Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2016/09/pm_100.php 29.09.2016 14:54:56 Uhr 17.12.2018 12:26:13 Uhr
24.09.2016

115 erfolgreiche JUNIORDOKTOREN ausgezeichnet

Der Prorektor für Bildung und Internationales der Technischen Universität Dresden, Prof. Hans Georg Krauthäuser, und Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden, haben heute, am Sonnabend, 24. September, gemeinsam die 115 erfolgreichen Absolventen des 8. JUNIORDOKTOR-Jahrgangs 2015/16 ausgezeichnet. Die frischgebackenen JUNIORDOKTOREN haben ihre JUNIORDOKTOR-Würde samt Doktorhut und Urkunde bei einer feierlichen Veranstaltung in Anwesenheit von Eltern, Geschwistern und Freunden im Potthoff-Bau auf dem Campus der TU Dresden verliehen bekommen. Neben der Verleihung erwartete die Gäste ein unterhaltsames Programm, zum Beispiel mit Prof. Frank Ellinger, der als Teil des Musikprojekts „PartyProfs“ Formeln und Grundlagen aus seinem Fachgebiet, der Schaltungstechnik, auf musikalisch einprägsame Weise in einem Song verpackt hat.

„Das war wieder eine spannende Staffel mit vielen interessanten Veranstaltungen. Alle Juniordoktoren, die heute hier sitzen, haben Freude am Lernen, Ausdauer und Talent bewiesen. Das sind die Forscherinnen und Forscher von morgen“, würdigt Dr. Robert Franke die Leistung der Schülerinnen und Schüler. Insgesamt haben 335 Kinder und Jugendliche teilgenommen. Um JUNIORDOKTOR zu werden, mussten die Teilnehmer mindestens sieben Veranstaltungen besuchen und die dazugehörige JUNIORDOKTOR-Frage richtig beantworten.

Aus welchen Bestandteilen besteht ein Computer? Wie kann man Nachrichten ver- und entschlüsseln? Wie kommuniziert man mit Licht? Warum sind Zebrafrische bessere Menschen? Solche und viele weitere Fragen wurden in 108 Veranstaltungen gestellt, erforscht und beantwortet. Gemeinsam, interaktiv und Schritt für Schritt näherten sich die angehenden JUNIORDOKTOREN zusammen mit Wissenschaftlern Problemstellungen und deren Lösungsweg und lernten dabei die Prinzipien des wissenschaftlichen Arbeitens kennen. 34 Dresdner Einrichtungen und Unternehmen aus Wissenschaft, Forschung und Kultur haben zu einem anspruchsvollen Programm eingeladen. Dieses wurde verknüpft mit dem Bundeswettbewerb „Zukunftsstadt 2030+“. In einem Workshop haben JUNIORDOKTOR-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer Ideen und Visionen von ihrer Zukunftsstadt Dresden entwickelt und diese Oberbürgermeister Dirk Hilbert präsentiert. Im Rahmen der heutigen Festveranstaltung hat der Experte Dr. Markus Egermann, Projektleiter am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung IÖR, diese Ideen und Visionen beleuchtet und gezeigt, wie diese Anregungen von Kindern und Jugendlichen auf die Stadtentwicklung Dresdens ausstrahlen können.

„Wir freuen uns über das Engagement der JUNIORDOKTOR-Veranstalter ebenso wie über das große Interesse der Kinder und Jugendlichen am JUNIORDOKTOR-Programm des Netzwerks Dresden – Stadt der Wissenschaften. Wir danken allen Mitveranstaltern, Partnern und Unterstützern für die erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Anja Loose, Referentin Wissenschaftsnetzwerke/ Berufs- und Studienorientierung im Amt für Wirtschaftsförderung. „Es ist gut zu hören, dass schon Nachwuchskräfte in Forschungseinrichtungen zu Ausbildung und Arbeit gekommen sind, eben weil sie diese Einrichtungen bereits als JUNIORDOKTOR kennen und schätzen gelernt haben.“ Schließlich ginge es bei dem Talententwicklungsprogramm zum einen um die individuelle Berufs- und Studienorientierung der Heranwachsenden, zum anderen aber auch um den Aspekt der Fachkräftesicherung aufseiten der beteiligten Einrichtungen, so Loose weiter.
Auch bei den Teilnehmern ist das JUNIORDOKTOR-Programm gut angekommen: „Das Experimentieren, Erforschen und Neues erfahren hat mir sehr gefallen. Ich bedanke mich dafür, dass die vielen Veranstaltungen möglich gemacht wurden“, sagt Teilnehmerin Annalena (15). „Ein großes Lob und Dankeschön an alle Beteiligten! Auch die Eltern sind von der Vielfalt und dem Niveau der Veranstaltung begeistert“, so Gymnasiallehrerin Börner, die mit ihrer gesamten Klasse 6/1 des Gymnasiums Dresden-Plauen an der JUNIORDOKTOR-Saison 2015/16 teilgenommen hat.

Seit dem 19. September können sich Schülerinnen und Schüler online unter www.juniordoktor.de für das neue Programmjahr anmelden. Der Start der JUNIORDOKTOR-Saison wird im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden stattfinden. Am 1. Oktober 2016 werden die angehenden JUNIORDOKTOREN die neunte Projektstaffel eröffnen, indem sie die Wissenschaftsmeile auf dem Neumarkt erkunden.

Drucken