Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2015/12/pm_009.php 14.12.2015 15:51:49 Uhr 12.12.2017 15:09:24 Uhr
03.12.2015

Vertrauensarbeitszeit, Home-Office, Familienzeit

Tubenhersteller ESSEL Deutschland GmbH & Co. KG ist Dresdens familienfreundlichstes Unternehmen 2015

Den 5. Dresdner Innovationspreis „Familienfreundlichstes Unternehmen Dresdens“ 2015 erhält die ESSEL Deutschland GmbH & Co. KG. (ESSEL Deutschland) Bürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann überreichte die Preisskulptur heute, Donnerstag, 3. Dezember, in Vertretung von Oberbürgermeister Dirk Hilbert, an Geschäftsführer Matthias Lütkemeier im Beisein der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Bei ESSEL Deutschland basiert Familienfreundlichkeit nicht nur auf einer Einzelmaßnahme. Das Unternehmen verfolgt ein Gesamtkonzept, das es Vätern und Müttern je nach Lebensphase ermöglicht, die Balance zwischen Beruf und Familie zu finden. So eröffnen sich Freiräume, von denen Arbeitnehmer und -geber gleichermaßen profitieren“, so Oberbürgermeister Dirk Hilbert zur Entscheidung.

Die Jury wählte die Firma 2015 aus neun Bewerbern aus. ESSEL Deutschland praktiziert seit 2009 erfolgreich das Konzept der Vertrauensarbeitszeit. Verwaltungsmitarbeiter können im Home-Office arbeiten. Die Beschäftigten werden, während der Elternzeit über Neuigkeiten im Unternehmen informiert und ihr Wiedereinstieg gemeinsam geplant. Für die Pflege von Angehörigen oder bei kurzfristigen Notfällen, bietet das Unternehmen bezahlte Freistellung an. Für den Nachwuchs gibt es ein „Begrüßungsgeld“. Durch eine Firmenkooperation können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem ortsansässigen Fitnessstudio trainieren, während die Kinder kostenfrei betreut werden. Das Unternehmen engagiert sich in einer langjährigen Kooperation mit dem Lebenshilfe Dresden e. V. und deren Behindertenwerkstätten. Es nimmt an der Woche der offenen Unternehmen „Schau rein!“ teil und informiert Schülerinnen und Schüler über die in der Firma ausgeübten Berufe. Das ehrenamtliche Engagement von Beschäftigten wird unterstützt.

Die ESSEL Deutschland GmbH & Co. KG wurde 1999 als erstes deutsch-indisches Joint Venture in den neuen Bundesländern gegründet. An modernen Produktionslinien werden Laminattuben in unterschiedlichsten Formaten gefertigt. Das Unternehmen hat 160 Beschäftigte. Mehr Informationen zum Unternehmen unter www.essel-deutschland.de.

 

Die Preisskulptur „Ich weiß es“ ist eine Bronzeplastik, etwa 60 Zentimeter hoch und acht Kilogramm schwer.  Sie zeigt ein Schulmädchen mit erhobenem Zeigefinger. Geschaffen hat sie die Künstlerin Magorzata Chodakowska.

 

Jury 2015: Handwerkskammer Dresden, Lokales Bündnis für Familie Dresden e. V., IHK Dresden, Büros des Oberbürgermeisters, DREWAG, Agentur Oberüber Karger.

 

Bisherige Preisträger:

2011: APOGEPHA Arzneimittel GmbH

2012: Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik

2013: T-Systems Multimedia Solutions GmbH

2014: gevekom GmbH

 

Drucken