld.
Voraussetzungen
Anspruch auf Landeserziehungsgeld haben Sie, wenn
  • Ihr Hauptwohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt in Sachsen ist,
  • Sie mit einem Kind, für das Ihnen die Personensorge zusteht, in einem Haushalt zusammenleben,
  • Sie dieses Kind selbst betreuen und erziehen,
  • Sie nicht oder nicht voll erwerbstätig sind (eine Erwerbstätigkeit bis zu 30 Stunden wöchentlich ist zulässig) und
  • Sie die sonstigen Voraussetzungen für den Bezug von Bundeserziehungsgeld erfüllen.
     
Der Auszahlungsbetrag verringert sich bei einem Einkommen oberhalb bestimmter Höchstgrenzen. Diese betragen bei ab 01.01.2007 geborenen Kindern
  • 17.100 Euro für Eltern, die in Ehe oder eheähnlicher Gemeinschaft zusammenleben,
  • 14.100 Euro für Alleinerziehende.
     
Die vorgenannten Einkommensgrenzen erhöhen sich für jedes weitere Kind um jeweils 3.140 Euro. 
Frist

Landeserziehungsgeld ist schriftlich zu beantragen. Der Antrag ist frühestens drei Monate vor Beginn des gewählten Leistungszeitraumes zu stellen. Rückwirkend wird Landeserziehungsgeld nur für den Monat vor Antragstellung gewährt. 

Kontakt

SG Elterngeld/Erziehungsgeld


Besucheranschrift

Dr.-Külz-Ring 19,
Erdgeschoss, Zimmer E/045
01067 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4884777


Öffnungszeiten

dienstags und donnerstags 8-12 Uhr und 14-18 Uhr

Drucken